Ein Double-Sieger & ein Vize-Europameister

United Volleys Frankfurt
Floris van Rekom kommt als Double-Gewinner mit Champions League-Erfahrung nach Frankfurt.
Foto: CEV

So früh stand noch kein Kader der United Volleys Frankfurt für die 1. Volleyball Bundesliga: „Nach jetzigem Stand sind wir komplett“, kann der Sportliche Leiter Klaus Jürgen Weber nur wenige Wochen nach Ende der Saison 2018/19 mit Blick auf die neue Spielzeit, die im Oktober beginnt, verkünden. Auch die voraussichtlich letzten beiden Neuzugänge bringen internationale Klasse mit an den Main. Beide kommen aus der hochkarätigen französischen Ligue A. Der niederländische Außenangreifer Floris van Rekom konnte dort gerade erst mit Tours das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg feiern, schaffte es außerdem – wie die United Volleys – bis in die Gruppenphase der CEV Champions League. „Mit ihm, Luke Smith und Masahiro Yanagida haben wir jetzt auf der Annahme/Außen-Position drei absolute Top-Leute“, freut sich Cheftrainer Stelio DeRocco.

Als European League-Sieger mit Sebastian Schwarz am Netz

Als „sehr beweglich für einen Mann seiner Größe, bei hohen und schnellen Bällen gleichermaßen gefährlich“, beschreibt der Coach den Neuzugang, der auch in seinem Heimatland bereits den Meistertitel und zwei Pokalsiege erringen konnte. 2012 gewann van Rekom mit der holländischen Nationalmannschaft die European League, ging anschließend in Perugia mit Ex-United-Kapitän Sebastian Schwarz ans Netz. Im laufenden Jahr steht er nicht mehr im Oranje-Aufgebot und will sich umso mehr auf seinen neuen Verein konzentrieren: „Die United Volleys sind für mich eine Spitzenadresse, weil sie noch große Ziele in der Bundesliga und zuletzt auch bewiesen haben, dass sie sogar in der Champions League mithalten können“, betont der 28-jährige aus der Volleyball-Hochburg Apeldoorn. „Nach vier Jahren Frankreich hatte ich Lust auf eine neue Herausforderung und freue mich schon sehr auf Frankfurt und den Club, zumal ich viel Gutes über die gesamte Organisation dort gehört habe.“

Klaus Jürgen Weber ist seinerseits keineswegs traurig über die abgehakten Nationalmannschafts-Pläne Floris van Rekoms. „Durch die Europameisterschaft, die Olympia-Qualifikation und den World Cup haben wir schon mehr als genug Spieler, die erst kurz vor dem Saisonstart zu uns stoßen“, erklärt er. Der neu besetzte Kader werde sich somit erst im Verlauf der Hinrunde richtig einspielen können, „da sind wir froh über jeden, der bereits zum Trainingsauftakt im August voll zur Verfügung steht.“ Unter denjenigen soll dann auch Mittelblock-Routinier Jean-Philippe Sol sein, der vom französischen Erstligisten Narbonne an den Main kommt. Mit seinen 33 Jahren hat der zukünftige Team-Senior seinerseits mit der Equipe Tricolore abgeschlossen – freilich erst nach rund 100 Einsätzen im Weltklasseteam der Franzosen und mit EM-Silber 2009 als Highlight. „Seine Erfahrung auf internationalem Niveau ist eigentlich unbezahlbar“, schwärmt Stelio DeRocco von Sol.

Meisterhafter Vorkämpfer für drei deutsche „Jungspunde“

Der Challenge Cup-Finalist von 2017 sei nicht nur „ein zäher Kämpfer, gestählt durch die französische Top-Liga und die europäischen Wettbewerbe“, sondern – obgleich mit 1,98 für einen Mittelblocker nicht allzu groß – „enorm schnell und dynamisch“. Und vor allem: „Er versteht es meisterhaft, ein Spiel zu lesen.“ Davon dürften auch die drei deutschen „Jungspunde“ Tobias Krick, Paul Henning und Louis Kunstmann auf der Mittelposition bei den Uniteds profitieren. „Die deutsche Liga mit den etablierten Spitzenclubs Berlin und Friedrichshafen und ernstzunehmenden Herausforderern wie den United Volleys ist für mich sehr spannend“, erklärt Sol. Die United Volleys hat der Mann mit dem markanten Kahlkopf live bereits 2017 gegen seinen ehemaligen Verein Montpellier im CEV Cup gesehen.

Noch um einiges besser kennt er aber seinen neuen (und alten) Mitspieler Floris van Rekom. Beide waren 2015/16 nämlich schon gemeinsam in Nantes unter Vertrag – zusammen mit dem einstigen deutschen Nationalspieler Dirk Westphal, der ihnen kommende Saison im Trikot der Netzhoppers Königs Wusterhausen gegenüberstehen wird. Die Frankfurter sind für diese und andere Begegnungen bestens gerüstet, findet Cheftrainer DeRocco: „Wir haben eine wirklich hervorragende Truppe beisammen, und das in kürzerer Zeit, als ich es mir vorstellen konnte. Dadurch werden wir schon im Training mehr Wettkampfdruck haben. Ich bin sicher, dass wir davon nachhaltig profitieren und für alle in der Bundesliga ein ganz harter Gegner sein werden.“ Darauf können sich schon bald auch die Fans der United Volleys vorbereiten. Der Dauerkartenverkauf startet in Kürze. 

 

Daten und Fakten:

 

Floris van Rekom:

Geboren: 8. Mai 1991 in Apeldoorn/NED

Größe: 1,97 m

Position: Außenangriff

Nationalität: NED

Bisherige Vereine:

Sliedrecht Sport (NED)

Dynamo Apeldoorn (NED)

Sir Safety Perugia (ITA)

VC Argex Duvel Puurs  (NED)

Topvolley Antwerpen (BEL)

Nantes Métropol Volley Rezé (FRA)

Tours VB (FRA)

Erfolge:

Niederländischer Meister 2010

Niederländischer Pokalsieger 2010, 2011

Französischer Meister 2019

Französischer Pokalsieger 2019

Gewinner European League 2012

 

Jean-Philippe Sol:

Geboren: 1. Januar 1986 in Aurillac/FRA

Größe: 1,98 m

Position: Mittelblock

Nationalität: FRA

Bisherige Vereine:

Alès CVB (FRA)

Montpellier UC (FRA)

Stade Poitevin (FRA)

Arago den Sète (FRA)

Nantes Métropol Volley Rezé (FRA)

Chaumont VB 52 (FRA)

Narbonne Volley (FRA)

Erfolge:

Vize-Europameister 2009

5. Platz Europameisterschaft 2015

Französischer Meister 2011, 2017

Finale Challenge Cup 2017

 

United Volleys-Kader 2019/20: Paul Henning, Louis Kunstmann, Tobias Krick, Jean-Philippe Sol (Mittelblock), Matthias Valkiers, Blain Cranston (Zuspiel), Milija Mrdak, Tanner Syftestad (Diagonal), Floris van Rekom, Luke Smith, Masahiro Yanagida, Vasilis Kostopoulos (Außenangriff), Urban Toman (Libero)

 

Zur Homepage der United Volleys Frankfurt

Die United Volleys bei Facebook

Zum Ticketshop

 

veröffentlicht am Mittwoch, 29. Mai 2019 um 11:56; erstellt von TG 1862 e.V. Rüsselsheim
letzte Änderung: 29.05.19 11:57

Spiele

Supercup Showacts