Mannschaften - VBL

USC Münster erwartet den Meister

USC Münster vs. Allianz MTV Stuttgart, 05.10.19, 1. BLF
Das Team des USC Münster. Es fehlen: Johanna Müller-Scheffsky und Co-Trainer Marvin Mallach
Foto: Hubertus Huvermann

Mehr als ein halbes Jahr nach dem letzten Pflichtspiel beginnt für den USC Münster am Samstag, 5. Oktober, endlich die neue Bundesligasaison. Um 19.30 Uhr gastiert der Deutsche Meister AMTV Stuttgart in der Halle Berg Fidel in Münster.

Gleich ein ganz dicker Brocken zum Saisonauftakt. Aber auch gleich ein echtes Highlight für die Volleyballfans der Region, die so lange auf ihr Team haben warten müssen. „Wir freuen uns sehr darauf, dass es am Samstag endlich los geht, gegen den amtierenden Meister haben wir nichts zu verlieren und können absolut frei und ohne Druck aufspielen“, beschreibt USC-Kapitänin Barbara Wezorke die Stimmung im Team. Die Mittelblockerin kam vom Dresdner SC zu den Unabhängigen und ist einer von insgesamt sechs Neuzugängen im jungen Team des USC Münster. 21 Jahre jung sind die Bundesliga-Profis des USC Münster im Schnitt. Mit ihren 26 Jahren ist Barbara Wezorke die älteste Spielerin im Team von Trainer Teun Buijs. Gemeinsam mit Ivana Vanjak (24 Jahre) und US-Neuzugang Taylor Nelson (23 Jahre) wurde Wezorke vom niederländischen Coach in den Mannschaftsrat beordert. Mit ihrer Erfahrung sollen die drei dem Team auf und neben dem Feld die nötige Stabilität geben. Gegen Stuttgart werden sie nicht nur in dieser Hinsicht gleich voll gefordert sein: „Ich für meinen Teil liebe den Wettkampf und kann's kaum erwarten, dass es endlich wieder um was geht", so die Kapitänin.

Zum Auftakt in die Trainingswoche wurden beim USC jetzt in einer Team-Sitzung die Ziele für die kommende Saison abgesteckt. Öffentlich sollen diese zunächst noch nicht kommuniziert werden. „Wir müssen schauen, wie die ersten Spiele laufen“, so der Trainer. „Je nach Ausgang der ersten Partien müssen wir dann nach oben oder unten korrigieren. Ich bin aber mit dem Zustand der Mannschaft und dem Verlauf der Vorbereitung sehr zufrieden“, zeigt sich der 59jährige erfahrene Coach zuversichtlich. „Alle zwölf Spielerinnen sind einsatzfähig. Wir haben zwar den jüngsten Kader der Liga, aber wir haben auch sehr viel Talent im Team“, so Buijs weiter. „Natürlich müssen wir in jedem Spiel um jeden einzelnen Punkt kämpfen, aber das macht ja auch den Reiz des Sports aus. Das Spiel gegen Stuttgart ist sicherlich noch keine Standortbestimmung für uns. Es ist einfach eine gute Gelegenheit, sich mit einem sehr starken Gegner zu messen. Natürlich wollen wir auch gegen Stuttgart etwas Zählbares holen und unseren Fans Top-Volleyball präsentieren.“ 

Auf dem Papier ist der Titelverteidiger aus Stuttgart definitiv der klare Favorit. Aber: Gerade zu Saisonbeginn ist auch gegen die Top-Teams immer etwas drin. Die Schwaben mussten sehr lange auf zahlreiche Nationalspielerinnen verzichten und konnten so noch nicht oft im kompletten Mannschaftsverbund trainieren oder testen. Neun Neuzugänge müssen in die Mannschaft und das Spielsystem integriert werden. Zudem fällt beim Deutschen Meister Zuspielerin Pia Kästner verletzungsbedingt aus. Rein nominell bleibt der international top-besetzte Kader der Stuttgarterinnen um die sprunggewaltige Chrystal Rivers oder die 2,01 Meter große Jennifer Hamson trotzdem der Favorit. Auch die Belgierin Celine von Gestel hat USC-Coach Teun Buijs auf dem Zettel. Für Münster spricht in dieser Partie auf jeden Fall der Heimvorteil. In der Halle Berg Fidel ist es dank der Unterstützung der Fans für keine Mannschaft leicht, zu gewinnen. In ihrem ersten Spiel vor eigenem Publikum wird es den Spielerinnen sicher nicht an Motivation mangeln. Und: Der Druck liegt, um es mit den Worten von Barbara Wezorke zu sagen, sicherlich beim Gast aus Stuttgart. Beste Voraussetzungen also für einen tollen Volleyballabend. 

Tickets sind erhältlich im WN-Ticketshop, an der Abendkasse oder online unter www.usc-muenster.de

Der Kader des USC Münster im Überblick: 

#1 - Linda Bock, 19 Jahre, 1,80 Meter, Libera, seit 2018 beim USC
#2 - Taylor Nelson (USA), 23 Jahre, 1,80 Meter, Zuspiel, Neuzugang (VK Slávia EU Bratislava)
#3 - Luisa Keller, 18 Jahre, 1,83 Meter Außenangriff, seit 2017 im Bundesliga-Team des USC
#4 - Doreen Luther, 22 Jahre, 1,87 Meter, Mittelblock, Neuzugang (ASV Senden)
#5 - Liza Kastrup, 20 Jahre, 1,85 Meter, Diagonal, seit 2018 beim USC
#6 - Demi Korevaar (NL), 19 Jahre, 1,87 Meter, Mittelblock, Neuzugang (Sliedrecht Sport)
#7 - Ivana Vanjak, 24 Jahre, 1,93 Meter, Außenangriff, seit 2017 beim USC 
#8 - Lina Alsmeier, 19 Jahre, 1,89 Meter, Außenangriff, seit 2017 im Bundesliga-Team des USC 
#9 - Juliane Langgemach, 24 Jahre, 1,88 Meter, Mittelblock, seit 2016 beim USC 
#10 - Sara Van Aalen (NL), 19 Jahre, 1,83 Meter, Zuspiel, Neuzugang (Sliedrecht Sport)
#11 - Barbara Wezorke, 26 Jahre, 1,86 Meter, Mittelblock, Neuzugang (Dresdner SC)
#12 - Johanna Müller-Scheffsky, 21 Jahre, 1,78 Meter, Libera, Neuzugang (VC Offenburg)

veröffentlicht am Dienstag, 1. Oktober 2019 um 15:23; erstellt von USC Münster e.V.
letzte Änderung: 01.10.19 15:23