Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

SCU nimmt drei Punkte aus Berlin mit

BBSC Berlin vs. SCU Emlichheim, 08.12.19, 2. BLNF
Drei Punkte konnte der SCU beim Doppelspieltag in der Hauptstadt verbuchen
Foto: SCU Volleyball

Der SCU Emlichheim ist mit drei Punkten vom Doppelspieltag in Berlin zurückgekehrt. Nach dem wichtigen 3:0 (25:18, 25:15, 25:22)-Erfolg beim VC Olympia Berlin am Samstag, folgte am Tag darauf in Köpenick eine unglückliche 1:3 (28:30, 12:25, 25:17, 18:25)-Niederlage gegen den BBSC Berlin.

Der Auftakt gegen die Junioren-Nationalspielerinnen vom Berliner Olympiastützpunkt war ein Start nach Maß. Das Team von Trainer Pascall Reiß, der in der Hauptstadt von Co-Trainer Mirko Reich unterstützt wurde, setzte sich mit einer starken Aufschlagserie von Jorieke Bodde mit 15:7 ab. Diesen Vorsprung brachten die Emlichheimerinnen anschließend auch sicher ins Ziel. Auch im zweiten Satz bestimmte der SCU das Geschehen. Eine Aufschlagserie von Lona Volkers brachte eine 11:2-Führung. Auch diesen Vorsprung ließen sich die Emlichheimerinnen anschließend nicht mehr nehmen. Entschieden war die Partie damit aber noch nicht. Denn das junge VCO-Team agierte spielerisch auf Augenhöhe und lag im dritten Durchgang über weite Strecken in Front. Am Ende machte der SCU aber die entscheidenden Punkte. „Ein großes Kompliment an meine Mannschaft. Sie hat die Ruhe bewahrt und klare Bälle gespielt“, freute sich Pascall Reiß über den starken Auftritt.

Daran knüpften Emlichheimerinnen auch am Sonntag nahtlos an. Eine Aufschlagserie von Laura Broekstra brachte ihr Team schnell mit 6:0 in Front. Danach kamen die Berlinerinnen zwar immer besser ins Spiel, den ersten Satzball verbuchte beim 24:23 aber der SCU, der anschließend noch zwei weitere Möglichkeiten nicht nutzen konnte. Am Ende des spannendes Satzes hatten die Gastgeberinnen mit 30:28 die Nase vorn. Der unglückliche Satzverlauf machte sich dann im zweiten Durchgang bemerkbar. Nach dem 0:2-Satzrückstand zeigte das SCU-Team aber eine starke Reaktion. Nach einem 9:10-Rückstand brachte Jopke Schutte die Gäste mit einer Serie auf Kurs Satzgewinn. Für Punkte reichte es letztlich aber nicht, weil der Tabellenzweite im vierten Satz seine Stärke ausspielte. „Hier wäre heute mehr drin gewesen“, sagte Reiß mit Blick auf die starken Phasen seines Teams.

Über ein besonderes „Double“ konnte sich am Ende des langen Wochenendes Lona Volkers freuen. Die SCU-Kapitänin wurde in beiden Partien zur wertvollsten Spielerin (MVP) auf Emlichheimer Seite gewählt.

Am nächsten Wochenende geht es mit einem weiteren Auswärtsspiel weiter. Dann ist der SCU am Sonntag, dem 15. Dezember, die Partie beim BSV Ostbevern auf dem Programm.

veröffentlicht am Dienstag, 10. Dezember 2019 um 16:34; erstellt von SC Union Emlichheim e.V.