Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Nichts zu gewinnen beim letzten Heimspiel

VCO Schwerin vs. SV Bad Laer, 03.03.19, 2. BLNF
VCO Schwerin
Foto: Bernd Flörke

Es wird eine Saison ohne zählbare Erfolge in eigener Halle. Auch beim letzten Spiel zu Hause kann das Team des VC Olympia Schwerin nicht gewinnen. Gegen ein gutes Team aus Bad Laer hieß es am Ende nach 63 Minuten 0:3 (11:25 14:25 20:25).

Der VCO startete, vor knapp 110 Zuschauen, durchaus stark, ging mit einem 7:8 in die erste technische Auszeit. Nach der Auszeit verloren die Youngster dann aber die Kontrolle über das Spiel. Die Annahme wirkte verunsicherte, Absprache auf dem Platz fand nicht mehr statt und Bad Laer zog davon. Eine weitere Auszeit beim Stand von 8:13 brachte keine Besserung. Nach der zweiten technischen Auszeit zogen die Gäste sogar auf 8:18 weg. Immerhin gelang es noch, den Satz mit 11:25 zweistellig zu beenden.

Beim Seitenwechsel musste Trainer Bart-Jan van der Mark schon recht deutlich werden. Doch auch den Start in Satz 2 verschliefen seine Spielerinnen. Die Gäste spielten weiterhin ihre Stärken aus, nutzten die Fehler und Schwächen unseres Team aus. Die von van der Mark im Vorfeld geforderte:”[...] Bereitschaft und Disziplin zur Abwehr, die wir die letzten Wochen im Training gezeigt haben.” fand kaum statt. Immer wieder verschätzte man sich bei Bällen, so dass Bad Laer einige unnötige Aufschlagpunkte gelangen. Satz 2 ging mit 14:25 verloren.

Ein anderer VCO präsentierte sich dann in Satz 3. Dem Team war deutlich anzumerken, dass es sich so nicht von seinen Fans verabschieden wollte. Zur ersten technischen Auszeit lag man mit 8:7 vorne. Auch wenn es Bad Laer im weiteren Verlauf des Spiels wieder gelang, die Oberhand zu gewinnen, die Schwerinerinnen waren im Spiel angekommen, zeigten endlich Einsatz, kommunizierten auf dem Platz, motivierten sich gegenseitig. Vor allem Hannah Buss sorgte mit ihrem Aufschlagspiel immer wieder für Gefahr. Auch wenn Satz 3 verloren ging, das Ergebnis von 20:25 zeigte, wie es hätte laufen können.

Johanna Müller (Gold, SV Bad Laer) und Rica Tochtenhagen (Silber, VCO Schwerin) wurden als MVPs ausgezeichnet.

Für Bad Laer war es der erste Sieg, nach zuletzt 9 verlorenen Spielen in Folge.

Im Anschluss an das Spiel flossen dann noch einmal die Tränen. Mit Sanja Bruns und Kapitän Janice Raatz, wurden 2 Spielerinnen verabschiedet, die auf Grund der Altersbegrenzung in der kommenden Saison nicht mehr für den VC Olympia Schwerin auflaufen können. Beiden Spielerinnen danken wir für ihren Einsatz in den vergangenen Jahren und wünschen ihnen viel Erfolg, bei den kommenden Aufgaben.

Die Mannschaft nutzte das letzte Heimspiel der Saison, um sich bei ihren Familien, den Fans und Sponsoren für die Unterstützung im vergangenen Jahr, zu bedanken.

Zum Abschluss der Saison folgen jetzt noch 3 Auswärtsspiele beim Volleyball-Team Hamburg (10.03.19), SF Aligse (06.04.19) und DSHS Snowtrex Köln (07.04.19).

Christian Rode

PGVolleyNewZ

veröffentlicht am Montag, 4. März 2019 um 11:49; erstellt von VCO Schwerin
letzte Änderung: 04.03.19 11:49