Mannschaften - VBL

USC Münster leiht Marie Schölzel aus

USC Münster vs. VCO Berlin, 02.02.19, 1. BLF
Marie Schölzel (#14) trägt bis zum Saisonende mal ein grünes Trikot.
Foto: Conny Kurth

USC statt SSC heißt es schon ab diesem Wochenende für Marie Schölzel: Der USC Münster leiht die Mittelblockerin des amtierenden Deutschen Meisters SSC Palmberg Schwerin für den Rest der laufenden Saison aus.

Die 21-jährige Deutsche Nationalspielerin hatte sich im September 2018 eine Fußverletzung zugezogen, deren Genesung nun deutlich schneller voranging, als zu hoffen war. „Marie hat zuletzt große Fortschritte gemacht und ist schon wieder gut belastungsfähig“, so SSC-Chefcoach und Bundestrainer Felix Koslowski. Sein Problem allerdings: Schwerins Mittelblock quillt mit fünf Spielerinnen praktisch über. Neben Marie Schölzel spielen dort Lauren Barfield, Tessa Polder, Lea Ambrosius und Schölzels Ersatzverpflichtung Beta Dumančić auf dieser Position. In der laufenden Saison hätte die gebürtige Berlinerin beim SSC wohl kaum Einsatzzeiten bekommen. Der USC Münster wiederum hat im Mittelblock verletzungsbedingt ein Defizit. Juliet Lohuis braucht noch einige Zeit, bis sie wieder bei 100 Prozent ist. Juliane Langgemach und Kaz Brown stehen im Training sowie in den Spielen im Dauereinsatz. Kati Haferkamp soll behutsam an die 1. Bundesliga herangeführt werden. „Hier haben wir für Marie die Chance gesehen, sich durch intensiveres Training und Spielpraxis viel besser wieder in Form bringen zu können“, erklärt Felix Koslowski, warum er erst seiner Mittelblockerin und mit ihrer Zustimmung dann auch dem USC diesen Vorschlag gemacht hat. „Das ist eine Win-Win-Situation für alle, nicht zuletzt auch mit Blick auf den Nationalmannschaftssommer, bei dem Marie auf jeden Fall wieder dabei sein wird“, ist der Bundestrainer zufrieden.

USC-Coach Teun Buijs nahm das Angebot natürlich gerne an: „Ein echter Glücksfall für uns. Kaz und Jule sind am Limit oder sogar schon kurz darüber hinaus. Sie haben in den zurückliegenden Wochen die größte Last getragen. Ohne ihre unglaubliche Leistung wären unsere bisherigen Erfolge nicht möglich gewesen, denn der Mittelblock ist für die Spieltaktik enorm wichtig.“ Der Trainer musste also unbedingt für Entlastung bei den beiden Spielerinnen sorgen. „Wir müssen natürlich darauf achten, dass sie nicht überbelastet werden“, so der Niederländer. „In den letzten Wochen konnte ich sie leider nicht schonen, das wird jetzt mit Marie besser gehen. Auch Juliet und Kati sorgen mit dafür, dass Kaz und Jule jetzt bald die Pausen bekommen, die sie brauchen.“ Davon, dass Marie Schölzel seinem Team sofort helfen kann, ist der Trainer überzeugt: „Sie ist eine der besten Mittelblockerinnen in Deutschland. Letzte Saison stand sie sehr oft in der Starting-Six des Deutschen Meisters. Ich freue mich sehr auf sie.“

Am Donnerstagnachmittag kam die 21jährige in Münster an. Schon Samstag kann sie gegen den VCO Berlin zum Einsatz kommen. „Ich freue mich sehr auf die kommenden Wochen in Münster“, so Marie Schötzel unmittelbar vor ihrer Abfahrt aus Schwerin Richtung Münster. „Ich hoffe, ich kann der Mannschaft helfen. Ein Vorteil ist sicher, dass ich Mareike Hindriksen schon aus der Nationalmannschaft kenne. Die Abstimmung zwischen Mittelblock und Zuspiel ist ja immer sehr wichtig.“

veröffentlicht am Freitag, 1. Februar 2019 um 11:36; erstellt von USC Münster e.V.
letzte Änderung: 01.02.19 11:36