News - VBL

HEITEC VOLLEYS: Härtetest gegen Herrsching

HEITEC Volleys Eltmann

Halbzeit in der Vorbereitung auf die ambitionierte Mission Klassenerhalt - Hochkarätig besetztes Turnier in Lissabon gegen portugiesischen, spanischen und argentinischen Meister

14.09.2019 10:44

2:2-Unentschieden gegen Bühl

TV Rottenburg

Die Bundesligavolleyballer des TV Rottenburg haben am Dienstagabend ein nicht-öffentliches Testspiel gegen die Volleyball Bisons 2:2 (23:25, 25:20, 25:23, 23:25) gespielt.

10.09.2019 22:36

Immobilien Merz baut sein Engagement aus

TV Rottenburg

Die Immobilien Merz GmbH hat sein Engagement beim Volleyball Bundesligist TV Rottenburg um ein Jahr verlängert und verstärkt.

04.09.2019 10:48

HEITEC VOLLEYS gewinnen Turnier in Schwaig

HEITEC Volleys Eltmann

Siege über Blue Volleys Gotha und SV Schwaig - Beste Werbung für den am Montag, 2. September beginnenden Kartenvorverkauf

01.09.2019 22:32

Bisons starten in die ersten Testspiele

Volleyball Bisons Bühl

Seit 2 Wochen sind die Bisons am Ball, für Headcoach Johan Verstappen die richtige Zeit, um mit den Testspielen zu starten. Diese Woche sind die FT 1844 Freiburg und der SSC Karlsruhe zu Gast in Bühl.

26.08.2019 14:56

HEITEC VOLLEYS auf MIssion Klassenerhalt

HEITEC Volleys Eltmann

Fast alle neu verpflichteten Spieler an Bord - Umfangreiche Vorbereitung mit zahlreichen Spielen im In- und Ausland - Cheftrainer Marco Donat zieht viel versprechende Zwischenbilanz

23.08.2019 21:52

Trainingsstart in den Alpen!

HYPO TIROL AlpenVolleys Haching

Die HYPO TIROL AlpenVolleys haben mit der Vorbereitung begonnen. Nur sieben Spieler des aktuellen 13-Mann-Kaders sind derzeit in Innsbruck. Sechs Spieler sind mit ihren Nationalteams im Einsatz.

23.08.2019 10:11

HEITEC VOLLEYS gratulieren Libero Fabian!

HEITEC Volleys Eltmann

Fabian Sagstetter gewinnt mit seinem Team den dritten WM-Titel!

21.08.2019 22:46

Der kleine Magier kehrt zurück

BERLIN RECYCLING Volleys

Der Deutsche Meister von 2018, Pierre Pujol, verteilt nach einer Spielzeit in Frankreich bei GFC Ajaccio wieder in Berlin die Bälle.

21.08.2019 09:22

Trainingsstart mit Mini-Aufgebot

BERLIN RECYCLING Volleys

Und jährlich grüßt das Murmeltier: Auch die Saisonvorbereitung 2019/2020 begannen die BR Volleys in beinahe schon traditionell kleiner Runde.

19.08.2019 17:12

Weitere Artikel finden Sie im Archiv.

Archiv

ArtikelDatum
Wieder am Ball: Bisons starten Saison 12.08.201912.08.2019 14:09
Zusätzliche Verstärkung aus Polen 08.08.201908.08.2019 09:08
Leuco bleibt dem TVR treu 07.08.201907.08.2019 14:16
Bisons-Teamday in der Therme Baden-Baden 05.08.201905.08.2019 17:13
Bisons back in town: Saisonstart 2019/20 02.08.201902.08.2019 21:24
Der fast verlorene Sohn kehrt zurück! 01.08.201901.08.2019 23:44
Strohbach - Deal geplatzt! 30.07.201930.07.2019 11:42
Neuzugang kommt aus der Wüste 26.07.201926.07.2019 10:12
HEITEC VOLLEYS: alle BL-Spiele in Bamberg 25.07.201925.07.2019 16:12
Jared Jarvis macht den Kader voll 22.07.201922.07.2019 14:00
Zweifacher Weltmeister zu HEITEC VOLLEYS 11.07.201911.07.2019 16:14
Neuer Schwung auf Diagonal mit Apfelbach 10.07.201910.07.2019 12:12
College-Team TWU als Ursprung 09.07.201909.07.2019 19:49
Kader vollständig! 04.07.201904.07.2019 17:24
Noch einer aus Skandinavien 02.07.201902.07.2019 15:32

Vier gewinnt: BR Volleys holen Titel im Tiebreak-Krimi

VBL | Pressemitteilungen

Die Berlin Recycling Volleys verteidigen ihren Titel. Durch einen 3:2-Auswärtssieg (25:17, 25:21, 19:25, 23:25, 16:14) beim VfB Friedrichshafen sichern sie sich die vierte deutsche Meisterschaft in Serie.


Titel verteidigt: Die BR Volleys werden zum vierten Mal in Serie Meister (Foto: Günter Kram) 

Zum siebten Mal in Folge standen sich die Berlin Recycling Volleys und der VfB Friedrichshafen in den Playoff-Finals der Volleyball Bundesliga der Männer gegenüber. Nur im dritten Jahr kam der Meister vom Bodensee, nun feiern die Berliner den vierten Titel in Serie.

Das Team von Trainer Cédric Énard setzte sich im fünften und entscheidenden Finalspiel mit 3:2 (25:17, 25:21, 19:25, 23:25, 16:14) in Friedrichshafen durch und durfte im Anschluss den insgesamt zehnten Titel der Vereinsgeschichte bejubeln.

"Es war ein Riesenspiel von beiden Mannschaften und ein würdiges Ende für die Saison", sagte BRV-Kapitän Sebastian Kühner, der im Sport1-Interview im Anschluss sein Karriereende bekanntgab. "Umso schöner ist es, dass ich hier mit dem Meistertitel gehe."

Blitzstart Berlin

Die Berliner erwischten den besseren Start, holten die ersten vier Punkte der Partie und bauten den Vorsprung im Verlauf des ersten Satzes weiter aus - 25:17 hieß es nach 27 Minuten für den Titelverteidiger. Durchgang zwei war bis zur zweiten technischen Auszeit eine ausgeglichene Sache, ehe sich die Berliner mit einem kleinen Zwischenspurt den entscheidenden Vorsprung zum 25:21 und dem erneuten Satzgewinn erarbeiteten.

Die 3810 Zuschauer in der Friedrichshafener ZF Arena sahen auch einen dritten Satz, in dem sich beide Teams auf Augenhöhe begegneten - diesmal mit dem besseren Ausgang für die Heimmannschaft, die durch das 25:19 auf 1:2 in den Sätzen verkürzte. Die hochklassige Finalserie erhielt den verdienten Höhepunkt mit dem Tiebreak im fünften Spiel, den der präziser werdende VfB Friedrichshafen mit einem 25:23 erzwang.

Kampf um jeden Punkt

Im Psychoduell des fünften Satzes pushten sich beide Mannschaften bei jedem Punktgewinn. Die Berliner schufen sich gleich zu Beginn ein kleines Polster, zogen auf 5:2 davon und gingen auch mit einem Drei-Punkte-Vorsprung (8:5) in den Seitenwechsel. Doch die Häfler gaben sich nicht geschlagen, glichen zum 13:13 aus und wehrten einen Matchball ab, ehe ein Servicewinner von Moritz Reichert den vierten Berliner Titel in Folge perfekt machte.

Finalserie: Schlechter Start für Berlin

Dabei hatte die Finalserie für die Berliner denkbar schlecht begonnen. Im ersten Spiel setzte es eine glatte 0:3-Pleite (22:25, 23:25, 17:25) in Friedrichshafen. Ein 3:2 (17:25, 25:22, 28:26, 21:25, 15:13) im Fünfsatz-Krimi in Spiel 2 brachte den Titelverteidiger zurück ins Rennen. Doch beim 1:3 (29:31, 21:25, 25:13, 19:25) in Spiel 3 war auswärts erneut nichts zu holen. In der ausverkauften Max-Schmeling-Halle gewannen die Volleys Spiel 4 mit 3:1 (28:26, 25:21, 15:25, 25:21) und erzwangen das Entscheidungsspiel in Friedrichshafen.

Heynen geht nach "drei tollen Jahren"

VfB-Trainer Vital Heynen beendet sein Engagement bei den Häflern damit ohne den erhofften Meistertitel. Der Weltmeistertrainer, der sich ab der kommenden Spielzeit komplett auf seine Aufgabe als polnischer Nationalcoach fokussiert, gewann mit dem 13-maligen deutschen Meister in drei Spielzeiten je dreimal den DVV-Pokal sowie den Supercup.

"Glückwunsch an Berlin. Sie sind verdient Meister geworden, aber der Unterschied war sehr, sehr klein", sagte Heynen, der sich noch vor der Siegerehrung mit einer kleinen Ansprache an das Friedrichshafener Publikum wandte und sich für "drei tolle Jahre" am Bodensee bedankte.

veröffentlicht am Sonntag, 12. Mai 2019 um 17:26; erstellt von Kunze, Fabian
letzte Änderung: 13.05.19 09:18

Spiele