Mannschaften - VBL

USC will vom Tabellenführer lernen

USC Münster vs. SSC Palmberg Schwerin, 09.02.20, 1. BLF
Liza Kastrup (li.) und Linda Bock verfolgen konzentriert die Annahme von Ivana Vanjak.
Foto: Conny Kurth

Mit dem SSC Palmberg Schwerin kommt am Sonntag der aktuelle Tabellenführer der Volleyballbundesliga nach Münster. Der USC hat nach zuletzt vier Siegen aus fünf Spielen das Momentum auf seiner Seite und die Heim-Fans im Rücken. Beste Voraussetzungen für einen tollen Nachmittag am Berg Fidel. Los geht’s um 14.30 Uhr.

Um was für ein Kaliber es sich beim SSC handelt, beschreibt USC-Trainer Teun Buijs passend: „Schwerin wird wohl in diesem Jahr die Meisterschaft und den Pokal gewinnen. Sie sind ohnehin top-besetzt und haben sich mit Louisa Lippmann jetzt nochmals verstärkt. Damit haben sie auch international die Chance, sehr weit zu kommen.“ Schwerin hat mit Greta Szakmáry, Kimberly Drewniok und Mckenzie Adams drei absolute Top-Scorerinnen in seinen Reihen. Jetzt ist Ex-USC-Spielerin Louisa Lippmann noch dazugekommen. Auf den USC-Abwehrriegel wartet also jede Menge Arbeit. 

Was spricht für den USC? „Wir haben absolut keinen Druck“, so der Coach. „Wir haben vier der letzten fünf Spiele gewonnen, sind als Team weiter zusammengewachsen und freuen uns darauf, einen Gegner auf diesem Level in der Halle Berg Fidel begrüßen zu können. Da werden unsere jungen Spielerinnen wieder jede Menge dazulernen.“ 

veröffentlicht am Freitag, 7. Februar 2020 um 14:22; erstellt von USC Münster e.V.
letzte Änderung: 07.02.20 14:22