Mannschaften - VBL

Stuttgart eine Nummer zu groß

VfB Suhl LOTTO Thüringen vs. Allianz MTV Stuttgart, 16.03.19, 1. BLF
Die Suhler Wölfe dürfen jetzt die Köpfe nicht hämngen lassen - ein Spiel steht noch an
Foto: Tim Hofmann

Die Volleyball-Damen des VfB Suhl LOTTO Thüringen haben im Kampf um die Playoff-Plätze in der Volleyball Bundesliga beim letzten Hauptrunden-Heimspiel einen Punktezuwachs verpasst. Die Suhler Wölfe verloren am Samstagabend gegen Allianz MTV Stuttgart mit 0:3 (21:25, 16:25, 18:25).

Das Team von Trainer Mateusz Zarczynski konnte gegen den Tabellenführer keinen Satz für sich entscheiden, verkauften sich aber im Rahmen ihrer Möglichkeiten ordentliche gegen den Tabellenführer. Vor allem im ersten und im dritten Satz konnten die Thüringerinnen lange Zeit gegen den Champions League Viertelfinalisten Gegenwehr leisten, mussten sich am Ende aber dem routinierten Spitzenteam beugen. 

Der VfB schaut nun doppelter Weise auf Wiesbaden: Sollten die Hessinen am Mittwoch in Schwerin keine Zähler einfahren, kommt es nächsten Samstag, den 23. März, zum Showdown um Platz acht. Dieser berechtigt zur Teilnahme an den Playoffs. Dazu müssten die Suhlerinnen aber drei Punkte in der hessischen Landeshauptstadt einfahren. Unterstützung ihrer Fans können sich die VfBlerinnen gewiss sein, über 100 Fans werden das Team beim entscheidenden Duell begleiten! 

veröffentlicht am Sonntag, 17. März 2019 um 02:05; erstellt von TB, VfB 91 Suhl e.V.