Sportdeutschland

News | 2. Bundesliga Frauen Nord

Klare Niederlage gegen den SC Potsdam II

VCO Münster vs. SC Potsdam II, 03.12.23, 2. BLFN
VCO Münster vs. SC Potsdam II
Foto: Michael Eyinck

Beim 0:3 (19:25, 19:25, 20:25) konnte der VCO Münster nur phasenweise dagegenhalten. In den ersten beiden Durchgängen geriet das Team vom Volleyball-Bundesstützpunkt Münster schnell in Rückstand und fand erst im weiteren Satzverlauf ins Spiel. Der dritte Satz verlief etwas ausgeglichener, am Ende hatten aber wieder die Gäste die besseren Antworten und gewannen verdient.

Mit 12 Spielerinnen konnte der VCO Münster in die Begegnung gegen die Zweitvertretung des SC Potsdam starten. Erstmals war auch Beacherin Clara Dreßen nach ihrem Einsatz bei der Beach-WM U21 dabei und machte ihr erstes Spiel in der 2. Volleyball-Bundesliga. Sie sorgte im 1. und 3. Satz für Entlastung auf den hinteren Positionen.

Die ersten beiden Sätze nahmen einen fast identischen Verlauf. Schnell geriet der VCO durch gute Potsdamer Aufschläge deutlich in Rückstand, erst in der zweiten Satzhälfte fanden die Münsteranerinnen ins Spiel und konnten die Durchgänge ausgeglichen gestalten. So kämpften sie sich im zweiten Satz nach einem 2:10-Rückstand wieder auf 14:16 heran, in der Endphase setzten sich aber jeweils die Gäste durch.

Im dritten Satz war das Spiel bis zur ersten technischen Auszeit beim Stand von 7:8 noch ausgeglichen und auch zur zweiten technischen Auszeit beim 13:16 lag der Gegner noch in Reichweite. Leider folgten guten Aktionen aber immer wieder leichte Fehler und so machte es der VCO den Gästen leicht, den Vorsprung wieder zu erhöhen. Den ersten Matchball konnte Clara Wulff mit ihrem Blockpunkt zum 20:24 noch abwehren, leider wurde die Chance auf eine weitere Verkürzung durch einen Aufschlagfehler zum 20:25 vergeben.

Das Münsteraner Trainerteam entschied sich für Angreiferin Merle Golm als wertvollste Spielerin bei den Gästen, Potsdams Trainer Björn Matthes wählte VCO-Libera Lara Schaefer. Sie erhielt auch ein Sonderlob vom VCO-Trainer Marc d´Andrea für ihre gute Leistung.

Leider konnte der VCO im letzten Heimspiel des Jahres nicht an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Man konnte den Spielerinnen die hohe Belastung der vergangenen Wochen mit zwei Doppelspieltagen anmerken. Auch am Samstag waren einige Spielerinnen bereits mit einem Doppelspielrecht unterwegs, so spielten Lara Schaefer und Sina Siebert für den USC Münster in Neuwied, Toni Meiser und Greta Rakow für Essen in Leverkusen und Pauli Schröer für Borken in Erfurt. Teilweise waren sie erst spät in der Nacht von den Auswärtsspielen zurückgekehrt.

Im letzten Spiel des Jahres tritt der VCO Münster am kommenden Sonntag, 10.12.23, um 15 Uhr beim VfL Oythe an. Gegen den Tabellenführer, der sich in dieser Saison mit einigen ausländischen Spielerinnen verstärkt hat, möchten die Spielerinnen noch einmal alles geben und sich mit einer guten Leistung in die kurze Weihnachtspause verabschieden.

veröffentlicht am Dienstag, 5. Dezember 2023 um 09:42; erstellt von Michael Eyinck, VCO Münster e.V.
letzte Änderung: 05.12.23 09:42