Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Berlin "zum Dritten"

BSV Ostbevern vs. BBSC Berlin, 30.11.19, 2. BLNF
Ein effizienter Service ist Pflicht, will der BSV den BBSC Berlin in Bedrängnis bringen.
Foto: Dominik Overlöper

Für die Zweitligadamen des BSV Ostbevern steht zum Abschluss der "Berlin-Wochen" das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten BBSC Berlin an. Nachdem sich vor 14 Tagen die Nachwuchstalente des VC Olympia im Beverdorf vorgestellt hatten und der BSV vor Wochenfrist zur SG Rotation Prenzlauer Berg reiste, erwartet man mit dem Berlin-Brandenburger Sportclub nun die vermutlich schwerste Aufgabe der "Hauptstadt-Trilogie".

Der BBSC ist bis dato so etwas wie die "Mannschaft der Stunde": Entkamen die Hauptstädter in der Vorsaison nur denkbar knapp dem Abstieg , so konnte sich die Mannschaft vom neuen Trainer Robert Hinz im bisherigen Saisonverlauf zunehmend weit vorn einsortieren. Zwar hat das Team schon ein bis drei Begegnungen mehr absolviert als die Konkurrenz und auch schon viermal als Verlierer das Feld verlassen, in der Summe überwiegen allerdings die überzeugenden Auftritte des BBSC. U.a. beendete man die Siegesserie von Vorjahresmeister Skurios Volleys Borken in dessen Heimspielstätte und ließ zuletzt gegen Dingden (3:0) und Essen (3:1) nichts anbrennen.
Einen erheblichen Anteil am guten Lauf dürften neben dem neuen Übungsleiter die Zugänge Annika Kummer (Libero, vom Erstligisten Vilsbiburg) und Annalena Grätz (Außenangriff, vier Jahre 1. Liga) haben. Auf jeden Fall scheint man im Berliner Südosten eine gute Mischung gefunden zu haben. Im Angriff verfügt die Mannschaft über großgewachsene, durchschlagskräftige Spielerinnen wie Josephine Suhr, die schon drei MVP-Auszeichnungen einheimste. In der Abwehr glänzt neben der neuen Libera auch Zwillingsschwester Katharina (Zuspiel). Dazu können die Berliner auf reichlich Bundesligaerfahrung im Team bauen.

Die Ostbevernerinnen haben nach sieben Punkten aus den letzten drei Partien den Rücken frei, um gegen den Favoriten frei und mutig aufzuspielen. Außerdem freut sich das Team nach der überschaubaren Stimmung im Sportforum Berlin natürlich wieder auf die Partyatmosphäre in der heimischen Beverhalle. Bis auf Maren Flachmeier sind alle Kräfte an Bord, auch Defensivspezialistin Ira Hünker, die krankheitsbedingt zwei Wochen mit dem Training aussetzen musste.

In Vorfreude auf ein attraktives und hoffentlich spannendes Samstagabendspiel sagen wir: Auf geht's, BSV!!!

veröffentlicht am Donnerstag, 28. November 2019 um 19:01; erstellt von BSV Ostbevern 1923 e.V.
letzte Änderung: 28.11.19 19:03