Mannschaften - VBL

Spannender Abschluss der Hauptrunde

SSC Palmberg Schwerin vs. VCO Berlin, 23.03.19, 1. BLF
McKenzie Adams im Angriff gegen den VC Wiesbaden
Foto: Michael Dittmar

Am Samstag wird die Hauptrunde der Saison 2018/19 in der Volleyball Bundesliga abgeschlossen, hierbei trifft der SSC Palmberg Schwerin auf Tabellenschlusslicht VCO Berlin. Die Youngster werden von SSC Ex-Co-Trainer Manuel Hartmann betreut, haben sich aber in der abgelaufenen Saison wohl eine andere Ausbeute als die aktuell zu Buche stehenden zwei Punkte (gegen Aachen und Erfurt) vorgestellt. Für Coach Koslowski gibt es sicherlich noch einmal die Möglichkeit, auch den Spielerinnen aus der zweiten Reihe Einsatzchancen vor heimischem Publikum zu ermöglichen.

Nach der doch überraschenden Heimniederlage gegen Wiesbaden, hat dieses Aufeinandertreffen, wie auch die Partie Straubing gegen Dresden, keine Bedeutung mehr auf die Endplatzierung nach der Hauptrunde. Spannung pur hingegen bei den verbleibenden anderen Spielen: Potsdam könnte mit einem Sensationssieg in Stuttgart noch auf Platz 4 klettern, bei einer Niederlage droht Platz 6 und das sicherlich hochinteressante Viertelfinale gegen Dresden. Die Roten Raben brauchen im Heimspiel gegen Erfurt dringend drei Punkte, um bei einer Niederlage Potsdams in Stuttgart den vierten Platz zu erobern. Wiesbaden ist einem Endspiel gegen Suhl aus dem Weg gegangen, kann aber mit einem Sieg bei einer gleichzeitigen Niederlage von Aachen in Münster noch auf Platz 7 klettern. Und auch der USC Münster kann bei einer 0:3-Niederlage gegen Aachen und einem 3:0 von Wiesbaden gegen Suhl sogar noch auf Platz 8 abrutschen.

Für Hochspannung ist am letzten Hauptrundenwochenende also gesorgt.

veröffentlicht am Freitag, 22. März 2019 um 12:42; erstellt von Olaf Garbe, Schweriner SC e.V.
letzte Änderung: 22.03.19 12:42