Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Skurios Volleys sind vorzeitig Meister

SV Bad Laer vs. Skurios Volleys Borken, 09.03.19, 2. BLNF
Mannschaft und Fans des neuen Meisters feierten den ersten Titel noch ausgiebig
Foto: Foto: Stefan Sühling

In einem spannenden Spiel über fünf Sätze, in der Bad Laerer Sporthalle am Freibad, sahen die 220 Zuschauer ein Volleyball Match mit viel Elan und Kampfgeist auf beiden Seiten. Bad Laer hat es dem Meisteraspiranten der 2. Liga Nord sicherlich nicht leicht gemacht. Borken musste weiter auf Pia Walkenhorst verzichten. Da Sina Kostorz angeschlagen war, wechselte sie auf die ungewohnte Libera Position und Hannah Hattemer sprang in den Angriff. Außerdem fehlte auch noch Simone Heynck im Mittelblock. Es waren also wahrlich keine guten Vorzeichen fürs Spiel der Borkenerinnen. In der Anfangsformation: Yina Liu, Sina Kostorz, Ewa Borowiecka, Maud van Koot, Anika Brinkmann, Jana Röwer und Kapitänin Esther Spöler ging es auf`s Spielfeld. Später stießen bei den Wechseln noch Hannah Hattemer und Fabienne Coenders dazu. Die Sätze waren über weite Strecken ausgeglichen und so entwickelte sich ein munteres Volleyball Spiel. Bad Laer sicherte sich den ersten Durchgang knapp mit 25:23. Die Sätze zwei und drei gingen dann jeweils mit 20:25 und 16:25 an Borken. Damit hatten die Skurios Mädels bereits zeitnah den einen, noch fehlenden Punkt für ihren Meistertitel eingetütet. Der hohen Konzentration im Team sei es geschuldet, dass es doch etwas dauerte bis sie dies realisiert hatten. Die wieder gut und gerne 100 mitgereisten Fans auf der Tribüne waren da deutlich schneller und begannen schon einmal zu feiern. Der vierte Satz ging dann gründlich in die Hose, so dass für eine Endergebnis der Tiebreak herhalten musste. Das Trainerteam Chang Cheng Liu und Jakob Schlettert schwor die Mannschaft noch einmal ein, sich im Endscheidungssatz zu konzentrieren. Bis zum Seitenwechsel lagen beide Teams immer wieder gleich auf. Dann übernahmen die Westmünsterländerinnen das Heft des Handelns und brachten mit 10:15 den einundzwanzigsten Saisonsieg nach Hause. Nach der MVP Ehrung, bei der Anika Brinkmann ihre achte Goldmedaille erhielt, gab es für die Mannschaft und Fans kein Halten mehr. Der Jubel über den ersten borkener Meistertitel in der zweiten Bundesliga war entsprechend groß. Hier möchten wir uns noch einmal ganz herzlich beim Bad Laerer Teammanager Stefan Bertelsmann und seinem gesamten Team für die super Gastfreundschaft und die Erlaubnis für uns, mit unseren Fans in der Halle noch etwas feiern zu dürfen, bedanken. Dies ist nicht immer unbedingt selbstverständlich. Im Anschluss machten sich die Skurios Mädels besonders fein, denn es stand noch eine zünftige Party im nahegelegenen Münster auf dem Programm.

veröffentlicht am Sonntag, 10. März 2019 um 13:26; erstellt von Hans Seyer, RC Borken-Hoxfeld e.V.
letzte Änderung: 10.03.19 14:02