Noch ein Außenangreifer für die LüneHünen

SVG Lüneburg

Noch ein Mann mit viel internationaler Erfahrung schlägt in der neuen Saison für die LüneHünen auf: Für die Position Außenangriff/Annahme kommt ein aktueller finnischer Nationalspieler.

25.06.2019 16:22

Neuer Außenangreifer für die LüneHünen

SVG Lüneburg

Es muss nicht immer ein Kanadier oder US-Amerikaner sein: Eine der noch offenen Positionen im Außenangriff hat die SVG Lüneburg jetzt mit einem Schweden besetzt.

20.06.2019 13:46

Schotterwerke Heinz neuer Partner des TVR

TV Rottenburg

Die Planungen für die neue Erstligasaison schreiten voran: Mit den Schotterwerken Heinz hat ein weiteres regionales Unternehmen „ja“ zum TVR gesagt und einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben.

18.06.2019 13:09

Hopt und Karlitzek schwitzen in der Halle

TV Rottenburg

Zwei Rottenburger Akteure verweilen derzeit in Friedrichshafen, wo sie in der „B-Nationalmannschaft“ unter Stelian Moculescu für die neue Saison trainieren.

17.06.2019 14:07

Achtelfinale bei den AlpenVolleys

TV Rottenburg

Mit Spannung erwartete der TV Rottenburg die Auslosung des DVV-Pokal Achtelfinale, das im Rahmen der Bundesligaversammlung am Freitag, 14.06.2019 stattfand.

14.06.2019 10:45

Düren: Verstärkung aus Rüsselsheim

SWD powervolleys DÜREN

Noch eine Position fehlt, dann ist der Kader des Volleyball-Bundesligisten SWD powervolleys Düren für die kommende Saison komplett. Nach Tobias Brand verpflichtet Düren den nächsten hochdekorierten

13.06.2019 21:55

Aktive Karriere beendet

SVG Lüneburg

Im neuen Spielerkader der SVG Lüneburg wird ein vertrautes Gesicht der letzten Jahre fehlen, dem Verein aber bleibt es erhalten: Matthias Pompe.

13.06.2019 19:39

Düren: Junioren-Kapitän neuer Regisseur

SWD powervolleys DÜREN

Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren verpflichtet ein weiteres deutsches Talent für die neue Saison: Mit Eric Burggräf wechselt der Kapitän der Junioren-Nationalmannschaft vom VC Olympia

11.06.2019 09:01

Ein GRIZZLY hat viel vor

HELIOS GRIZZLYS Giesen

Mit Außenangreifer Marius Appel wird ein Eigengewächs in der kommenden Saison nicht mehr in der Bundesliga für die GRIZZLYS Giesen auflaufen. Doch der 26-Jährige verlässt die GRIZZLYS nicht ganz.

10.06.2019 22:23

Aus dem Land der aufgehenden Sonne

TV Rottenburg

Mit Taichi Kawaguchi wechselt erstmals ein japanischer Spieler zum TV Rottenburg.

07.06.2019 13:56

Weitere Artikel finden Sie im Archiv.

Archiv

ArtikelDatum
Ein weiteres US-Talent für die GRIZZLYS 04.06.201904.06.2019 19:19
Neuer Zuspieler aus den USA 04.06.201904.06.2019 14:34
Max Staples heißt er! 04.06.201904.06.2019 14:30
Lizenz wieder ohne Auflagen erhalten 30.05.201930.05.2019 08:42
Ein Double-Sieger & ein Vize-Europameister 29.05.201929.05.2019 11:56
Düren: Deutsches Talent für Außenangriff 29.05.201929.05.2019 08:31
GRIZZLYS verpflichten Anestis Dalakouras 27.05.201927.05.2019 18:20
Von der Uni zu den GRIZZLYS! 24.05.201924.05.2019 22:19
Neuer 2,06-m-LüneHüne 23.05.201923.05.2019 15:52
BR Volleys bleiben Europas Zuschauermagnet 23.05.201923.05.2019 09:47
„Japanischer Beckham“ kommt nach Frankfurt 22.05.201922.05.2019 11:29
Finair und Air France in den Alpen 22.05.201922.05.2019 11:15
Wechsel nach Frankreich 21.05.201921.05.2019 15:47
Plötzlich einer der Erfahrenen 21.05.201921.05.2019 13:51
Neuzugang bei den GRIZZLYS:Man kennt sich! 20.05.201920.05.2019 22:11

#MissionMannheim: Schwerin und Stuttgart buchen Finalticket

VBL | Pressemitteilungen

Das DVV-Pokalfinale 2019 der Frauen ist perfekt: Am 24. Februar treffen der SSC Palmberg Schwerin und Allianz MTV Stuttgart in der SAP Arena in Mannheim aufeinander. Damit kommt es zur Neuauflage des Finals aus dem Jahr 2017, in dem ein wahrer Krimi die Fans begeisterte.

 
Überglücklich nach dem knappen Sieg: Schwerin und Stuttgart ziehen ins DVV-Pokalfinale ein (Foto: Sebastian Wells)

Im Vorfeld der Halbfinals schienen die Favoritenrollen an Schwerin und Stuttgart klar verteilt. Doch beide Teams mussten ein hartes Stück Arbeit hinter sich bringen, um den Finaleinzug perfekt zu machen. So gewann Schwerin trotz 1:2-Rückstand noch knapp mit 3:2 (25-18, 19-25, 14-25, 25-19, 15-12) in Potsdam. Stuttgart bezwang Aachen im Ausweichspielort Maaseik nach 0:1-Rückstand mit 3:1 (20-25, 25-15, 25-18, 25-23).

Schwerins Zuspielerin Denise Hanke zeigte sich begeistert: „Es ist immer sehr schwierig, in Potsdam zu spielen. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, dass wir das Spiel noch gedreht haben und nach Mannheim fahren. Wir wussten, dass der Trainerwechsel in Potsdam noch einmal frischen Wind bringen wird, das hat man am Ende auch gesehen. Gegen Stuttgart haben wir im Finale noch eine Rechnung offen, wollen diesmal aber den Pokal holen."

Ihr Pendant in Stuttgart, Pia Kästner, war überglücklich: "Es ist einfach der Hammer. Wir haben es als Team so sehr gewollt, daher bin ich wirklich glücklich, dass wir es geschafft haben. Wir haben zu Beginn sehr geschwankt, uns durch unseren Kampfgeist aber gut zurück gekämpft. Mit zunehmender Spieldauer haben wir uns gesteigert und konnten Aachen am Ende in der Annahme unter Druck setzen. Das war der Schlüssel."

Fünf-Satz-Krimi begeistert 2017 die Fans

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen Schwerin und Stuttgart im DVV-Pokalfinale 2017 dürfte vielen Fans in Erinnerung geblieben sein: Damals sahen über 10.000 Zuschauer in der SAP Arena einen wahren Krimi, in dem Schwerin schnell mit 2:0 in Führung lag. Doch Stuttgart kam zurück und gewann mit drei Satzgewinnen in Folge den DVV-Pokal. Für Schwerin ist der erneute Finaleinzug die Möglichkeit zur Revanche. Aber auch eine Chance, um die seit 2013 andauernde Durststrecke, als man zuletzt den DVV-Pokal gewann, zu beenden. Stuttgart greift dagegen nach 2011, 2015 sowie 2017 zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte nach dem DVV-Pokal.

Tickets
Eintrittskarten (ab 15 Euro) für das DVV-Pokalfinale am 24. Februar 2019 in der SAP Arena, das gemeinsam von der Volleyball Bundesliga und vom Deutschen Volleyball-Verband veranstaltet wird, sind über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*), ADticket (Ticket-Hotline 0180 6050400*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich.
*0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz

veröffentlicht am Donnerstag, 13. Dezember 2018 um 21:13; erstellt von Drutschmann, Dominik

Spiele

Sonntag, 12. Mai 2019

Supercup Showacts