Mannschaften - VBL

Mannschaften | 2. Bundesliga Nord Frauen

Skurios Volleys weiter nicht zu stoppen

BBSC Berlin vs. Skurios Volleys Borken, 16.02.19, 2. BLNF
Berlin war für die Skurios Volleys wieder eine Reise wert.
Foto: Foto: Florian Linke

Zum Wochenstart und der Vorbereitung auf das anstehende Spiel in Berlin gab es für Skurios Trainer Chang Cheng Liu gleich zwei unerwartete Krankmeldungen. Es war direkt klar, das Zuspielerin Pia-Sabrina Walkenhorst und Universal Angreiferin Maud van Koot, am Wochenende die Reise in die Bundeshauptstadt nicht mit antreten werden. Dies warf die Vorbereitung auf die Begegnung empfindlich zurück. Der Rest des Teams wollte aber gerade jetzt zeigen, dass diese Ausfälle kompensiert werden können. Nach der Anreise am Freitag, ging es Samstag ab 19:00 in der Sporthalle an der Hämmerlingstraße, unweit des Stadions an der alten Försterei, dann um Punkte. Die Gastgebenden Berlinerinnen starteten mit viel Elan in die Partie und konnten den Druck auf den Tabellenführer hoch halten. Hier ist besonders die quirlige Zuspielerin Katharina Kummer zu erwähnen, die mit tollen Aktionen und Spielwitz ihre Angreiferinnen ins Szene setzte. Alle diese Bemühungen brachten die Skurios Volleys allerdings in den entscheidenden Phasen von Satz eins und zwei ins Wanken. Denn wenn es darauf ankam, waren die Mädels hellwach, erhöhten das Tempo und den Druck auf Berlin und konnten so die beiden Durchgänge jeweils mit 22:25 für sich entscheiden. Der Dritte Satz schien eigentlich schon fast entschieden, als Berlin noch einmal ins Spiel zurück fand und Katharina Kummer, die später auch verdient die silberne MVP-Medaille bekam, ihr Team beim Stand von 29:27 zum Satzgewinn führte. Die Skurios Volleys besprachen sich in der Satzpause und gingen dann mit dem Vorsatz auf Spielfeld, nun zu zeigen, warum sie die Tabelle anführen. Alle waren hoch konzentriert und ließen Berlin keine Chance ins Spiel zu kommen. Alle Mannschaftsteile funktionierten beinahe perfekt. Entsprechend deutlich kam dann auch beim Stand von 12:25 der Schlusspfiff vom ersten Schiedsrichter Ralph Barnstrorf. Als beste Spielerin auf borkener Seite wurde, ebenfalls hoch verdient, Angreiferin Anika Brinkmann mit der goldenen Medaille ausgezeichnet. Mit dem Sieg in Berlin konnten die Skurios Volleys somit im neunzehnten Spiel der Saison ihren neunzehnten Sieg feiern. Ein besonderer Dank der Mannschaft ging an die wieder gut 40 mitgereisten Fans, die ihr Team wiedereinmal bestens unterstützten.

veröffentlicht am Sonntag, 17. Februar 2019 um 19:49; erstellt von Hans Seyer, RC Borken-Hoxfeld e.V.