Ergebnisse - VBL

Ergebnisarchiv | 1. Bundesliga Männer

In unserem Archiv finden Sie alle Ergebnisse und Tabellen der Bundesliga ab Saison 1996/97.

1. Bundesliga Männer Playoff

TVR: Rottenburg vergibt erste Chance in den Playoffs – „Da war mehr drin“

SWD powervolleys DÜREN vs. TV Rottenburg, 14.03.15, 1. BLMPO
Nagel und Cipollone beim Block. (Foto: TV Rottenburg-Ulmer)
Foto:

SWD powervolleys Düren - TV Rottenburg 3:0 (25:17, 25:23, 25:23)

Beste Spieler:  Sebastian Gevert (SWD powervolleys Düren), Fred Nagel (TV Rottenburg)

Der TV Rottenburg ist mit einer 0:3-Niederlage in die Playoffs der Volleyball-Bundesliga gestartet. Vor 1.345 Zuschauern in Düren ging der erste Satz klar an die heimischen Powervolleys, doch danach war der TVR dicht dran am Satzgewinn: Gleich zweimal hieß es denkbar knapp 23:25 aus Rottenburger Sicht. "Wir haben 0:3 verloren, aber das waren mindestens zwei Sätze Augenhöhe", sagte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger. Im Rückspiel am kommenden Samstag sieht er bessere Chancen für sein Team.

Rottenburg kann auch auswärts richtig loslegen - so spielte der TVR den Auftakt in Düren und ging mit 6:3 in Führung. Doch die Powervolleys reagierten gut und bekamen Tom Strohbach und Sven Mezger mit dem Block in den Griff. Besonders die beiden Ex-Rottenburger, Matthias Pompe und Jaromir Zachrich, waren gut drauf und machten ihre Angriffspunkte. Dazu zeigte Dürens Diagonaler Sebastian Gevert eine bärenstarke Leistung zu Beginn. Beim 17:25 spielte der TV Rottenburg zwar nicht schlecht, machte aber fast keine Punkte aus den abgewehrten Bällen.

Im zweiten Satz dasselbe Bild: Beide Teams waren in bester Playoff-Laune und zeigten sehr ansprechendes Volleyball. Nach dem deutlichen 4:8-Rückstand kämpfte sich Rottenburg unter der guten Regie von Philipp Jankowski heran und zeigte beim 21:21 seine Kämpfernatur. Das bessere Händchen - oder treffender den härteren Hammer - hatte jedoch Düren mit Sebastian Gevert zum 25:23.

Der TV Rottenburg machte einfach zu wenig aus seinen Chancen. Immer wieder war die Abwehr gut oder der Block entschärfte die Angriffe, aber es resultierten keine Punkte daraus. Düren nutzte die Chancen besser, einen Tick konsequenter und war bis zur zweiten technischen Auszeit wieder in Führung. Doch im dritten Satz legte der TVR noch eine Schippe drauf: Dirk Mehlberg und Tom Strohbach sorgten mit ihren Punkten für die Führung zum 20:18. Doch den Satzgewinn verhinderten ausgerechnet die Ex-Rottenburger: Zwei Pompe-Punkte brachten Düren wieder ins Spiel, bevor Jaromir Zachrich im Block vorentscheidend zum 23:21 zupackte. Den Schlusspunkt setzte wieder Sebastian Gevert zum 25:23.

"Da war mehr drin", sagte TVR-Manager Daniel Mey nach dem Spiel, "mit der Leistung und unseren Fans haben wir gute Chancen im Rückspiel".

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

Samstag, 21.03.2015 um 19:30 Uhr gegen SWD powervolleys Düren, Paul Horn-Arena, Playoff Viertelfinale, Spiel zwei

Ggf. Entscheidungsspiel:

Mittwoch, 25.03.2015 um 19:00 Uhr gegen SWD powervolleys Düren, Arena Kreis Düren, Playoff Viertelfinale, Spiel drei

veröffentlicht am Montag, 16. März 2015 um 09:32; erstellt von Norbert Vollmer, TV 1861 Rottenburg e.V.
letzte Änderung: 16.03.15 10:36