Urban Volley Court für inklusiven Sport

BERLIN RECYCLING Volleys

Vom Alexanderplatz nach Lichtenberg – so kann man die Reise des (bisher mobilen) Urban Volley Courts zusammenfassen, der jetzt auf dem Gelände der SG RBO Berlin e.V. sein festes Zuhause gefunden hat.

05.05.2021 15:35

Netzhoppers mit neuem energetischen Namen

Netzhoppers KW-Bestensee

Die Netzhoppers beantragen Lizenz für die 1. Volleyball-Bundesliga und werden dabei von einem neuem Titelsponsor – Energiequelle GmbH – unterstützt.

04.05.2021 20:30

Geothermie Unterhaching unterstützt weiter

TSV Unterhaching

Seit Wochen ist Mihai Paduretu auf der Suche nach Sponsoren. Die Geothermie Unterhaching setzt nun ihre Partnerschaft als Haupt- und Trikotsponsor mit dem TSV Unterhaching fort.

04.05.2021 18:32

Friedrichshafen setzt auf Masken von 5log

VfB Friedrichshafen

Der VfB Friedrichshafen hat einen neuen Gesundheitspartner. Die Häfler Volleyballer setzen ab sofort auf die Masken des Schweizer Herstellers von medizinischen Masken 5log.

04.05.2021 13:03

Transfer-Coup: Worsley zur SVG

SVG Lüneburg

Seine Klasse zeigte er vor kurzem noch gegen die SVG, in der neuen Saison will er sie für die SVG unter Beweis stellen: Der neue Zuspieler der LüneHünen heißt Joe Worsley und kommt aus Friedrichahafen

30.04.2021 09:46

„König von Mannheim“ bleibt in Frankfurt

United Volleys Frankfurt

Die Saison 2020/21 ist gerade erst beendet, da können die United Volleys auf einer absoluten Schlüsselposition bereits Vollzug für die nächste Spielzeit vermelden.

28.04.2021 15:12

Ein Energiebündel als Abwehrchef

VfB Friedrichshafen

Blair Bann ist die erste Neuverpflichtung des VfB Friedrichshafen für die Saison 2022. Der Libero wechselt vom Ligakonkurrenten Düren an den Bodensee und hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

28.04.2021 11:32

Der Wunschkandidat

VfB Friedrichshafen

Mark Lebedew wird ab der kommenden Saison Cheftrainer des VfB Friedrichshafen. Der Australier wechselt von Gwardia Wroclaw an den Bodensee und hat einen Vertrag über zwei Spielzeiten unterschrieben.

23.04.2021 14:41

Helios GRIZZLYS: Ab in den Sand

Helios GRIZZLYS Giesen

Die Helios GRIZZLYS gehen zusammen mit Beachvolleyball-Talent Anna Grüne neue Wege. Künftig werden die Helios GRIZZLYS auch im nationalen und internationalen Beachvolleyball-Zirkus vertreten sein.

20.04.2021 23:12

Steuerwald verlässt Unterhaching

TSV Unterhaching

Patrick Steuerwald verlässt nach nur einem Jahr den TSV Unterhaching und wechselt nach Dachau.

19.04.2021 16:15

VfB und Michael Warm gehen getrennte Wege

VfB Friedrichshafen

Nach zwei Spielzeiten als Cheftrainer des VfB Friedrichshafen haben sich Trainer Michael Warm und der Club darauf verständigt, die Zusammenarbeit zu beenden.

19.04.2021 15:21

Sechs Deutsche Meister verlassen Berlin

BERLIN RECYCLING Volleys

Mit dem Saisonende dreht sich wie immer auch das Personalkarussell: Sechs Abgänge aus dem Meisterteam 2021 stehen bei den BR Volleys fest.

18.04.2021 16:32

Weitere Artikel finden Sie im Archiv.

Archiv

ArtikelDatum
Mehr Erfahrung für den Mittelblock 16.04.202116.04.2021 17:00
Steuerwald bricht auf zu neuen Ufern 16.04.202116.04.2021 12:32
Friedrichshafen ist Vizemeister 15.04.202115.04.2021 20:07
„Bekannte Gesichter und starke Neuzugänge“ 14.04.202114.04.2021 15:24
"Wir werden kämpfen bis zum Umfallen" 14.04.202114.04.2021 12:41
Das Momentum packen 14.04.202114.04.2021 11:21
Vom Pokal-Gegner zum Hoffnungsträger 12.04.202112.04.2021 11:14
Friedrichshafen verliert auch in Berlin 11.04.202111.04.2021 20:18
Überzeugend zur 2:0-Führung 11.04.202111.04.2021 20:04
Gesellschafter kommt, Lichtgestalt bleibt 11.04.202111.04.2021 13:18
Neuer Mittelblocker aus Kanada 10.04.202110.04.2021 14:09
Finalspektakel jetzt in Berlin 10.04.202110.04.2021 09:24
Michael Warm: „Wir haben keine Angst“ 09.04.202109.04.2021 14:27
Erster Final-Bigpoint 08.04.202108.04.2021 22:11
Berlin fängt furiosen VfB ab 08.04.202108.04.2021 21:27

Gemeinsam die Zukunft gestalten: Institut für Spielanalyse belgeitet VBL-Klubs in Audit-Verfahren

VBL-News

Die Volleyball Bundesliga (VBL) ebnet den Weg für eine erfolgsversprechende Zukunft. Nach der Verabschiedung des gemeinsamen Nachwuchskonzeptes mit dem Deutschen Volleyball-Verband (DVV) und den Landesverbänden im Jahr 2019 wurde jüngst auch der Kooperationsvertrag zwischen DVV und VBL langfristig verlängert und inhaltlich ausgebaut. Im Fokus beider Aktivitäten: Die Förderung von Leistungssport und Nachwuchs. Für diesen Weg der systematischen Professionalisierung arbeitet die VBL schon seit Mitte des Jahres 2019 mit dem Institut für Spielanalyse aus Potsdam als strategischem Partner zusammen.


Dr. Christoph Moeller vom Institut für Spielanalyse beim Audit in Potsdam (Foto: Florian Ullbrich)

Nachwuchsleistungszentren für alle Bundesliga-Klubs

“Wir wollen uns auf den Weg machen, an unseren Bundesliga-Standorten Nachwuchsleistungszentren zu entwickeln. Der erste Schritt dafür ist eine Bestandsaufnahme bei den Klubs, um die richtigen Schlussfolgerungen für die nächsten Entwicklungsschritte zu ziehen”, sagt Daniel Sattler, Manager Organisation & Finanzen sowie Prokurist bei der VBL. „Mit der Durchführung dieser Audits in den Vereinen haben wir das Institut für Spielanalyse beauftragt.“

In den Spielzeiten 2019/20 und 2020/21 durchliefen bereits alle Klubs der 1. Bundesliga der Frauen das Audit-Verfahren. In den kommenden Monaten wird das Projekt auf sieben Pilotklubs aus der 2. Bundesliga der Frauen ausgedehnt.

Mit Hilfe von Audits jeden Klub professionalisieren

“Im Leistungssport geht es immer um zwei Sachen: Spieler*innen-Entwicklung und Organisationsentwicklung. Das Ziel eines Audits besteht also darin, einem Klub dabei zu helfen, die beste Version seiner selbst zu werden“, erklärt Dr. Christoph Moeller, Geschäftsführer des Instituts für Spielanalyse, die Idee hinter dem Audit-Verfahren.

“Was uns bei der Entscheidung für das Institut für Spielanalyse überzeugt hat, ist der qualitative Ansatz, der von ihnen durchgeführten Audits“ sagt Daniel Sattler. „Wir wollten uns von rein quantitativen Betrachtungen der Vereine befreien, da jeder Klub seine eigenen Qualitäten und speziellen Voraussetzungen besitzt.“

Ergänzt werden die Audits mit Studien zu optimalen Karriereverläufen und dem Aufbau eines systematischen Wissensmanagements an den Standorten. Auch hier agiert das Institut für Spielanalyse als Partner der Volleyball Bundesliga.

Unangenehme Fragen für positive Denkanstöße

“Ich war vom Audit-Verfahren positiv überrascht. Es wurde ein interessantes Gespräch geführt, bei dem man auch mal unangenehme Fragen gestellt bekam“, sagt fasst Martin Rossek. Der Jugendkoordinator und Abteilungsleiter beim SC Potsdam sieht darin aber keine negativen Auswirkungen – im Gegenteil: „Diese führten jedoch zu positiven Denkanstößen. Am Ende hielten wir die Auswertung in den Händen, mit der man nun richtig arbeiten kann.“

Christoph Moeller begründet die Motivation des Instituts für Spielanalyse: “Wir sind der festen Überzeugung, dass die Zukunft des deutschen Leistungssports von der Qualität seiner Nachwuchsarbeit abhängt. Dafür ist das Audit als Werkzeug systemrelevant.”

Diese Überzeugung teilt die Volleyball Bundesliga und will damit die Entwicklung sowohl der Liga als auch der gesamten Sportart maßgeblich vorantreiben.

veröffentlicht am Dienstag, 30. März 2021 um 08:50; erstellt von Kunze, Fabian
letzte Änderung: 29.03.21 16:13

Spiele

Samstag, 6. März 2021

19:00
Berlin BERLIN RECYCLING Volleys
3:2
Herrsching WWK Volleys Herrsching
3:2
19:00
Giesen Helios GRIZZLYS Giesen
1:3
KönigsWusterh. Netzhoppers KW-Bestensee
1:3
19:00
Bühl Volleyball Bisons Bühl
3:1
Frankfurt United Volleys Frankfurt
3:1
Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv