Zwei Youngster begeistern Berlin

BERLIN RECYCLING Volleys vs. Bergische Volleys, 21.02.18, 1. BLM
Die Freunde Johannes Tille und Egor Bogachev verdienten sich die MVP-Medaillen
Foto: Eckhard Herfet

Und es hat "Boom" gemacht: Am Mittwochabend feierten die BR Volleys ihren siebten Bundesliga-Heimsieg der Saison. Vor 2.867 Zuschauern gewann der Hauptstadtclub gegen die Bergischen Volleys mit 3:0 (25:18, 25:13, 25:18). In Satz drei ließ es Youngster Egor Bogachev dabei mächtig krachen, schlug gleich vier Aufschlag-Asse und wurde gemeinsam mit seinem Freund Johannes Tille zu den MVPs gewählt.
 

Stelian Moculescu ließ sich gegen den Tabellenletzten zunächst auf keine Experimente ein und begann mit der Formation, die am Samstag in den letzten drei Sätzen gegen Frankfurt stark aufspielte. Aleksandar Okolic, Steven Marshall, Luke Perry, Graham Vigrass, Adam White, Paul Carroll und Pierre Pujol standen im Aufgebot des Deutschen Meisters, der im ersten Satz oft zu fehlerhaft agierte. Zwar war der Start mit schönen Angriffen von White (4:2) und Okolic (8:5) verheißungsvoll, jedoch zeigten die Bergischen Volleys gute Abwehraktionen und hielten stets Schritt mit den BR Volleys. Nach zwei leichten Fehlern von Carroll und Marshall gelang dem Gästeteam sogar der Ausgleich (14:14). Erst eine Aufschlagserie des Kanadiers zur Satzmitte ließ die Berliner ihrer Favoritenrolle gerecht werden (18:14). Fünf Blockpunkte allein im Auftaktdurchgang sorgten letztlich doch für klare Verhältnisse (25:18).

Im zweiten Satz durfte Kapitän Robert Kromm für Marshall ans Netz und machte direkt den ersten Punkt für den Hauptstadtclub. Die BR Volleys zeigten sich nun auch im Aufschlag verbessert, bester Beleg dafür: das zweite Ass von Topscorer (12 Punkte) Graham Vigrass nach der ersten technischen Auszeit (9:4). Mit Whites Aufschlägen als Basis war der Block in Person von Carroll und Okolic mehrfach zur Stelle (11:6, 16:6). Nach einer längeren Unterbrechung – Pujol echauffierte sich über eine Entscheidung des Schiedsgerichts und sah Gelb – zogen die BR Volleys ihr Spiel nun konsequent durch (22:11). Georg Klein kam rein und musst direkt einen Block gegen sich „schlucken“. Das verdaute der Mittelblocker jedoch gut und punktete zum nächsten Satzgewinn (25:13).

Moculescu zeigte sich wechselfreudig und bot im dritten Durchgang Sebastian Kühner und Egor Bogachev auf. Letztwerer fügte sich mit zwei perfekten Annahmen und Angriffen optimal ein (5:3). Mitte des Satzes konnten sich seine Teamkollegen entspannt zurücklehnen und mit anschauen, wie der Youngster drei Asse in Folge platzierte (11:6). Zweimal blockte sein Kapitän, sodass der Nachwuchsbotschafter am Service blieb und gleich noch ein Ass folgen ließ – ganz zur Freude des Fanblocks (14:6). Nun durfte auch Kyle Russell auf der Diagonalposition mitwirken. Die Bergischen Volleys wehrten sich weiter tapfer und ein guter Johannes Tille verdiente sich im Zuspiel die silberne MVP Medaille (21:15). Sein Freund aus der gemeinsamen Zeit beim VCO Berlin, Egor Bogachev, sammelte letztlich starke neun Punkte im dritten Satz und Georg Klein beendete das Match mit einem Ass (25:18).

Trainer Stelian Moculescu zeigte sich anschließend zufrieden: „Man muss den Gegner nicht immer von Beginn an dominieren. Wir haben uns ins Match gearbeitet. Im Spielverlauf habe ich allen die Chance gegeben, sich zu zeigen. Sie haben es ausnahmslos gut gemacht. Das beste Beispiel war heute natürlich Egor. Wir hatten eine gute Woche und die Mentalität der Mannschaft gefällt mir.“ MVP Egor Bogachev stand seine Freude ins Gesicht geschrieben: „Es war schwieriger als es aussah. Solingen hat durch gute Abwehraktionen viel Druck aufbauen können. Ich habe mich sehr über meinen Einsatz gefreut – besonders vor heimischer Kulisse. Man will zeigen, was man kann, und das ist mir heute ganz gut gelungen. Jetzt freuen wir uns auf unser Match in Innsbruck.“ Am Wochenende müssen die BR Volleys nämlich über die deutsch-österreichische Grenze zu den Alpenvolleys reisen (24. Feb um 18.00 Uhr).

veröffentlicht am Mittwoch, 21. Februar 2018 um 21:47; erstellt von cb, SCC Berlin e.V.
letzte Änderung: 21.02.18 22:09

#MissionMannheim: Friedrichshafen und Lüneburg machen Finale perfekt

VBL | Pressemitteilungen

VfB Friedrichshafen gegen die SVG Lüneburg lautet das DVV-Pokalfinale der Männer am 24. Februar 2019. Damit kommt es in der SAP Arena in Mannheim zum Duell des Rekordpokalsiegers vom Bodensee und den „Lünehünen“, die in ihrer Vereinsgeschichte zum zweiten Mal nach 2015 im Pokalfinale stehen.

13.12.2018 21:25

#MissionMannheim: Schwerin und Stuttgart buchen Finalticket

VBL | Pressemitteilungen

Das DVV-Pokalfinale 2019 der Frauen ist perfekt: Am 24. Februar treffen der SSC Palmberg Schwerin und Allianz MTV Stuttgart in der SAP Arena in Mannheim aufeinander. Damit kommt es zur Neuauflage des Finals aus dem Jahr 2017, in dem ein wahrer Krimi die Fans begeisterte.

13.12.2018 21:13

SAXOPRINT wird Co-Sponsor des DVV-Pokalfinals 2019

VBL | Pressemitteilungen

Am 24. Februar 2019 findet zum vierten Mal in Folge das DVV-Pokalfinale in der SAP Arena in Mannheim statt. Schon heute konnten der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) und die Volleyball Bundesliga (VBL) einen Erfolg auf dem Weg zur #MissionMannheim einfahren: Mit der Online-Druckerei SAXOPRINT wurde ein weiterer Co-Sponsor für Deutschlands größtes Volleyball-Highlight gewonnen.

11.12.2018 13:55

#MissionMannheim: DVV-Pokal live auf SPORT1

VBL | Pressemitteilungen

-       Novum: DVV-Pokalhalbfinals live auf SPORT1 in der Konferenz

-       Tradition: SPORT1 zeigt das DVV-Pokalfinale der Frauen live

05.12.2018 11:09

Volleyball Bundesliga unterstützt Neuaufstellung des DVV

VBL | Pressemitteilungen

Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) hat auf dem Hauptausschuss am vergangenen Wochenende in Frankfurt eine umfassende Strukturreform, die Weiterentwicklung der digitalen Plattform VolleyPassion und das nationale Nachwuchskonzept auf den Weg gebracht. Die Volleyball Bundesliga (VBL) begrüßt die Beschlüsse des DVV.

27.11.2018 11:03

weitere Artikel anzeigen

Spiele