BR Volleys werden zu Grenzgängern

HYPO TIROL AlpenVolleys Haching vs. BERLIN RECYCLING Volleys, 24.02.18, 1. BLM
Im Hinspiel gewannen die BR Volleys mit 3:1 im Volleyballtempel.
Foto: Eckhard Herfet

Das gab es noch nie: Am Samstag (24. Feb um 18.00 Uhr) bestreiten die Berlin Recycling Volleys ihr erstes offizielles Bundesliga-Spiel im Nachbarland Österreich. In der Olympiahalle Innsbruck ist der Tabellenzweite aus der deutschen Hauptstadt zu Gast beim Vierten, den Hypo Tirol Alpenvolleys Haching.

Für die Berliner wird die Anreise nach Innsbruck eine beschwerliche. Headcoach Stelian Moculescu beschreibt die Reiseplanung deshalb mit einem Augenzwinkern: „Wir werden am Freitag nach München fliegen und dann mit dem Bus nach Innsbruck weiterfahren. Die gesamte Strecke nach Österreich mit dem Bus zurückzulegen, wäre ziemlich strapaziös, zumal die ganzen Münchener dann Skifahren gehen, da wird es auch so schon voll genug sein auf den Straßen. Den Reisefaktor sollte man vor so einem schweren Spiel nicht unterschätzen.“

Gleiches gilt für den Gegner, wie Außenangreifer Egor Bogachev weiß: „Das Match am Samstag wird nicht einfach. Die Alpenvolleys sind ein wechselhaftes Team, können an einem guten Tag bärenstark auftreten oder auch mal überraschend schwächeln. Wir stellen uns natürlich auf einen Kontrahenten in Topform ein.“ Der Youngster überzeugte zuletzt beim klaren 3:0-Heimerfolg (25:18, 25:13, 25:18) gegen die Bergischen Volleys als verdienter MVP, wird gegen das erste Wildcard-Team der Bundesliga-Geschichte aller Voraussicht nach nun zunächst wieder auf der Bank Platz nehmen.

Auch die Gastgeber heimsten unter der Woche ein Erfolgserlebnis ein. Nach ihrem 3:1-Sieg (23:25, 25:13, 25:21, 25:15) bei den Netzhoppers KW führen die Alpenvolleys ein dichtgedrängtes Mittelfeld der Liga an, in dem jedes Team noch auf den wichtigen vierten Tabellenplatz schielt, der im Playoff-Viertelfinale den Heimvorteil bedeuten würde. In ihrer Premierensaison ist die Spielgemeinschaft der Volleyball-Standorte Innsbruck und Haching auf Anhieb die erwartete Bereicherung für Deutschlands Eliteklasse. Ob in der Bayernwerk Sporthalle in Haching, der Universitätssporthalle oder der Olympiahalle Innsbruck – die Heimbilanz kann sich durchaus sehen lassen. Zuhause unterlag man bisher lediglich dem Spitzenreiter aus Friedrichshafen sowie dem Dritten aus Frankfurt. Die Alpenvolleys waren unter anderem auch die erste Mannschaft, die bei den heimstarken Dürenern in dieser Spielzeit gewinnen konnte. Auf die BR Volleys wartet also eine feste Größe, die gewiss im Auge hat, mit einem Sieg auch noch einmal den Druck auf den Dritten aus Frankfurt deutlich zu erhöhen (aktuell zwei Punkte Rückstand).

Entsprechend forsch wird im Alpenraum gejodelt: „Es wird endlich Zeit, einen Großen zu schlagen“, so Manager Hannes Kronthaler, „aber wir brauchen die Fans, die Halle muss kochen.“ Auch angesichts der Stärken des Gegners heißt es da für Robert Kromm & Co einen kühlen Kopf zu bewahren. Dem Hauptstadtclub steht ein Team gegenüber, das zum einen im Block und zum anderen im Angriff nach erfolgreicher Abwehr zum Besten zählt, was die Liga zu bieten hat (jeweils Rang zwei im VBL-Ranking). Dafür sind gleich drei Brasilianer verantwortlich: die Mittelblocker Pedro Frances (28 Jahre) und Douglas Duarte Souza (34) sowie Zuspieler Danilo Gelinski (27). Bekommt man diese in den Griff und verkraftet die lange Anreise gut, soll die sehr mäßige Auswärtsbilanz (fünf Siege, drei Niederlagen) des Deutschen Meisters am Samstag in Österreich aufgebessert werden.

Sportdeutschland.TV zeigt das Match im Livestream.
 

veröffentlicht am Freitag, 23. Februar 2018 um 11:24; erstellt von cb, SCC Berlin e.V.

#MissionMannheim: Friedrichshafen und Lüneburg machen Finale perfekt

VBL | Pressemitteilungen

VfB Friedrichshafen gegen die SVG Lüneburg lautet das DVV-Pokalfinale der Männer am 24. Februar 2019. Damit kommt es in der SAP Arena in Mannheim zum Duell des Rekordpokalsiegers vom Bodensee und den „Lünehünen“, die in ihrer Vereinsgeschichte zum zweiten Mal nach 2015 im Pokalfinale stehen.

13.12.2018 21:25

#MissionMannheim: Schwerin und Stuttgart buchen Finalticket

VBL | Pressemitteilungen

Das DVV-Pokalfinale 2019 der Frauen ist perfekt: Am 24. Februar treffen der SSC Palmberg Schwerin und Allianz MTV Stuttgart in der SAP Arena in Mannheim aufeinander. Damit kommt es zur Neuauflage des Finals aus dem Jahr 2017, in dem ein wahrer Krimi die Fans begeisterte.

13.12.2018 21:13

SAXOPRINT wird Co-Sponsor des DVV-Pokalfinals 2019

VBL | Pressemitteilungen

Am 24. Februar 2019 findet zum vierten Mal in Folge das DVV-Pokalfinale in der SAP Arena in Mannheim statt. Schon heute konnten der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) und die Volleyball Bundesliga (VBL) einen Erfolg auf dem Weg zur #MissionMannheim einfahren: Mit der Online-Druckerei SAXOPRINT wurde ein weiterer Co-Sponsor für Deutschlands größtes Volleyball-Highlight gewonnen.

11.12.2018 13:55

#MissionMannheim: DVV-Pokal live auf SPORT1

VBL | Pressemitteilungen

-       Novum: DVV-Pokalhalbfinals live auf SPORT1 in der Konferenz

-       Tradition: SPORT1 zeigt das DVV-Pokalfinale der Frauen live

05.12.2018 11:09

Volleyball Bundesliga unterstützt Neuaufstellung des DVV

VBL | Pressemitteilungen

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) hat auf dem Hauptausschuss am vergangenen Wochenende in Frankfurt eine umfassende Strukturreform, die Weiterentwicklung der digitalen Plattform VolleyPassion und das nationale Nachwuchskonzept auf den Weg gebracht. Die Volleyball Bundesliga (VBL) begrüßt die Beschlüsse des DVV.

27.11.2018 11:03

weitere Artikel anzeigen

Spiele