Überzeugender Auftritt in den Alpen

HYPO TIROL AlpenVolleys Haching vs. BERLIN RECYCLING Volleys, 24.02.18, 1. BLM
Topscrorer Paul Carroll führte seine Mannschaft gekonnt an.
Foto: BR Volleys

Die Auswärtsbilanz aufgebessert und Tabellenposition zwei gefestigt: Der erste Ausflug der BR Volleys in das Nachbarland Österreich verlief äußerst erfolgreich. Unterstützt von einer kleinen, aber feinen Delegation ihres Fanclubs "7. Mann" besiegten die Hauptstädter die Hypo Tirol Alpenvolleys Haching mit 3:0 (25:13, 25:17, 25:23). Auf Berliner Seite überzeugten insbesondere die Australier Adam White und Paul Carroll, für die Gastgeber hielt hauptsächlich Igor Grobelny dagegen.

Stelian Moculescu setzte bei der Premiere des Deutschen Meisters in Innsbruck zunächst auf die Dienste von Pierre Pujol, Paul Carroll, Graham Vigrass, Aleksandar Okolic, Steven Marshall, Adam White und Luke Perry. Von Anfang an bestimmten die das Geschehen in der Olympiahalle. Die durch die Netzkante oft entschärften Aufschläge der Gastgeber machten es der Berliner Annahme zunächst leicht, stabil zu bleiben. Weil auch das Block-Abwehr-System der Hauptstädter hervorragend griff und die Punktchancen meist konsequent genutzt wurden, stand eine schnelle Führung zu Buche (11:7). Abnehmer fand Zuspieler Pujol dabei immer wieder in White und Carroll, die es ihm mit hohen Angriffsquoten dankten (19:11). Zwar versuchte Heimtrainer Stefan Chrtiansky durch Wechsel und Auszeiten noch Einfluss auf das Spiel seines Teams zu nehmen – jedoch ohne Erfolg. Als dann auch noch die glücklichen Punkte an die Berliner gingen, war die 1:0-Führung nur eine Frage der Zeit. Gleich den ersten Satzball nutzte Graham Vigrass, der am Netz aufmerksam agierte (25:13).

Über einige erfolgreiche Angriffe ihrer Mittelblocker fanden die AlpenVolleys nun besser ins Spiel (5:5). Lange beeindrucken ließen sich die BR Volleys davon aber nicht und gingen mit einer leichten Führung in die erste technische Auszeit (8:7). Danach fanden die Männer von Coach Moculescu auch gegen die Schnellangreifer des Teams aus Haching wieder die richtigen Mittel in der Abwehr und die Annahme blieb fehlerlos (nicht ein Fehler in den ersten beiden Sätzen). Das Ergebnis: Ein solider Vorsprung (15:10). Nachdem die spektakulären Ballwechsel ebenfalls an die Berliner gingen (20:13), ließen die Männer in Orange nichts mehr anbrennen. Ein Angriffsfehler auf Hachinger Seite entschied auch den zweiten Satz zugunsten der Hauptstädter (25:17).

Ganz anders das Bild im dritten Satz: Die 1.350 Zuschauer sahen, wie die Gastgeber ihren Aufschlag fanden, mit dem die BR Volleys merklich zu kämpfen hatten. Die Möglichkeiten, die dadurch entstanden, wussten die AlpenVolleys nun besser zu nutzen (6:8). Libero Luke Perry & Co standen in der Annahme jetzt ständig unter Druck, wussten sich aber immer wieder aus schwierigen Situationen zu befreien (16:14). Paul Carroll schlug im richtugen Moment das Ass (20:19), ehe White und Kyle Russell, der kurzzeitig im Block für Pujol auf das Parkett kam, den Vorsprung ausbauten (23:21). Es blieb Paul Carroll, mit 19 Punkten Topscorer des Abends, überlassen, ganz abgezockt den zweiten BR Volleys Matchball zu verwandeln und damit die wichtigen drei Auswärtspunkte einzusacken (25:23).

„Ich bin sehr froh, dass wir die drei Punkte mitgenommen und damit unseren zweiten Platz verteidigt haben. Wir haben gut gespielt, aber das Wichtigste war, dass wir Spaß hatten. Das wollen wir auch am Mittwoch in der Champions League beibehalten!“, resümierte MVP Pierre Pujol nach der Partie. Paul Carroll fügte hinzu: „Wir sind heute sehr souverän aufgetreten und haben den Alpenvolleys keine richtige Chance gelassen. Unser Zusammenspiel war gut und wir haben um jeden Ball gekämpft. Das war eine gute Vorbereitung für das harte Duell mit den Polen!“ Am Mittwochabend (28. Februar um 20.00 Uhr) steht für die BR Volleys in der Berliner Max-Schmeling-Halle das entscheidende Champuons-League-Match gegen Jastrzebski Wegiel an.

veröffentlicht am Samstag, 24. Februar 2018 um 20:51; erstellt von cb, SCC Berlin e.V.
letzte Änderung: 24.02.18 20:58

#MissionMannheim: Friedrichshafen und Lüneburg machen Finale perfekt

VBL | Pressemitteilungen

VfB Friedrichshafen gegen die SVG Lüneburg lautet das DVV-Pokalfinale der Männer am 24. Februar 2019. Damit kommt es in der SAP Arena in Mannheim zum Duell des Rekordpokalsiegers vom Bodensee und den „Lünehünen“, die in ihrer Vereinsgeschichte zum zweiten Mal nach 2015 im Pokalfinale stehen.

13.12.2018 21:25

#MissionMannheim: Schwerin und Stuttgart buchen Finalticket

VBL | Pressemitteilungen

Das DVV-Pokalfinale 2019 der Frauen ist perfekt: Am 24. Februar treffen der SSC Palmberg Schwerin und Allianz MTV Stuttgart in der SAP Arena in Mannheim aufeinander. Damit kommt es zur Neuauflage des Finals aus dem Jahr 2017, in dem ein wahrer Krimi die Fans begeisterte.

13.12.2018 21:13

SAXOPRINT wird Co-Sponsor des DVV-Pokalfinals 2019

VBL | Pressemitteilungen

Am 24. Februar 2019 findet zum vierten Mal in Folge das DVV-Pokalfinale in der SAP Arena in Mannheim statt. Schon heute konnten der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) und die Volleyball Bundesliga (VBL) einen Erfolg auf dem Weg zur #MissionMannheim einfahren: Mit der Online-Druckerei SAXOPRINT wurde ein weiterer Co-Sponsor für Deutschlands größtes Volleyball-Highlight gewonnen.

11.12.2018 13:55

#MissionMannheim: DVV-Pokal live auf SPORT1

VBL | Pressemitteilungen

-       Novum: DVV-Pokalhalbfinals live auf SPORT1 in der Konferenz

-       Tradition: SPORT1 zeigt das DVV-Pokalfinale der Frauen live

05.12.2018 11:09

Volleyball Bundesliga unterstützt Neuaufstellung des DVV

VBL | Pressemitteilungen

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) hat auf dem Hauptausschuss am vergangenen Wochenende in Frankfurt eine umfassende Strukturreform, die Weiterentwicklung der digitalen Plattform VolleyPassion und das nationale Nachwuchskonzept auf den Weg gebracht. Die Volleyball Bundesliga (VBL) begrüßt die Beschlüsse des DVV.

27.11.2018 11:03

weitere Artikel anzeigen

Spiele