Mannschaften | 1. Bundesliga Männer

VSG unterliegt dem Deutschen Meister klar

BERLIN RECYCLING Volleys vs. VSG Coburg/Grub, 14.02.15, 1. BLM
Libero Welter und sein Annahmeriegel hatte es schwer gegen die BR Volleys
Foto:

Es war eigentlich zu erwarten, am Ende musste sich das Team von Trainer Milan Maric vor über 3500 Zuschauern in der Berliner Max-Schmeling-Halle klar mit 0:3 geschlagen geben. Das Team das ohne Itamar Stein, Kapitän Hans-Peter Nürnberger und Benjamin Kucera auskommen musste, war von Beginn an dem Druck des Championsleague-Teilnehmers aus der Hauptstadt nicht gewachsen. Immer wieder schlugen mächtige Sprungaufschläge in der VSG-Annahme um Libero Thiago José Welter ein. Die grünen Schmiede, die von den mitgereisten Fans über das komplette Spiel hinweg angefeuert wurden, konnten lediglich für Achtungserfolge sorgen. Moritz Karlitzek und Vuk Karanovic versuchten im Angriff zwar alle erdenklichen Varianten, doch mussten sie neidlos anerkennen, dass die Berliner Spieler sowohl im Block als auch in der Feldabwehr eine extreme Qualität besitzen, die den personell klammen Schmieden leider fehlte. Nach 64 Minuten stand dann auch das Ergebnis an der Anzeigetafel, das ohnehin alle Volleyballkenner im Vorhinein erwartet hatte. 25:15, 25:16 und 25:17 lauteten am Ende die Satzergebnisse, die den Leistungsunterschied unterstrichen.

 

Trainer Milan Maric nach dem Samstagspiel gegen die BR Volleys Berlin: "Berlin hat von Beginn an sehr druckvoll gespielt und uns zu keiner Zeit Luft zum Atmen gelassen. Ehe wir uns versahen, war unser Gegner in jedem Satz mit 5 oder 6 Punkten enteilt. Wir müssen uns nun auf das Spiel gegen VCO Berlin konzentrieren und dort drei Punkte holen, um an Mitteldeutschland dran zu bleiben, die in ihren Heimspiel gegen die Netzhoppers 2 Punkte geholt haben!"

veröffentlicht am Samstag, 14. Februar 2015 um 21:30; erstellt von André Dehler, Coburger Turnerschaft e.V.