Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Schlechte Darbietung des RPB Berlins

RPB Berlin vs. Stralsunder Wildcats, 30.11.19, 2. BLNF
RPB Berlins Zuspielerin Samira Bochr
Foto: Birk Garkisch

Am Samstagabend (30.11.2019) musste das Team des RPB Berlins gegen die Wildcats aus Stralsund ran. Das Team von der Küste wird in der laufenden Saison als eines der Top-Teams gehandelt. Die Herausforderung für die Berlinerinnen war damit also hoch angesetzt. Ein einfaches Spiel war nicht zu erwarten. Was die Berlinerinnen jedoch präsentieren, hätte auch nicht gegen die schlechteste Mannschaft der Liga gereicht.

Mit über einer Stunde Verspätung wurde das Spiel in der Großen Spielhalle des Sportforums angepfiffen. Grund für die Verzögerung war ein vorher stattfindendes Spiel des VCO Berlins, welches über 5 Sätze ging. Die Halle war für Berliner Verhältnisse mit mehr als 150 Zuschauern gut gefüllt. Doch zu sehen bekamen die angereisten Fans nichts Gutes von der Heimmannschaft.

Konnte man den ersten Satz noch etwa auf Augenhöhe mit den Gästen aus Stralsund starten, so verlor das Team aus Berlin mit dem Start des zweiten Satzes sämtlichen Zugriff auf das Spiel. Eigenfehler in Serie bescherten den Wildcats nach dem ersten gewonnen Satz (20:25 aus Sicht der Gastgeberinnen) schnell eine über 10 Punkte Führung. Fehlender Wille, Kampfgeist und Lust auf und neben dem Feld führten zu der schlechtesten Präsentation der Berlinerinnen in der laufenden Saison. Sowohl Satz zwei als auch Satz drei (10:25, 18:25) gingen an die Wildkatzen.

Diese sind nach 6 Siegen aus 8 Spielen auf dem 1. Tabellenplatz. Das Team aus Berlin rangiert aktuell auf Platz Nummer 10. In dem Jahr 2019 stehen für die Mädchen des RPB Berlins noch drei Spiele an. Um nicht komplett nach unten abzurutschen, muss die Mannschaft und das Trainerteam schnellstmöglich wieder die Kurve kriegen. Freude am gemeinsamen Kämpfen, Vertrauen auf die eigenen Stärken und der Mut Risiko einzugehen sind Eigenschaften, welche es für das gesamte Team gilt, gemeinsam wiederzufinden.

 

Endergebnis: 0:3 (20:25, 10:25, 18:25)

MVP-Wahl Stralsunder Wildcats: Anne Krohn

MVP-Wahl RPB Berlin: Josefin Bluhm

veröffentlicht am Montag, 2. Dezember 2019 um 11:51; erstellt von SG Rotation Prenzlauer Berg e.V.
letzte Änderung: 02.12.19 11:51