Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Jahreabschluss im Beverdorf

BSV Ostbevern vs. DSHS SnowTrex Köln, 22.12.19, 2. BLNF
Auf das Zusammenwirken von Block und Feldabwehr wird es für den BSV am Sonntag besonders ankommen.
Foto: Dominik Overlöper

Während die meisten Staffeln bereits in der Winterpause sind, wird in den Bundesligen am 4. Adventswochenende noch gespielt. Die BSV-Zweitligadamen empfangen den Tabellennachbarn DSHS SnowTrex Köln.

Mit dem Team der Deutschen Sporthochschule ist einer der ganz großen Namen des Bundesligaunterhauses zu Gast in Ostbevern. Die Kölnerinnen wurden 2017 und 2018 Meister in der 2. Liga Nord. In der vergangenen Saison reichte es "nur" zu Rang 3, was jedoch auch dem Umstand geschuldet war, dass sich die Mannschaft nach zwei aufeinanderfolgenden Titelgewinnen und ohne Möglichkeit, in Liga 1 aufzusteigen, andere Ziele setzte und der Meisterschaftsplatzierung nicht mehr die oberste Priorität gab.
Die laufende Spielzeit gestaltet sich für die Domstädterinnen durchwachsen, Siege und Niederlagen halten sich aktuell die Waage. "Wir müssen uns in dieser Saison erst noch finden", kommentierte Trainer Jimmy Czimek nach dem Doppelwochenende in Berlin Mitte Oktober und spielte darauf an, dass seinem Team in der neuen Runde wichtige Kräfte wie Zuspielerin Pia Weiand nicht mehr zur Verfügung stehen. Nach wie vor strotzt die Kölner Besetzung allerdings vor Zweitligaerfahrung, etliche Spielerinnen gehörten schon zum Kader der Meisterjahre und Erfolge wie das 3:1 in Borken vor drei Wochen belegen, zu was die Spielerinnen um Kapitän Viola Torliene fähig sind.
Am vergangenen Wochenende ereilte die Damen aus der Rheinmetropole das gleiche Schicksal wie den BSV eine Woche zuvor: Nach knapp verlorenem ersten Durchgang unterlag man beim Tabellenführer in Stralsund letztlich klar mit 0:3. Von den Gastgeberinnen aus dem Beverdorf erwarten die Kölner im Vergleich zu den Wildcats eine "komplett andere Spielweise". Das geht dem BSV in Bezug auf Köln verglichen mit dem letzten Gegner Emlichheim nicht anders: Spätestens seit den Meisterjahren ist Köln für seine vielen hohen Pässe über die Mitte (anstelle von Schnellangriffen) bekannt und gibt damit dem Position-3-Angriff eine völlig andere Funktion als die meisten anderen Teams. Man darf gespannt sein, wie der BSV mit diesem Konzept zurecht kommt. Anfang der Saison 2016/17 konnten es die Münsterländerinnen schon auf dem Spielfeld erleben, als man im WVV-Pokal gegen SnowTrex mit 0:3 verlor. Die Erinnerung daran ist jedoch schon ziemlich verblasst, deshalb wird der BSV-Trainer Dominik Münch seinen Spielerinnen sicherlich eine Auffrischung per Videozusammenschnitt verordnen.

Für den Ostbeverner Coach gibt es auf der Trainerbank ein Wiedersehen dem Leiter der A-Trainer-Ausbildung. Bei Jimmy Czimek absolvierte er 2018/19 die Lehrgänge zur höchsten DVV-Lizenz. Erst bei der mündlichen Abschlussprüfung im letzten Mai war klar, dass beide in dieser Saison zwei gemeinsame Dates haben würden - das erste nun an diesem vierten Adventssonntag in der Beverhalle.

Auf geht's, BSV!!!

veröffentlicht am Donnerstag, 19. Dezember 2019 um 18:17; erstellt von BSV Ostbevern 1923 e.V.
letzte Änderung: 19.12.19 18:25