Wiesbaden kommt!

Allianz MTV Stuttgart vs. VC Wiesbaden, 06.03.21, 1. BLF
Auch im Heimspiel gegen Wiesbaden wollen sich Lena Große Scharmann und Stuttgart durchsetzen.
Foto: Foto: Detlef Gottwald

Das Warmlaufen für die Playoffs, es beginnt so langsam. Der nächste Gegner, der in der 
SCHARRena zu Gast ist, heißt VC Wiesbaden. Gegen die Damen aus der hessischen 
Landeshauptstadt streben die Damen um Kapitänin Krystal Rivers am Samstag, den 
06.03.2021 um 19.30 Uhr den nächsten Dreier an. Hierfür sollte der Sieg gegen den Dresdner
SC deutlich Selbstvertrauen gegeben haben. 
Das 3:0 gegen den Tabellenführer war in der Höhe nicht unbedingt zu erwarten gewesen. 
Und doch zeigt nicht nur dieses Ergebnis, dass die Mannschaft die Spielidee von Tore 
Aleksandersen immer mehr verinnerlicht. Dass noch Hauptrundenplatz Eins herausspringen 
könnte, ist hier nur ein kleiner Bonus. Viel wichtiger ist, dass die Mannschaft im Hinblick auf 
die bald beginnenden Play-Offs ihren Rhythmus findet. Regelmäßige Spiele gegen ​
unangenehme Gegner helfen da. Aber diese Teams bergen auch eine hohe Stolpergefahr, 
wie der Allianz MTV schon des Öfteren diese Saison erfahren musste. Insofern ist gegen den 
VCW höchste Konzentration gefragt.
Die Hessinnen kämpfen ihrerseits noch um das Erreichen der Playoffs. Das Team von Coach 
Christian Sossenheimer steht momentan auf Platz zehn, allerdings mit nur drei Punkten 
Rückstand auf den letzten Playoff-Platz acht. Am Mittwoch stand das wegweisende Spiel 
gegen die Ladies in Black Aachen auf dem Programm (Spiel bei Redaktionsschluss noch nicht 
beendet). Es ist also zu erwarten, dass die Wiesbadenerinnen keineswegs als Sparring-
Partner für die Postseasoon-Vorbereitung herhalten wollen. Zwar konnte Stuttgart das 
Hinspiel relativ klar mit 3:0 gewinnen. Doch in Wiesbaden träumt man von einem ähnlich 
guten Ergebnis in Stuttgart wie im DVV-Pokalhalbfinale 2018, als man in der SCHARRena mit 
3:1 gewinnen konnte. Auf Stuttgarter Seite weiß man zur Genüge, wie schnell sich 
vermeintliche Underdogs als große Hürden herausstellen können – besonders bei der 
Qualität von Wiesbaden. Vor allem die letzten Partien zeigen, dass die Blauen mithalten 
können, gegen Dresden musste man sich zwar mit 0:3 geschlagen geben, allerdings wurden 
alle Sätze erst in der Crunchtime entschieden. Wiesbaden lässt nie nach.
Die gute Blockarbeit ist ein Merkmal der Spielweise von Coach Sossenheimer, nicht umsonst 
ist in Anna Wruck eine Mittelblockerin erfolgreichste Punktesammlerin auf Wiesbadener 
Seite.  Auch ihr Pendant Klara Vyklicka scort regelmäßig. Auch die Außen mit Frauke 
Neuhaus und Tanja Großer gilt es zu beachten. Verzichten muss der VCW auf die derzeit 
verletzte Diagonale Renate Bjerland. Für Julia Wenzel gibt es ein Wiedersehen in ihrer alten 
Heimat. Auch sonst hat der nächste Gegner von Roosa Koskelo und Co. in naher Zukunft viel 
vor. Für die nächsten zwei Jahre wurde Benedikt Frank von Ligakonkurrent Straubing 
verpflichtet.
Es wird also kein einfaches Match gegen den VCW. Doch wenn man sich auf Stuttgarter Seite
gut auf die Playoffs einstellen möchte, muss man auch diese Hürde souverän nehmen. 
Rückenwind dürfte der Mannschaft die Vertragsverlängerung von Krystal Rivers geben. Für 
alle die dabei sein wollen, Sporttotal.tv überträgt ab 19:30 Uhr.

veröffentlicht am Freitag, 5. März 2021 um 09:40; erstellt von Robert Raff, MTV Stuttgart 1843 e.V.
letzte Änderung: 05.03.21 09:40

Spiele

Samstag, 13. März 2021

19:00
Dresden Dresdner SC
3:1
Vilsbiburg Rote Raben Vilsbiburg
3:1
19:00
Suhl VfB Suhl LOTTO Thüringen
0:3
Wiesbaden VC Wiesbaden
0:3
19:00
Münster USC Münster
3:0
Erfurt Schwarz-Weiß Erfurt
3:0
19:00
Straubing NawaRo Straubing
2:3
Aachen Ladies in Black Aachen
2:3
Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv