Mannschaften - VBL

Mannschaften | 1. Bundesliga Männer

BR Volleys zu stark im Derby gegen die NETZHOPPERS

NETZHOPPERS KW-Bestensee vs. BERLIN RECYCLING Volleys, 31.01.15, 1. BLM
Foto Gerold Rebsch: Die NETZHOPPERS mit Paul Sprung im Angriff.
Foto:

Im 18. Berlin-Brandenburg-Derby in der Volleyball Bundesliga setzte sich erwartungsgemäß der Deutsche Meister durch - mit 0:3 (18:25, 11:25, 19:25) verloren die NETZHOPPERS KW-Bestensee vor fast 750 Zuschauern in der Landkost-Arena Bestensee gegen die BR Volleys. "Die Fans können mit der tollen Stimmung und dem Spiel zufrieden sein, wir können es nicht", so NETZHOPPERS-Coach Mirko Culic.

Überraschung im grünen Trikot

Die Vorfreude der Zuschauer war zum Greifen in der "Brandenburger Hölle", dicht an dicht saßen und standen sie, um das 18. Duell der ungleichen Nachbarn aus Brandenburg und Berlin zu verfolgen. Das, was sie am Samstagabend im Spiel der NETZHOPPERS gegen die BR Volleys erlebten, war beste Volleyballunterhaltung mit einem Sieger aus der Hauptstadt, mit dem im Vorfeld eh viele in der Landkost-Arena gerechnet hatten. Doch überrascht wurden alle mit dem Neuzugang im Trikot mit der Nummer 18: Matthias Böhme ist zurück im grünen Dress der Brandenburger.

Für den Rückkehrer war der Jubel am lautesten während der Mannschaftsvorstellungen - kein Wunder, zuletzt spielte der 27-Jährige ehemalige Topscorer der Volleyball Bundesliga vor vier Jahren für die NETZHOPPERS und danach lange im Ausland. "Die Stimmung war insgesamt toll, ich denke, dass die Zuschauer trotz unserer Niederlage zufrieden nach Hause gehen konnten", meinte NETZHOPPERS-Trainer Mirko Culic, der allerdings mit der Leistung seines Teams haderte: "Wir haben gekämpft, haben aber noch an vielen Dingen zu arbeiten. Das hat man heute deutlich gesehen." [...]

=> weiterlesen auf netzhoppers.org

veröffentlicht am Sonntag, 1. Februar 2015 um 14:39; erstellt von Netzhoppers Königs Wusterhausen e.V.