Sportdeutschland

News | 2. Bundesliga Frauen Pro

NawaRo gegen Top-Team aus Köln gefordert

NawaRo Straubing vs. DSHS SnowTrex Köln, 20.01.24, 2. BLFP
Volle Kraft voraus gegen Köln. NawaRo will punkten.
Foto: Detlef Gottwald.

Erstes Heimspiel 2024 - NawaRo gegen Top-Team aus Köln gefordert

Am Samstag muss NawaRo ab 19.30 Uhr erstmals im neuen Jahr daheim ran

Die Personalprobleme nehmen einfach kein Ende: Mittelblockerin Naomi Janetzke fällt weiterhin aus und im Zuspiel hakt es ebenso, denn Yina Liu laboriert nach wie vor an einer hartnäckigen Beinverletzung. "Der Einsatz von Yina entscheidet sich kurzfristig, Naomi fehlt bekanntermaßen. Unsere etatmäßige Nummer zwei im Zuspiel, Helene Kreyssig, ist ebenfallsnoch nicht bei einhundert Prozent", erklärt Geschäftsführer Karl Kaden, der weiterhin auf Cheftrainer Tomasz Wasilkowski verzichten muss. "Wir hoffen, dass Tomasz im Februar wieder eingreifen kann. Aktuell hat er mit den Folgen seiner Therapie zu kämpfen, was aus medizinischen und menschlichen Gesichtspunkten absolut nachvollziehbar ist", erklärt Kaden. Perspektivspielerin Kreyssig plagt sich mit den Folgen einer Sprunggelenksverletzung herum, arbeitet jedoch mit Hochdruck an der vollständigen Genesung.

Mit "Snow Trex" Köln gibt an diesem Wochenende ein "Schwergewicht" der Liga seine Visitenkarte am Straubinger Peterswöhrd ab und in dieser Kader-Konstellation ist mit einem Heimsieg nicht zwingend zu rechnen. "Wir wollen keinesfalls das Jammern in Dauerschleife für uns beanspruchen, aber faktisch sind wir nicht gut aus der Weihnachtspause gekommen. In Dingolfing waren wir jedoch nicht komplett chancenlos und so verhält sich dies auch am kommenden Wochenende", sagt Karl Kaden.

Die Kölnerinnen konnten am vergangenen Samstag daheim gegen Borken dreifach punkten, nachdem davor drei Begegnungen in Folge im Tiebreak verloren gingen. Die kleine Leistungsdelle hatte zur Folge, dass sich der TV Dingolfing, bei aktuell einem Spiel weniger auf dem Konto, zwischen Primus Erfurt und die bis dato Zweitplatzierten Domstädterinnen schieben konnte. "Köln ist voll da und wird sicherlich auch bei uns in Straubing auf Sieg spielen. Wir hoffen auf eine möglichst gut gefüllte Halle und werden alles in die Waagschale werfen", gibt sich Karl Kaden kämpferisch.

Apropos Halle beziehungsweise Zuschauer: fünf Heimspiele hält der Spielplan 2023/2024 für Valbona Ismaili und Co. noch bereit und für den Saisonendspurt haben sich die NawaRo-Verantwortlichen ein Aktionsticket einfallen lassen. Vollzahler zahlen demnach 45,- Euro und in der Kategorie ermäßigt sind fünf Spiele für 35,- Euro erhältlich. Das bedeutet im Vergleich zum Kauf von Einzeltickets eine Ersparnis von bis zu 30 Prozent. Die Bestellung ist per E-Mail an ticket@nawaro-straubing.de möglich.

Ausblick: am 27. und am 28. Januar ist NawaRo zweimal hintereinander auswärts gefordert. Grimma und Dresden dürften in der derzeitigen Verfassung alles andere als "Freilose" darstellen und es ist höchste Vorsicht geboten, in der Tabelle nicht den Anschluss zu verlieren.

veröffentlicht am Freitag, 19. Januar 2024 um 08:58; erstellt von Jürgen Eichbauer, NawaRo Straubing e.V.
letzte Änderung: 19.01.24 08:58