Mannschaften - VBL

Denise Imoudu verlässt den SC Potsdam

SC Potsdam
Imoudu wechselt zum Konkurrent Schwerin
Foto: Nicol Marschall

Zuspielerin Denise Imoudu verlängert ihren Vertrag leider nicht und wechselt zur neuen Volleyballsaison zum Ligakonkurrenten, SSC Palmberg Schwerin. Die gebürtige Schwedterin gehörte von 2016 bis 2018, sowie 2019 bis 2020 dem Erstligateam der Landeshauptstadt von Brandenburg an. Zuvor bzw. zwischenzeitlich spielte sie bereits zwei Jahre in Schwerin, Hamburg sowie Aachen.

In der abgelaufenen Spielzeit gehörte die 24-Jährige zu den Leistungsträgern in der Mannschaft von Chefcoach Guillermo Hernandez und wurde dreimal mit der Goldmedaille als „MVP“ ausgezeichnet. Vom Trainerteam war Denise für die bevorstehende Saison in ihrer Position als feste Größe vorgesehen.

„Es ist sehr schade, dass Denise Imoudu den Verein verlässt, weil sie bei uns in der kommenden Saison als erste Zuspielerin vorgesehen war. Sie hat gerade in den letzten Spielen ihre große spielerische Qualität gezeigt. Daher ist es schade, dass uns Denise, nach ihrem Weggang 2018 und der Rückkehr 2019, erneut verlässt. Wir bedauern ihre Entscheidung sehr. Der Wechsel nach Schwerin ist für Denise eine großartige Chance, sicherlich auch deshalb, weil sie dort zukünftig unter dem Bundestrainer trainiert, was durchaus nachvollziehbare Vorteile hat. Wir können ihr nur viel Erfolg und alles Gute wünschen und man wird sich ja in Zukunft auch weiterhin über den Weg laufen.“, bewertet Sportdirektor Toni Rieger diesen Wechsel.   

Denise Imoudu äußerte ihrerseits den Wechsel, „Mir fiel die Entscheidung, den SC Potsdam zu verlassen, nicht leicht. Ich habe sehr viel gelernt und mich sportlich sowie persönlich weiterentwickelt. Dafür bin ich dem SC Potsdam und allen Verantwortlichen sehr dankbar. Bedanken möchte ich mich auch bei allen Fans des Clubs für die tolle Unterstützung in der Saison. Für mich ist die Entscheidung den Verein zu wechseln, wieder mit einer großen Herausforderung verbunden, die mich aus meiner Komfortzone schubst und bei der ich mit Sicherheit wieder eine Menge lernen werde“.

Wie sich nun die personelle Entscheidung, im Bereich Zuspiel, weiterentwickelt, wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Der Verein befindet sich in vielen Gesprächen mit Zuspielerinnen, die diese Position in der neuen Saison besetzen sollen. Wir wünschen Denise Imoudu, alles Gute auf ihrem weiteren Weg und freuen uns auf die Duelle, die in der neuen Saison bevorstehen.

veröffentlicht am Dienstag, 28. April 2020 um 08:36; erstellt von SC Potsdam / Pohl, SC Potsdam e.V.