Kampf um bestmögliche Ausgangsposition

VC Wiesbaden vs. Ladies in Black Aachen, 10.03.18, 1. BLF
VC Wiesbaden: Spannung ist beim Spiel gegen Aachen programmiert
Foto: Detlef Gottwald

Kurz vor den Playoffs in der Volleyball Bundesliga kommt es noch einmal zu einem hochspannenden Spitzenspiel: Der Fünftplatzierte VC Wiesbaden empfängt am Samstagabend um 19:30 Uhr die Ladies in Black Aachen, die derzeit auf Platz vier rangieren, zum letzten Hauptrundenspiel dieser Saison.

Mit Blick aufs Tableau steht bereits jetzt fest, dass Aachen auch der kommende Gegner im  Playoff-Viertelfinale sein wird. Beide Teams spielen jetzt am Samstag jedoch noch den vorteilsbehafteten 4. Platz untereinander aus. Der Sieger der Partie wird Vierter und genießt in einem möglichen dritten Playoff-Spiel aus der Serie „best-of-three“ das Heimrecht.

Handelt es sich also bei dem samstäglichen Spitzenspiel in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit, das von der ESWE Verkehrsgesellschaft präsentiert wird, um das zweite Finale für den VCW binnen einer Woche? VCW-Chef-Coach Dirk Groß winkt ab: „Natürlich ist unser Ziel, ins Halbfinale einzuziehen, um die zweite Medaille in dieser Saison zu gewinnen. Ob wir das aber als Vierter oder als Fünfter nach der Hauptrunde schaffen, ist für mich zweitrangig.“ Außerdem habe der Kontrahent aus Aachen das gleiche Medaillenziel. „Auch unser Gegner wird kämpfen und alles geben.“

Unterstützt werden die Ladies in Black von mindestens 120 Fans, die am Samstagabend ihr Team lautstark anfeuern wollen. „Ja, es wird laut, aber mein Team und ich finden das super. Es wird ein stimmungsvolles Spiel mit hoffentlich vielen VCW-Fans, die hinter uns stehen.“

Aachen und Wiesbaden trennt in dieser Saison nicht viel, sodass es im Aufeinandertreffen beider Teams eng zugehen sollte. Als des Gegners größte Stärken analysiert Groß dessen Eingespieltheit und Schnelligkeit im Angriffsaufbau: „Es gibt wenige Mannschaften, die das so können“, zollt der Diplom-Trainer Respekt. Für den Vize-Pokalsieger werde es daher darum gehen, die eigenen Chancen zu nutzen. „Wir müssen den Kopf dafür frei haben“, hakt Groß das Finalspektaktel am vergangenen Sonntag in Mannheim ab.

Zur tabellarischen Ausgangslage: Aachen liegt derzeit mit einem Punkt vor dem VCW auf Platz vier. Jedoch haben beide Teams zurzeit die gleiche Anzahl an Siegen. Das heißt für einen möglichen Ausgang der Partie, dass die Ladies in Black den vierten Platz bei einem Sieg, egal in welcher Höhe, verteidigen können. Gewinnt jedoch der VCW die Partie, steht er auf Platz vier. Dies gilt auch, wenn die Hessinnen die Partie erst im Tie-Break mit 3:2 für sich entscheiden. Dann wären zwar beide Mannschaften punktgleich, jedoch hätte Wiesbaden dann einen Sieg mehr auf dem Konto. Die Anzahl der gewonnenen Spiele ist das zweite Platzierungskriterium nach der Anzahl der Punkte. Erst dann folgen der Satz- und der Ballquotient.

Das verspricht für Samstagabend, aber auch für die dann folgenden Playoff-Begegnungen zwischen dem VCW und den Ladies in Black Hochspannung. Dies ist sicher auch ein Grund, warum der Fernsehsender Sport1 sich dazu entschlossen hat, alle Playoff-Viertelfinal-Partien zwischen Wiesbaden und Aachen live im Free-TV zu zeigen.

Die Playoff-Terminansetzung im Überblick:

1. Spiel: Samstag, 17.03.2018, 16 Uhr, Platz 4 gegen 5 der Hauptrunde
2. Spiel: Mittwoch, 21.03.2018, 19 Uhr, Platz 5 gegen 4 der Hauptrunde
3. Spiel: Mittwoch, 28.03.2018, 19 Uhr, abhängig vom Verlauf der Serie

Die Partie am nächsten Samstagabend (10. März) beginnt zeitgleich mit allen anderen Spielen in der Volleyball Bundesliga um 19:30 Uhr und wird live auf Sportdeutschland.TV gezeigt. Der VC Wiesbaden bietet darüber hinaus unter www.vc-wiesbaden.de seinen Liveticker direkt vom Spielfeldrand an.

Der Verein rechnet mit erhöhtem Besucheraufkommen und empfiehlt daher die rechtzeitige Anreise (Hallenöffnung ist um 18:00 Uhr), am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, zur Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit.

veröffentlicht am Donnerstag, 8. März 2018 um 15:32; erstellt von 1. VC Wiesbaden e.V.

Spiele

Mittwoch, 19. Dezember 2018

19:30
Straubing NawaRo Straubing
Münster USC Münster
-:-

Samstag, 22. Dezember 2018

18:10
Stuttgart Allianz MTV Stuttgart
Dresden Dresdner SC
-:-
19:00
Potsdam SC Potsdam
Schwerin SSC Palmberg Schwerin
-:-
19:00
Suhl VfB Suhl LOTTO Thüringen
Vilsbiburg Rote Raben Vilsbiburg
-:-
19:00
Wiesbaden VC Wiesbaden
Aachen Ladies in Black Aachen
-:-