Corina Glaab geht, Lindsay Flory kommt

Rote Raben Vilsbiburg
Zuspielerin Lindsay Flory wechselt von Potsdam nach Vilsbiburg.
Foto: Rote Raben Vilsbiburg

Es gibt weitere Kader-Neuigkeiten von den Roten Raben: Zuspielerin Corina Glaab verlässt den Fünftplatzierten der vergangenen Bundesliga-Saison und sucht eine neue Herausforderung; neu ins RabenNest kommt unterdessen Lindsay Flory vom Liga-Konkurrenten SC Potsdam. Das 24-jährige US-Girl (im Bild am Ball) bildet in der kommenden Spielzeit zusammen mit der deutschen Nationalspielerin Magdalena Gryka das Zuspiel-Duo im Vilsbiburg.

Corina Glaab, die Ende dieses Monats ihren 21. Geburtstag feiert, blickt, wie sie sagt, auf „sechs schöne Jahre“ bei den Roten Raben zurück: „Hier konnte ich mich unter erfahrenen Spielerinnen entwickeln und viel lernen.“ Nun sei es Zeit, „den nächsten Schritt zu machen und mehr Spielanteile und Verantwortung zu übernehmen“. Ihren Weggang aus Vilsbiburg verbindet die Zuspielerin mit einer emotionalen Botschaft: „Ich danke von Herzen allen Raben und Raben-Fans für die schöne Zeit und die Unterstützung!“

Umgekehrt begleiten Corina Glaab bei ihrem Vereinswechsel gute Wünsche aus Vilsbiburg. Dass sie sich entschieden habe, zu einem Club zu gehen, wo sie als erste Zuspielerin mehr Spielanteile bekommen könne, ist laut Cheftrainer Florian Völker „ein logischer Schritt“, der gut geeignet sei, sie auch in der Persönlichkeitsentwicklung voranzubringen. Was die Zukunft bringe, werde man sehen, fügt der Coach hinzu; dass man Corina Glaab eines Tages wieder im Raben-Trikot sehen könnte, hält er jedenfalls für durchaus denkbar.

Die künftige Vilsbiburgerin Lindsay Flory kennt Völker bereits aus der Zusammenarbeit bei Schwarz-Weiß Erfurt 2019/20 und schätzt sie wegen ihres „guten, motivierten Charakters. Ich bin glücklich, dass wir sie holen konnten.“ Der Trainer ergänzt: „Lindsay hat in Erfurt und Potsdam schon zwei Jahre Bundesliga-Erfahrung gesammelt, sie kann als Zuspielerin auch mal den überraschenden Pass spielen, den Spielrhythmus ändern und ist eine gute Blockerin.“

Auch beim Neuzugang selbst ist die Vorfreude groß auf das Engagement in Vilsbiburg. „Die Roten Raben“, so Lindsay Flory, „sind ein starker Club, der zuletzt eine gute Saison gespielt hat. Ich hoffe, wir können darauf aufbauen und in Bundesliga und Pokal noch mehr erreichen. Dabei will ich nach besten Kräften mithelfen und freue mich schon, wenn’s für mich im RabenNest losgeht!“

veröffentlicht am Freitag, 14. Mai 2021 um 13:00; erstellt von Michael Stolzenberg, Rote Raben Vilsbiburg
letzte Änderung: 14.05.21 13:00

Spiele

Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv