Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Trainer Wilkens findet den Zaubertrank

SV Bad Laer vs. TSV Bayer 04 Leverkusen, 23.11.19, 2. BLNF
Jubel von Trainer Thomas Wilkens über eine starke Teamleistung beim 3:1 gegen Leverkusen
Foto: Stefan Bertelsmann

Es war einer der berauschenden Abende in der 2. Bundesliga Nord der Frauen für den SV Bad Laer. Erstmalig gewinnen die Bad Laerer gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen mit 3:1. „Mit einer starken Teamleistung, vielen Emotionen, gehörig viel Selbstbewußtsein und einer sensationellen Aufholjagd im vierten Satz haben die Zuschauer heute ein Spiel mit 120 % Leidenschaft gesehen“, freut sich Trainer Thomas Wilkens nach dem Spiel über eine grandiose Leistung seiner Mannschaft. Nach der enttäuschenden Leistung in Emlichheim zeigen die Bad Laerer ein ganz anderes Gesicht.

Viel Power und immer mutig im ersten Satz

Der TSV Bayer 04 Leverkusen verfügt über einen großen und starken Kader. Schaut man auf Fotos vom Spiel, sieht man eine überragende Blockhöhe der Bayer Mädels. Der Block über die Außenposition IV mit Zuspielerin Alexa Kaminski und Rebecca Schäperklaus (Diagonal) ist zusammen mit dem Mittelblock mit den Ellenbogen permanent über Netzhöhe. Das was die Bad Laerer Mädels am Abend im Angriff geleistet haben ist stark, Franziska Bentrup und Johanna Müller über Außen sowie Vanessa Schowe über Diagonal können sich gekonnt gegen den Bayer Block in den ersten beiden Sätzen durchsetzen. Kleine Aufschlagserien von Laura Seete und Katrin Schröder schaffen einen kleinen Vorsprung, den die Bad Laerer im ersten Satz mit 25:22 ins Ziel retten.

Guter Aufschlagdruck im zweiten Durchgang

Trainer Thomas Wilkens beobachtet sehr gut die Trainingsleistungen der Mädels und bringt in diesem Spiel Vanessa Schowe auf der Diagonalposition in die Stammsechs. Vanessa macht ein starkes Spiel, besticht durch gute Abwehrleistungen und beweist ein gutes Auge im Angriff trotz der Netzhoheit der Bayer Mädels. Im zweiten Satz ist es Vanessas Aufschlagserie, die zum 25:12 führt. In der Mitte ist es Laura Seete, die immer wieder durch gutes Zuspiel von Michelle Bollien, die Lücken im Leverkusener Block findet und den Angriff im Feld platziert.

Wende im dritten Satz?

Der dritte Satz ist sehr lange ausgeglichen. Beide Mannschaften zeigen Durchschlagskraft im Angriff, insbesondere Rebecca Schäperklaus kommt zu wuchtigen Angriffspunkten. In der Crunchtime haben die Bad Laerer zwei Matchbälle beim 24:22. Anna Hoya macht Druck beim Aufschlag, die Gäste drehen den Satz zum 26:24. Und im vierten Satz deutet viel auf die Wende im Spiel hin. Leverkusen geht mit 6:1, 10:3 und 17:8 in Führung. Später steht es 18:11 für die Gäste. Und dann geht ein sensationeller Ruck durch die Mannschaft um Kapitän Franziska Bentrup. Die Leverkusener machen tatsächlich nur noch zwei Punkte und die Bad Laerer holen 14 Punkte.

Franziska Bentrup geht bei 18:20 zum Aufschlag

Mit viel Druck und Risiko gehen sieben Aufschläge von Franziska über das Netz und Franziska bringt die Annahme der Bayer Mädels gehörig unter Druck. Eine gute Feldabwehr ermöglicht den Gegenangriff, die Zuschauer gehen mit und sehen eine sensationelle zweite Wende im Spiel. Mit viel Applaus werden Rebecca Schäperklaus (MVP Silber) und die bärenstarke Franziska Bentrup (MVP Gold) am Ende des Spiels geehrt. Trainer Thomas Wilkens hatte die richtigen Zutaten für den Zaubertrank gefunden: Emotionen und ausgezeichnete Körpersprache, Leidenschaft und viel Spielfreude. Schön wäre, wenn die Bad Laerer diese Mixtur beim nächsten Niedersachsenderby in Oythe (Sa., 30.11.19 um 19.00 Uhr) wieder finden würden.  

veröffentlicht am Sonntag, 24. November 2019 um 20:32; erstellt von Stefan Bertelsmann, SV Bad Laer e.V.
letzte Änderung: 24.11.19 20:38