Netzhoppers gehen in die Sommerpause

Netzhoppers SolWo Königspark KW vs. United Volleys Frankfurt, 23.03.19, 1. BLM

Bei den Netzhoppers wurde der Welt-Fairness-Song von der Villa Elisabeth erstmalig präsentiert. Ein spielerische Überraschung gab es leider nicht.

24.03.2019 20:18

Nichts zu holen für die GRIZZLYS

SWD powervolleys DÜREN vs. HELIOS GRIZZLYS Giesen, 23.03.19, 1. BLM

Die Helios GRIZZLYS Giesen mussten sich am vergangenen Samstag den powervolleys Düren geschlagen geben. Vor 1.750 Zuschauern fand das Team von Trainer Itamar Stein keine Mittel gegen starke Dürener.

24.03.2019 18:18

Klasse Abschluss für die Jungs vom VCO

VCO Berlin vs. HYPO TIROL AlpenVolleys Haching, 23.03.19, 1. BLM

Der VC Olympia Berlin holt in einem tollen Spiel einen Satz gegen die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching, 1:3 (22:25, 25:15, 14:25, 19:25)

24.03.2019 09:46

Das wars von den Netzhoppers

Netzhoppers SolWo Königspark KW vs. United Volleys Frankfurt, 23.03.19, 1. BLM

Mit einem 0:3 beendeten die Netzhoppers SolWo Königspark KW das letzte Heimspiel gegen die United Volleys.

24.03.2019 00:43

Dank Milija und Moritz in 3 Sätzen durch

Netzhoppers SolWo Königspark KW vs. United Volleys Frankfurt, 23.03.19, 1. BLM

„Das war heute schon wie ein Playoff-Spiel“, war Cheftrainer Stelio DeRocco nach dem 3:0-Auswärtserfolg seiner United Volleys am Samstagabend bei den Netzhoppers SolWo Königspark KW rundum zufrieden.

23.03.2019 23:12

Rottenburg verliert im Tiebreak

TV Rottenburg vs. WWK Volleys Herrsching, 23.03.19, 1. BLM

Großer Kampf und einige Tränen bei Müller-Angstenbergers Abschied

23.03.2019 22:42

Häfler gewinnen „geilen Fight“ 3:1

SVG Lüneburg vs. VfB Friedrichshafen, 23.03.19, 1. BLM

Das letzte Heimspiel der Saison der SVG Lüneburg in der Gellersenhalle gewinnt der VFB Friedrichshafen mit 3:1. Für die Play-offs müssen die LüneHünen nun umziehen.

23.03.2019 22:12

Meister nimmt drei Punkte nach Berlin

Volleyball Bisons Bühl vs. BERLIN RECYCLING Volleys, 23.03.19, 1. BLM

Bisons verlieren letztes Hauptrundenspiel gegen BERLIN RECYCLING Volleys mit 0:3 (23:25, 20:25, 22:25, 72 min, 950 Zuschauer)

23.03.2019 21:49

Von Platz drei in die Playoffs

Volleyball Bisons Bühl vs. BERLIN RECYCLING Volleys, 23.03.19, 1. BLM

Mit dem Schwung eines Auswärtssieges in der Großsporthalle Bühl gehen die BR Volleys in die Playoffs 2019.

23.03.2019 21:27

Düren: Mit glattem Sieg in die Playoffs

SWD powervolleys DÜREN vs. HELIOS GRIZZLYS Giesen, 23.03.19, 1. BLM

Düren ist bereit für die Playoffs in der Volleyball Bundesliga: Die letzte Aufgabe in der Hauptrunde haben die SWD powervolleys mit einem 3:0-Heimsieg über die Helios Grizzlys Giesen erledigt.

23.03.2019 21:20

Weitere Artikel finden Sie im Archiv.

Archiv

ArtikelDatum
Saisonausklang für den VCO 22.03.201922.03.2019 14:29
Abschluss der Hauptrunde 22.03.201922.03.2019 09:52
Düren: Das letzte Spiel vor den Playoffs 22.03.201922.03.2019 09:35
Ein Match zum Genießen 22.03.201922.03.2019 09:32
Erfolgserlebnis vor „nächstem Abenteuer“ 22.03.201922.03.2019 07:30
GRIZZLYS sind heiss auf einen Sieg 21.03.201921.03.2019 20:50
Netzhoppers beenden Saison mit Heimspiel 21.03.201921.03.2019 17:52
Müller-Angstenbergers großer TVR-Abschied 21.03.201921.03.2019 16:56
Düren: Sebastian Gevert bleibt 21.03.201921.03.2019 09:25
50.000 feiern „10 Jahre | 10 Highlights“ 20.03.201920.03.2019 16:29
Meister Berlin zum Hauptrundenfinale 20.03.201920.03.2019 14:42
One Game to Go! 20.03.201920.03.2019 11:23
Netzhoppers hatten keine Chance 19.03.201919.03.2019 13:16
GRIZZLYS verlieren 1:3 und feiern trotzdem 17.03.201917.03.2019 07:24
Finale furioso. 17.03.201917.03.2019 04:04

#MissionMannheim: Schwerin und Stuttgart buchen Finalticket

VBL | Pressemitteilungen

Das DVV-Pokalfinale 2019 der Frauen ist perfekt: Am 24. Februar treffen der SSC Palmberg Schwerin und Allianz MTV Stuttgart in der SAP Arena in Mannheim aufeinander. Damit kommt es zur Neuauflage des Finals aus dem Jahr 2017, in dem ein wahrer Krimi die Fans begeisterte.

 
Überglücklich nach dem knappen Sieg: Schwerin und Stuttgart ziehen ins DVV-Pokalfinale ein (Foto: Sebastian Wells)

Im Vorfeld der Halbfinals schienen die Favoritenrollen an Schwerin und Stuttgart klar verteilt. Doch beide Teams mussten ein hartes Stück Arbeit hinter sich bringen, um den Finaleinzug perfekt zu machen. So gewann Schwerin trotz 1:2-Rückstand noch knapp mit 3:2 (25-18, 19-25, 14-25, 25-19, 15-12) in Potsdam. Stuttgart bezwang Aachen im Ausweichspielort Maaseik nach 0:1-Rückstand mit 3:1 (20-25, 25-15, 25-18, 25-23).

Schwerins Zuspielerin Denise Hanke zeigte sich begeistert: „Es ist immer sehr schwierig, in Potsdam zu spielen. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, dass wir das Spiel noch gedreht haben und nach Mannheim fahren. Wir wussten, dass der Trainerwechsel in Potsdam noch einmal frischen Wind bringen wird, das hat man am Ende auch gesehen. Gegen Stuttgart haben wir im Finale noch eine Rechnung offen, wollen diesmal aber den Pokal holen."

Ihr Pendant in Stuttgart, Pia Kästner, war überglücklich: "Es ist einfach der Hammer. Wir haben es als Team so sehr gewollt, daher bin ich wirklich glücklich, dass wir es geschafft haben. Wir haben zu Beginn sehr geschwankt, uns durch unseren Kampfgeist aber gut zurück gekämpft. Mit zunehmender Spieldauer haben wir uns gesteigert und konnten Aachen am Ende in der Annahme unter Druck setzen. Das war der Schlüssel."

Fünf-Satz-Krimi begeistert 2017 die Fans

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen Schwerin und Stuttgart im DVV-Pokalfinale 2017 dürfte vielen Fans in Erinnerung geblieben sein: Damals sahen über 10.000 Zuschauer in der SAP Arena einen wahren Krimi, in dem Schwerin schnell mit 2:0 in Führung lag. Doch Stuttgart kam zurück und gewann mit drei Satzgewinnen in Folge den DVV-Pokal. Für Schwerin ist der erneute Finaleinzug die Möglichkeit zur Revanche. Aber auch eine Chance, um die seit 2013 andauernde Durststrecke, als man zuletzt den DVV-Pokal gewann, zu beenden. Stuttgart greift dagegen nach 2011, 2015 sowie 2017 zum vierten Mal in der Vereinsgeschichte nach dem DVV-Pokal.

Tickets
Eintrittskarten (ab 15 Euro) für das DVV-Pokalfinale am 24. Februar 2019 in der SAP Arena, das gemeinsam von der Volleyball Bundesliga und vom Deutschen Volleyball-Verband veranstaltet wird, sind über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*), ADticket (Ticket-Hotline 0180 6050400*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich.
*0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz

veröffentlicht am Donnerstag, 13. Dezember 2018 um 21:13; erstellt von Drutschmann, Dominik

Spiele

Freitag, 29. März 2019

19:30
Berlin BERLIN RECYCLING Volleys
Düren SWD powervolleys DÜREN
-:-

Samstag, 30. März 2019

18:00
Unterhaching HYPO TIROL AlpenVolleys Haching
Herrsching WWK Volleys Herrsching
-:-
19:00
Lüneburg SVG Lüneburg
Frankfurt United Volleys Frankfurt
-:-
19:30
Friedrichshafen VfB Friedrichshafen
Bühl Volleyball Bisons Bühl
-:-