Mit Wumms und Ehrgeiz

TSV Unterhaching
Paul Gehringer (links) kehrt zurück, Alex Zahar bleibt
Foto: Edmund Zuber

Einer bleibt, einer kommt zurück. George Alexandru „Alex“ Zahar verlängert in Haching, Paul Gehringer kehrt aus Dachau zurück an den Utzweg.

Der 26jährige Rumäne Zahar machte sich in den vergangenen beiden Spielzeiten in der zweiten Bundesliga Süd bei den AlpenVolleys Haching II einen Namen als „Haudrauf“. Gnadenlos versenkte er die Bälle im gegnerischen Feld, war Topscorer der Hachinger. Der IT-Fachmann passt trotz der osteuropäischen Herkunft zum Konzept der „local heroes“, da er mittlerweile in München ansässig ist und zum echten Hachinger geworden ist. Vorher spielte Alex Zahar in Rumänien erste Liga unter anderem in Constanta und Galati und in Bulgarien für Montana und Dobrich. „In Rumänien holte ich dreimal die Meisterschaft, zweimal den Pokal und einmal den Supercup“, kann er durchaus Titel vorweisen. „Mit meiner Erfahrung kann ich wertvoll für das junge Team sein. Ich bin fit und motiviert. Unser Ziel ist es, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen und das junge Team Erfahrung sammeln zu lassen. Erste Liga zu spielen wird uns alle weiterbringen und ist eine tolle Herausforderung.“ Kaderplaner Mihai Paduretu kennt Zahar und schätzt dessen „Durchschlagskraft im Angriff, aber auch seine wuchtigen, risikoreichen Aufschläge“. Zahar selbst sieht noch Verbesserungsbedarf in der Annahme und im Service.

Paul Gehringer spielte in der Saison 2018/19 mit Zahar gemeinsam in der zweiten Bundesliga Süd bei den AlpenVolleys Haching II, wechselte dann nach Dachau. Nun kehrt der 19jährige, der zuvor beim TSV Röttingen und beim VCO Kempfenhausen das Volleyballspielen lernte, zurück. Mit der U 20 des TSV Unterhaching wurde er 2018 Deutscher Meister. Gehringer bezeichnet sich als „ehrgeizig, motiviert und als Teamplayer. Verbesserungspotential gibt es bei mir im Aufschlag und in der Geschwindigkeit im Blockspiel. Aber grundsätzlich ist bei einem jungen Spieler wie mir überall noch Luft nach oben“, zeigt er sich zurückhaltend. „Ich will lernen, mich weiterentwickeln, Erfahrungen sammeln und mir viel Spielzeit erarbeiten.“ Davon hatte Gehringer in seiner ersten Spielzeit in Haching als Youngster nicht viel, aber gerade der Umweg über Dachau könnte ihn weitergebracht haben, findet Mihai Paduretu: „Manchmal muss man einen Schritt zurückgehen, um nach vorne zu kommen. Pauls Talent war und ist unbestritten. Er hat in der dritten Liga in Dachau Einsatzzeiten bekommen. Das hat ihn weitergebracht. Nun wird er uns weiterhelfen.“ Gehringer möchte sein nun beginnendes Studium durchs Volleyballspiel ergänzen und freut sich auf die „außergewöhnliche Chance in der 1. Liga zu spielen.“

 

Der Kader des TSV Unterhaching für die Saison 2020/21 nimmt Gestalt an und umfasst bis jetzt: Roy Friedrich (MB, 33 Jahre), Eric Paduretu (Z, 20), Leonard Graven (L, 16), Severin Brandt (Z, 16), Juro Petrusic (D, 17), Jonas Sagstetter (AA, 21), Niklas Brandt, (AA, 19), Fabian Suck (MB, 18), Paul Gehringer (MB, 19), George Alexandru Zahar (AA, 26).

veröffentlicht am Mittwoch, 29. Juli 2020 um 09:08; erstellt von Jochen Wessels, TSV Unterhaching 1910 e.V.

Volle Ladung Live-Volleyball: SPORT1 zeigt alle Finals im Free-TV

VBL-News

Crunch-Time in der Volleyball Bundesliga! Ab Donnerstag starten die Finalserien der VBL-Playoffs 2021. Alle Spiele sind live bei SPORT1 zu sehen.

07.04.2021 13:17

Volleyball Bundesliga schlägt weiter mit Mikasa auf

VBL | Pressemitteilungen

Mikasa, der weltweite Marktführer im Volleyball, bleibt für vier weitere Jahre offizieller Premiumpartner der Volleyball Bundesliga.

06.04.2021 10:29

Eins gegen Zwei: Dresden und Stuttgart im Playoff-Finale

VBL-News

Die beiden besten Teams der Hauptrunde bestreiten auch die Finalserie in den Playoffs der Volleyball Bundesliga der Frauen.

01.04.2021 19:07

Gemeinsam die Zukunft gestalten: Institut für Spielanalyse belgeitet VBL-Klubs in Audit-Verfahren

VBL-News

Die VBL ebnet den Weg für eine erfolgsversprechende Zukunft. Für den Weg der systematischen Professionalisierung arbeitet die VBL mit dem Institut für Spielanalyse aus Potsdam zusammen.

30.03.2021 08:50

Friedrichshafen gegen Berlin: Neuauflage im Finale

VBL-News

Der deutsche Volleyball-Clasico geht in den Playoff-Finals der Volleyball Bundesliga der Männer in die nächste Runde.

27.03.2021 22:27

weitere Artikel anzeigen

Spiele

Samstag, 6. März 2021

19:00
Berlin BERLIN RECYCLING Volleys
3:2
Herrsching WWK Volleys Herrsching
3:2
19:00
Giesen Helios GRIZZLYS Giesen
1:3
KönigsWusterh. Netzhoppers KW-Bestensee
1:3
19:00
Bühl Volleyball Bisons Bühl
3:1
Frankfurt United Volleys Frankfurt
3:1
Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv