Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Erst Emlichheim, dann VCO Berlin

SV Blau-Weiß Dingden vs. SCU Emlichheim, 23.11.19, 2. BLNF
Karina Hegering (ganz rechts) wird den Dingdenerinnen krankheitsbedingt fehlen.
Foto: Dirk Kappmeyer

Mit den Spielen am Samstag gegen den SCU Emlichheim und am Sonntag gegen den VCO Berlin stehen für die Dingdener Volleyballerinnen zwei wichtige Partien auf dem Programm.
Emlichheim rangiert auf Rang neun und hat wie die Sechs von Dingdens Coach Marinus Wouterse bei fünf absolvierten Spielen sieben Punkte auf dem Konto. Der SCU ist nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn in Tritt gekommen und hat die letzten beiden Begegnungen gegen Köln und Bad Laer für sich entschieden. In der Vorsaison verloren die Dingdenerinnen beide Partien gegen das Team von Trainer Pascall Reiss, der in der Saison 2017/18 im Volleyballdorf unter Vertrag stand. Es wird also Zeit, den Spieß umzudrehen. „Wenn die Emlichheimerinnen ins Spiel finden, können sie jeden Gegner schlagen“, warnt Wouterse, der auf der gegnerischen Mannschaftsliste drei Spielerinnen aus den Niederlanden sehen wird.
Der VCO Berlin startet mit einem Sonderspielrecht in der 2. Liga und kann so nicht absteigen. Die jungen, angehenden Nationalspielerinnen – die älteste Akteurin ist erst 18 Jahre alt – haben bisher sieben Partien hinter sich gebracht und fünf Punkte erspielt. Als sensationell kann man dabei den 3:0 Sieg gegen Köln bezeichnen. Wouterse schätzt daher den Hauptstadtclub richtig ein: „Ein Gegner der ohne Druck spielen darf, ist immer gefährlich.“
Rückblickend auf das letzte Wochenende mit der enttäuschenden Leistung in Berlin glaubt Wouterse, dass die Niederlage etwas Positives bei seinen Spielerinnen ausgelöst hat. „Die Mädchen haben den unbedingten Willen, sich zu steigern und ein gutes Resultat zu erreichen. „Dem Niederländer wird nahezu der komplette Kader zur Verfügung stehen. Nur Karina Hegering wird krankheitsbedingt fehlen. „Unser Ziel muss sein, die Kontrolle im Spiel zu finden und an die guten Leistungen in den ersten Saisonspielen anzuknüpfen“, so Wouterse weiter. Er hofft auf die Unterstützung der zahlreichen Dingdener Zuschauer. „Das ist für die Mannschaft eine enorme Unterstützung und Motivation“, weiß der Übungsleiter.

veröffentlicht am Dienstag, 19. November 2019 um 20:48; erstellt von SV Blau-Weiß Dingden 1920 e.V.
letzte Änderung: 19.11.19 20:47