VCW reist zum Schlüsselspiel nach Aachen

Ladies in Black Aachen vs. VC Wiesbaden, 03.03.21, 1. BLF
Mit vereinten Kräften will der VC Wiesbaden nach dem Hinspiel auch das Rückspiel gg. Aachen gewinnen
Foto: Detlef Gottwald

Noch drei Spiele stehen für den VC Wiesbaden in der Hauptrunde der Volleyball Bundesliga auf dem Programm. Gegen die Ladies in Black Aachen steht am Mittwochabend bereits das Schlüsselspiel im Kampf um die Play-offs an. Die Partie startet um 19:30 Uhr und wird live und kostenlos auf sporttotal.tv übertragen

Die Situation 

Nach dem Auswärtsspiel gegen den Dresdner SC hatten die VCW-Spielerinnen aufgrund des DVV-Pokalfinals ein spielfreies Wochenende. Zeit genug also, um sich auf die Aachenerinnen vorzubereiten. Welch große Bedeutung das Spiel im Kampf um den Play-off-Einzug um die Deutsche Meisterschaft hat, zeigt die aktuelle Tabellensituation. Münster, Aachen und den VCW trennen lediglich drei Punkte und alle drei Kämpfen um den achten Tabellenrang, der den Play-off-Einzug sichert. Für die beiden anderen Teams ist die Saison beendet. 

Das Personal 

Bis auf die verletzte Diagonalangreiferin Renate Bjerland, sind alle Spielerinnen einsatzbereit. „Die gute Nachricht ist aber, dass Renate schon jetzt wieder ganz leicht mit trainiert. Das freut uns alle sehr“, so VCW-Cheftrainer Christian Sossenheimer. Für Bjerland bleibt Außenangreiferin Paula Hötschl bis zum Saisonende im Team, sodass Sossenheimer die nötige Flexibilität bei der Mannschaftsaufstellung erhält. 

Der Gegner

Die Ladies in Black Aachen konnten von 17 Ligaspielen fünf Partien gewinnen. Der größte Erfolg gelang beim 3:2-Heimsieg gegen den Schweriner SC. Doch den gesamten Januar und Februar mussten die Aachenerinnen auf dem vorletzten Tabellenplatz verbringen. Der Befreiungsschlag nach sechs sieglosen Spielen in Serie gelang am vergangenen Freitag durch einen Tie-Break-Sieg beim Schlusslicht Erfurt. Aktuell stehen die Ladies in Black auf dem 9. Tabellenrang. 

Das größte Ass der Gastgeberinnen ist ihre Außenangreiferin Jana Poll, die mit 157 Punkten zweitbester Punktesammlerin der Volleyball Bundesliga ist. „Jana Poll, Eline Timmermann und Mareike Hindriksen als erfahrene Zuspielerin sind die drei Hauptprotagonistinnen im Aachener Spiel. Auf sie müssen wir uns bestmöglich einstellen“, unterstreicht Sossenheimer. Für Tanja Großer ist die Devise recht einfach: „Wir müssen uns daran erinnern, was uns im Hinspiel den Sieg gebracht hat, genauso wieder auftreten und dann klappt das mit dem Auswärtssieg. Der Schlüssel war, dass wir uns auch in schwächeren Phasen nicht hängen gelassen haben, sondern an uns und unsere eigene Stärke geglaubt haben.“

Die Fakten

Ein gutes Omen für die Partie ist das Hinspiel, in dem der VCW mit 3:2 im Tie-Break gewinnen konnte. Besonders herausragend waren in dem Spiel Diagonalangreiferin Frauke Neuhaus (23 Punkte) und Tanja Großer (20 Punkte), die sich im vierten Satz jedoch den Innenmeniskus riss. 

Ausblick 

Bereits am Samstag, den 6. März, geht es für die VCW-Spielerinnen mit einer Auswärtsfahrt nach Stuttgart weiter. Das Spiel in der „SCHARRena“ startet um 19:30 Uhr und wird ebenfalls für alle Fans auf sporttotal.tv übertragen. 

veröffentlicht am Montag, 1. März 2021 um 22:18; erstellt von Silas Gottwald, 1. VC Wiesbaden e.V.

Spiele

Samstag, 13. März 2021

19:00
Dresden Dresdner SC
3:1
Vilsbiburg Rote Raben Vilsbiburg
3:1
19:00
Suhl VfB Suhl LOTTO Thüringen
0:3
Wiesbaden VC Wiesbaden
0:3
19:00
Münster USC Münster
3:0
Erfurt Schwarz-Weiß Erfurt
3:0
19:00
Straubing NawaRo Straubing
2:3
Aachen Ladies in Black Aachen
2:3
Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv