Newsarchiv - VBL

Unerwarteter Abschied

Dresdner SC
Katharina Schwabe spielte insgesamt acht Jahre für den DSC
Foto: Dresdner SC

Dresden. Es ist eine gewagte Entscheidung, die zu einem unerwarteten Zeitpunkt für alle Beteiligten kommt: DSC-Angreiferin Katharina Schwabe verlässt den Dresdner SC mit dem Ziel, mit einem Wechsel ins Ausland eine neue sportliche Herausforderung zu finden. 

„Jedes Jahr im Sommer habe ich für mich Bilanz gezogen. Ich bin ein bodenständiger Mensch. Heimat und Familie sind mir sehr wichtig. Dazu gehört für mich natürlich auch der DSC und die Fans. Diese Verbundenheit hat meinen immer stärker werdenden Wunsch nach dem Schritt ins Ausland immer verhindert. Wenn ich aber jetzt den Schritt nicht wage, werde ich es nie tun. So schwer es mir auch fällt, ist es an der Zeit den Versuch zu wagen. 

Ich danke dem DSC um Alex und Sandra die mir diesen Schritt gemeinsam ermöglichen. 

Ich danke für acht wundervolle Jahre in denen wir gewonnen und verloren haben, an Aufgaben gewachsen sind, an Niederlagen die uns stärker gemacht haben, an den Goldregen unter dem wir gemeinsam gestanden haben und an die schwarz rote Wand in der Halle die uns von Spiel zu Spiel getragen hat. 

Danke an unseren Coach, der acht Jahre an meiner Seite stand, egal ob in der Halle oder privat. Egal wie viele Verletzungen ich hatte oder wie oft ich mit dem Kopf durch die Wand bin, aufgegeben hat er mich nie und immer an das volleyballerische Talent in mir geglaubt. Alex hat sich immer vor uns gestellt, auch wenn die öffentliche Kritik eigentlich an uns gehen musste. Dafür bin ich dankbar“, begründet die 26-Jährige ihre Entscheidung und gewährt einen emotionalen Einblick. Auch wenn die Entscheidung getroffen ist, wagt Katharina Schwabe auch einen Blick in die Zukunft: „Bekanntlich sieht man sich ja immer zwei Mal im Leben. Wer weiß, wann unsere Wege uns nochmal zusammen führen werden. Der DSC und die Menschen hier sind und bleiben Teil meine Familie und Heimat“.

Für den Dresdner SC kommt die Bitte um Vertragsauflösung völlig überraschend und bedeutet eine große Herausforderung. Denn mit Katharina Schwabe verlässt eine Spielerin den Verein, die das Volleyball spielen am Dresdner Nachwuchszentrum erlernte, mit 18 Jahren den Sprung in das Erstliga-Team des DSC schafft und danach acht Jahre das DSC-Trikot trug. Dabei gewann sie drei Deutsche Meistertitel und zwei Pokalsiege. Gleichzeitig zählte sie zu den Aushängeschildern des Vereins. 

„Mir war immer klar, dass Schwabi irgendwann ihren Traum einmal im Ausland zu spielen, wahr machen würde. Ich freu mich für Sie, dass es nun klappt. Gleichzeitig ist es ein schwieriger, sehr emotionaler Moment für mich der viele gemeinsame Erinnerungen hochkommen lässt. Acht Jahre sind eine lange Zeit. Eine intensive Zeit voller Erfolge, aber auch herben Rückschlägen, gemeinsam erlebt mit einem jungen Menschen der mir sehr ans Herz gewachsen ist. Aber so ist es im Leben wie im Sport, manchmal heißt es Abschied nehmen. Ich drücke Schwabi ganz fest die Daumen und werde natürlich ihren weiteren Weg genau verfolgen. Stay high Schwabi!“, sagt DSC-Chefcoach Alexander Waibl zum Abschied von Katharina Schwabe.

Welchem Verein sich Katharina Schwabe anschließen wird, ist noch offen. Der Verein bedankt sich bei Katharina Schwabe für acht gemeinsame Jahre in der 1. Bundesliga und wünscht alles Gute für die Zukunft.

veröffentlicht am Mittwoch, 3. Juli 2019 um 13:02; erstellt von Dresdner SC 1898 e.V.
letzte Änderung: 03.07.19 11:45

Spiele

Supercup Showacts