Waibl: „Da geht noch was“

Dresdner SC vs. Allianz MTV Stuttgart, 17.04.21, 1. BLFPO
Da geht noch was
Foto: Dirk Michen

Wenn die DSC Volleyball Damen am Sonnabend (16.30 Uhr/live bei Sport1) Allianz MTV Stuttgart in der heimischen Margon Arena empfangen, dann könnte bereits die Entscheidung um die Deutsche Meisterschaft fallen. In der Finalserie „Best of five“ führen die Stuttgarterinnen mit 2:0 und haben damit den ersten Matchball. Doch so einfach wollen die Schützlinge von Alexander Waibl – die natürlich mit dem Rücken zur Wand stehen – ihre letzte Chance, das Blatt noch zu wenden, nicht aus der Hand geben.

Die hochklassige und dramatische Partie am Mittwoch im Schwabenland hat gezeigt, dass auch die MTV-Frauen zu knacken sind. „Nach der ersten kurzen Enttäuschung hatte ich sofort das starke Gefühl, da geht noch was“, sieht Cheftrainer Alexander Waibl die Ausgangslage für seine Mannschaft keinesfalls aussichtslos. Schon vor Beginn der Serie hatte der 53-Jährige betont, jedes Spiel für sich zu betrachten und auch so anzugehen. „Daran hat sich nichts geändert, wir gehen Spiel für Spiel voran“, betont er. In Stuttgart hat sein Team eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der ersten Begegnung geboten. Die taktischen Änderungen machten sich bemerkbar, der Angriff war deutlich effektiver und variabler, die Block- und Feldabwehr stabiler. „Für uns ist entscheidend, dass wir schon vieles richtig gemacht haben. Daran müssen wir anknüpfen und erneut alles, was wir haben, in die Waagschale werfen und eine Top-Leistung abliefern“, powert der Coach, der dabei keinesfalls vergisst, dass die Aufgabe gegen eine starke Stuttgarter Mannschaft um Ausnahmekönnerin Krystal Rivers nicht leichter wird.

Nach der Rückkehr aus dem Schwabenland am frühen Donnerstagmorgen bleibt allerdings nicht viel Zeit, um mit seinen Schützlingen an weiteren Schräubchen zu drehen. „Regeneration und erstmal abschalten war zunächst die Devise und dann konzentrierte Vorbereitung auf diese dritte Partie“, berichtet Waibl, der betont: „Natürlich werden wir versuchen, an einigen Kleinigkeiten zu feilen, jene Sachen noch zu verbessern, die nicht so gut geklappt haben. Zudem konnten wir weitere Facetten des Stuttgarter Spiels sehen“, so der Coach, der sehr zuversichtlich wirkt und mit seinen Mädels am kommenden Mittwoch unbedingt noch einmal in seiner alten Heimat aufschlagen will.

Präsentiert wird das Play-off Finale von den DSC-Partnern S&P Sahlmann Planungsgesellschaft für Bauwesen mbH Dresden, der IGC Ingenieurgemeinschaft Cossebaude GmbH und der ISB Ingenieurgesellschaft für Sicherungstechnik und Bau mbH. Das Match könnt ihr ab 16:30 Uhr auf sport1 live sehen. Updates zum Spiel erhalten alle DSC Fans auch über die DSC Volleyball App. Diese kann im Google PlayStore und im Apple Store heruntergeladen werden. 

veröffentlicht am Freitag, 16. April 2021 um 16:22; erstellt von DSC Volleyball, Dresdner SC 1898 e.V.
letzte Änderung: 16.04.21 16:21

Spiele

Volleyball live und on Demand auf sporttotal.tv