Hopt und Karlitzek schwitzen in der Halle

TV Rottenburg

Zwei Rottenburger Akteure verweilen derzeit in Friedrichshafen, wo sie in der „B-Nationalmannschaft“ unter Stelian Moculescu für die neue Saison trainieren.

17.06.2019 14:07

Achtelfinale bei den AlpenVolleys

TV Rottenburg

Mit Spannung erwartete der TV Rottenburg die Auslosung des DVV-Pokal Achtelfinale, das im Rahmen der Bundesligaversammlung am Freitag, 14.06.2019 stattfand.

14.06.2019 10:45

Düren: Verstärkung aus Rüsselsheim

SWD powervolleys DÜREN

Noch eine Position fehlt, dann ist der Kader des Volleyball-Bundesligisten SWD powervolleys Düren für die kommende Saison komplett. Nach Tobias Brand verpflichtet Düren den nächsten hochdekorierten

13.06.2019 21:55

Aktive Karriere beendet

SVG Lüneburg

Im neuen Spielerkader der SVG Lüneburg wird ein vertrautes Gesicht der letzten Jahre fehlen, dem Verein aber bleibt es erhalten: Matthias Pompe.

13.06.2019 19:39

Düren: Junioren-Kapitän neuer Regisseur

SWD powervolleys DÜREN

Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren verpflichtet ein weiteres deutsches Talent für die neue Saison: Mit Eric Burggräf wechselt der Kapitän der Junioren-Nationalmannschaft vom VC Olympia

11.06.2019 09:01

Ein GRIZZLY hat viel vor

HELIOS GRIZZLYS Giesen

Mit Außenangreifer Marius Appel wird ein Eigengewächs in der kommenden Saison nicht mehr in der Bundesliga für die GRIZZLYS Giesen auflaufen. Doch der 26-Jährige verlässt die GRIZZLYS nicht ganz.

10.06.2019 22:23

Aus dem Land der aufgehenden Sonne

TV Rottenburg

Mit Taichi Kawaguchi wechselt erstmals ein japanischer Spieler zum TV Rottenburg.

07.06.2019 13:56

Ein weiteres US-Talent für die GRIZZLYS

HELIOS GRIZZLYS Giesen

Die Helios GRIZZLYS Giesen komplettieren mit David Wieczorek ihren Außenangriff für die kommende Saison. Der insgesamt achte Neuzugang soll mit seiner Spielweise vor allem das Angriffsspiel stärken.

04.06.2019 19:19

Neuer Zuspieler aus den USA

SVG Lüneburg

Die Lücke auf der Zuspielposition bei den LüneHünen ist wieder geschlossen: Der US-Amerikaner Leo Durkin unterschrieb für zwei Jahre.

04.06.2019 14:34

Max Staples heißt er!

HYPO TIROL AlpenVolleys Haching

Der Neue Mann im Außenangriff bei den HYPO TIROL AlpenVolleys kommt aus Australien und heißt Max Staples!

04.06.2019 14:30

Weitere Artikel finden Sie im Archiv.

Archiv

ArtikelDatum
Lizenz wieder ohne Auflagen erhalten 30.05.201930.05.2019 08:42
Ein Double-Sieger & ein Vize-Europameister 29.05.201929.05.2019 11:56
Düren: Deutsches Talent für Außenangriff 29.05.201929.05.2019 08:31
GRIZZLYS verpflichten Anestis Dalakouras 27.05.201927.05.2019 18:20
Von der Uni zu den GRIZZLYS! 24.05.201924.05.2019 22:19
Neuer 2,06-m-LüneHüne 23.05.201923.05.2019 15:52
BR Volleys bleiben Europas Zuschauermagnet 23.05.201923.05.2019 09:47
„Japanischer Beckham“ kommt nach Frankfurt 22.05.201922.05.2019 11:29
Finair und Air France in den Alpen 22.05.201922.05.2019 11:15
Wechsel nach Frankreich 21.05.201921.05.2019 15:47
Plötzlich einer der Erfahrenen 21.05.201921.05.2019 13:51
Neuzugang bei den GRIZZLYS:Man kennt sich! 20.05.201920.05.2019 22:11
Düren: Verstärkung aus Finnland 19.05.201919.05.2019 23:43
Schon 8 Jahre dabei 18.05.201918.05.2019 12:06
Abschied von Hannes Elsäßer 17.05.201917.05.2019 10:07

Freiburg erhält Wildcard für 2. Liga

VBL | Pressemitteilungen

Das Feld der Teams für die Saison 2019/2020 in der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer ist komplett. Der VBL-Vorstand hat einen Wildcard-Antrag der FT 1844 Freiburg einstimmig positiv verabschiedet.

Obwohl sportlich abgestiegen, wird die FT 1844 Freiburg auch in der kommenden Saison weiter in der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer spielen. Es wird das zwanzigste Bundesliga-Jahr der Südbadener sein. Der Vorstand der Volleyball Bundesliga hat sich am Freitag einstimmig für die Erteilung einer Wildcard für die Breisgauer ausgesprochen. "Wir sehen in Freiburg einen wertvollen Standort, der die Entwicklung der 2. Volleyball Bundesliga Süd der Männer in Zukunft positiv mitgestalten kann. Das stimmige Gesamtkonzept spielt bei der Beantragung der Wildcard eine große Rolle – und die klare Ausrichtung in Freiburg hat den Vorstand letztlich davon überzeugt, dem Wildcard-Antrag zuzustimmen", sagt Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga.

"In Freiburg wurden in den vergangenen Jahren erfolgversprechende Strukturen geschaffen", sagt Johannes Oswald, VBL-Vizepräsident und Sprecher der 2. Bundesliga. "Gerade in den Bereichen Jugend- und Nachwuchsarbeit sowie mit der Besetzung wichtiger Positionen durch hauptamtliche Mitarbeiter hat die FT 1844 Freiburg ihre Ambitionen untermauert, perspektivisch auch sportlich an der Spitze der 2. Liga zu stehen." Einen Spitzenwert hat der Standort bereits in der vergangenen Saison erzielt: Über 7.400 Zuschauer besuchten die Heimspiele der Breisgauer. Sie führen damit das Zuschauerranking in der Südstaffel an und liegen unter allen 53 Zweitligisten auf Rang zwei hinter Skurios Volleys Borken (Nord Frauen).


Jubel bei der FT 1844 Freiburg über die Vergabe der Wildcard; Foto: FT 1844 Freiburg


Mit neuem sportlichen Konzept, einem neuen Businessplan und einer neuen Spielhalle ab Herbst 2019 ist die langfristige Vision im Breisgau sogar die 1. Bundesliga. „Wir sind natürlich sehr glücklich über die Entscheidung der VBL. Wir sind uns sehr wohl der Verantwortung bewusst, die eine solche Vergabe mit sich bringt", zeigt sich Florian Schneider, sportlicher Leiter und Teammanager der FT 1844 Freiburg, erleichtert. „Die Liga hat uns mit dieser Wildcard einen großen Vertrauensbeweis ausgesprochen. Jetzt ist es an uns, dieses Vertrauen durch unsere Arbeit und unser Handeln auch nachhaltig zu rechtfertigen.“

Die 2. Volleyball Bundesliga Süd Männer setzt sich damit in der Saison 2019/2020 wie folgt zusammen: AlpenVolleys Haching II, GSVE Delitzsch (Aufsteiger DL Ost), SSC Karlsruhe, SV Schwaig, TGM Mainz-Gonsenheim, TSV Grafing, TSV Mimmenhausen, TuS Kriftel (Aufsteiger DL Süd), TV/DJK Hammelburg, VC Gotha, VYS Friedrichshafen (Sonderspielrecht), VI Frankfurt (Sonderspielrecht), FT 1844 Freiburg (Wildcard), L.E. Volleys (Zusätzlicher Aufsteiger aus DL Ost).


Spielrechtliche Grundlage für die Vergabe der Wildcard ist Ziffer 23.5.2 des VBL-Lizenzstatuts, wonach freie Plätze nach Berücksichtigung der Regelaufsteiger durch die Vergabe von Wildcards besetzt werden können. Durch den Aufstieg von HEITEC Volleys Eltmann in die 1. Bundesliga und den Rückzug der TG Rüsselsheim II aus der 2. Bundesliga Süd waren zwei freie Plätze zu besetzen. Neben der Wildcard für die FT 1844 Freiburg profitiert hiervon L.E. Volleys (Vizemeister Dritte Liga Ost) als zusätzlicher Aufsteiger. TV 05 Waldgirmes (Vizemeister Dritte Liga Süd und Verlierer der Aufstiegsspiele) verbleibt damit in der Dritten Liga. Als Wildcard-Inhaber muss die FT 1844 Freiburg die höchsten Lizenzierungsanforderungen in der 2. Bundesliga erfüllen und eine Genehmigungsgebühr von 12.500 Euro entrichten.

veröffentlicht am Freitag, 17. Mai 2019 um 15:04; erstellt von Sattler, Daniel
letzte Änderung: 17.05.19 14:30

Spiele

Sonntag, 12. Mai 2019

Supercup Showacts