Ein "Red Dragon" für den VfB

VfB Friedrichshafen
Arno Van de Velde soll bald auch für den VfB jubeln
Foto: Conny Kurth/CEV

Der belgische Nationalspieler Arno Van de Velde wechselt zur kommenden Saison vom französischen Erstligisten Arago de Sète zum VfB Friedrichshafen. Der Mittelblocker trainiert im Moment mit der Nationalmannschaft und soll Anfang August zum Team stoßen. Cheftrainer Michael Warm lobt vor allem die „extreme Angriffsstärke“ des 24-Jährigen, der mit den Häfnern den nächsten Schritt in seiner Karriere machen soll.

 

„Ich habe sechs Wochen einfach einmal nicht an Volleyball gedacht und auch keinen in der Hand gehabt.“ Das ist die ziemlich ehrliche Antwort der Häfler Neuverpflichtung Arno Van de Velde, wenn er über die Zeit im März berichtet, als Volleyball in Europa still stand. „Seit zehn Jahren hatte ich praktisch keinen Urlaub und war entweder mit den Clubs oder der Nationalmannschaft unterwegs.“ Die Zwangspause nutzte der 24-Jährige also zum Kraft tanken bei seinen Eltern im heimischen Aalst.

Inzwischen steht Van de Velde wieder auf dem Feld. Nach viel Laufen und Fahrradfahren ist er mit der belgischen Nationalmannschaft wieder ins Hallentraining eingestiegen. „Wir haben schon vor vier Wochen begonnen und viel Beachvolleyball gespielt“, erzählt er. „Jetzt können wir auch wieder in die Halle und es macht großen Spaß.“ Spaß, den er auch mit seinem besten Freund Tomas Rousseaux hat und der ihm dringend zu einem Wechsel nach Friedrichshafen geraten hat. Schließlich stand auch Rousseaux zwei Jahre bei den Häflern unter Vertrag. „Tomas hat erzählt, dass er außerhalb Belgiens dort die beste Zeit seines Lebens hatte“, so Van de Velde. „Auch deshalb habe ich die Chance sofort ergriffen.“

Van de Velde hätte noch mehr Berater mit ins Boot holen können. Bei Arago de Sète stand er vergangene Saison mit Ex-Häfler Baptiste Geiler auf dem Feld. Nach Frankreich wird Deutschland seine zweite Auslandsstation der Karriere, bei der er vor allem „von anderen Nationen lernen will, sowohl in Sachen Volleyball als auch von ihrer Mentalität“. Letztere war auch für VfB-Trainer Michael Warm ein Grund, Van de Velde ins Team zu holen. „Arno ist ein guter Typ und auch im besten Alter für Mittelblocker“, sagt er über den 24-Jährigen. „Er ist nicht zu jung, um noch als Talent zu gelten, aber er ist jung genug, um mit uns den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen.“

Warm beschreibt Van de Velde als „extrem angriffsstark“ und setzt auch auf die Blockfähigkeiten des Belgiers. Allein schon durch seine 2,10 Meter Körpergröße dürfte er für Respekt auf der anderen Netzseite sorgen. Den hat er sich auch schon in der Nationalmannschaft verschafft. Bei der Heim-EM der Belgier im vergangenen Jahr spielte sich Van de Felde in die Stammsechs der „Red Dragons“ und „machte seine Sache wirklich gut“, wie Warm beobachtet hat.

Dementsprechend ehrgeizig ist auch Arno Van de Feldes Anspruch - an sich selbst und an das Team. Vor allem den Begriff „Team“ hebt er heraus, denn er weiß, dass Titel in Deutschland nur über Berlin gehen. „Ich glaube, dass wir ihnen Paroli bieten können, allerdings nicht als individuelle Spieler“, erläutert er. „Wir müssen hart arbeiten und ein Team werden. Dann können und werden wir alles für unsere Ziele geben, was wir haben.“

veröffentlicht am Donnerstag, 9. Juli 2020 um 11:50; erstellt von Matthias Liebhardt, VfB Friedrichshafen e.V.

Volle Ladung Live-Volleyball: SPORT1 zeigt alle Finals im Free-TV

VBL-News

Crunch-Time in der Volleyball Bundesliga! Ab Donnerstag starten die Finalserien der VBL-Playoffs 2021. Alle Spiele sind live bei SPORT1 zu sehen.

07.04.2021 13:17

Volleyball Bundesliga schlägt weiter mit Mikasa auf

VBL | Pressemitteilungen

Mikasa, der weltweite Marktführer im Volleyball, bleibt für vier weitere Jahre offizieller Premiumpartner der Volleyball Bundesliga.

06.04.2021 10:29

Eins gegen Zwei: Dresden und Stuttgart im Playoff-Finale

VBL-News

Die beiden besten Teams der Hauptrunde bestreiten auch die Finalserie in den Playoffs der Volleyball Bundesliga der Frauen.

01.04.2021 19:07

Gemeinsam die Zukunft gestalten: Institut für Spielanalyse belgeitet VBL-Klubs in Audit-Verfahren

VBL-News

Die VBL ebnet den Weg für eine erfolgsversprechende Zukunft. Für den Weg der systematischen Professionalisierung arbeitet die VBL mit dem Institut für Spielanalyse aus Potsdam zusammen.

30.03.2021 08:50

Friedrichshafen gegen Berlin: Neuauflage im Finale

VBL-News

Der deutsche Volleyball-Clasico geht in den Playoff-Finals der Volleyball Bundesliga der Männer in die nächste Runde.

27.03.2021 22:27

weitere Artikel anzeigen

Spiele

Samstag, 6. März 2021

19:00
Berlin BERLIN RECYCLING Volleys
3:2
Herrsching WWK Volleys Herrsching
3:2
19:00
Giesen Helios GRIZZLYS Giesen
1:3
KönigsWusterh. Netzhoppers KW-Bestensee
1:3
19:00
Bühl Volleyball Bisons Bühl
3:1
Frankfurt United Volleys Frankfurt
3:1
Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv