Sportdeutschland

News | 2. Bundesliga Frauen Nord

BBSC verliert gegen Hildesheim 2:3

BBSC Berlin vs. Team 48 Hildesheim, 02.12.23, 2. BLFN
Gucken in die Röhre: Volleyballerinnen des BBSC Berlin am 2. Dezember gegen Hildesheim
Foto: Markus Hylinski

Ein Liganeuling besuchte am vergangenen Samstag die Heimspielhalle des BBSC in der 2. Volleyball Bundesliga Nord. Die Mannschaft des Team 48 Hildesheim bescherte den Köpenickerinnen nicht nur einen emotionalen langen Abend, sondern eben auch eine Niederlage im Tiebreak.

Überrascht von der Spielstärke der Gäste zeigten sich die BBSC-Damen schon im ersten Satz und mussten diesen mit 23:25 an die Gäste abgeben. Besser schon lief der zweite Abschnitt für die Köpenickerinnen, die sich trotz des verlorenen ersten Satzes selbstbewusst zeigten und in vielen guten Aktionen den Gästen Paroli boten. Es entwickelte sich ein absoluter Volleyballkracher auf Augenhöhe. Am Ende hatten die BBSC-Mädels die stärkeren Nerven und der zweite Satz ging mit 28:26 an die Berlinerinnen.

„Jetzt aber Richtung Heimsieg!“ So die 137 Zuschauer in der Köpenicker Hämmerlinghalle und auch die Damen auf dem Felde folgten. Mit 25:11 gelang ein überzeugender dritter Satz und die Stimmung in der Halle wurde immer besser.

Satz vier wollten die Heimunterstützer dann wohl eher schnell wieder vergessen. Hildesheim setzte mit starken Aufschlägen unter Druck, die BBSC-Annahme wackelte immer wieder, ein echter Spielaufbau wollte selten gelingen. Auch wenn beide Seiten immer wieder beeindruckend mit Eigenfehlern glänzten, die Hildesheimerinnen machten schlicht ein paar weniger Fehler und entschieden den Satz mit 25:17 für sich.

Die Geschichte des Tiebreaks ist recht schnell erzähl. Die Gäste schritten schnell voran und als der BBSC beim Stand von 11:14 nochmal begann, sich von seiner besten Seite zu zeigen, war es schlicht zu spät. Mit zwei Stunden und elf Minuten war das ein echter Volleyballkrimi und für die Zuschauer ein maximal emotionales Erlebnis.

Als MVP des Spieles konnten sich Annika Kummer (BBSC, Silber) und Mareike Ulbrich (Hildesheim, Gold) trotzdem feiern lassen und auch die Zuschauer in der Halle feierten beide Mannschaften nochmal ausgiebig für die dargebotene Unterhaltung.

Kommentar von der Seite: „Das war ausgeglichen, sehr fehlerlastig und einfach wild.“

veröffentlicht am Montag, 4. Dezember 2023 um 13:00; erstellt von BBSC e.V.
letzte Änderung: 04.12.23 13:00