Ergebnisarchiv | 1. Bundesliga Männer

Bittere Niederlage für die Helios GRIZZLYS

Helios GRIZZLYS Giesen vs. Volleyball Bisons Bühl, 17.02.21, 1. BLM
Jetzt heißt es: Aufstehen und Krone richten!
Foto: Christian Scheffler

Im vorletzten Heimspiel der Hauptrunde mussten die Helios GRIZZLYS Giesen eine herbe Niederlage einstecken. Mit 1:3 unterlagen sie den Volleyball Bisons Bühl und rutschen dadurch in der Tabelle aus den Playoff-Plätzen heraus. Zwar stehen noch vier weitere Spiele in den kommenden 2,5 Wochen an für das Team von GRIZZLYS-Coach Itamar Stein, allerdings steigt nun der Druck zu Punkten, um den angestrebten Playoff-Platz zu erreichen, merklich.

In den ersten Satz des Mittwochsspiels starteten die GRIZZLYS mit Stijn van Tilburg, Timon Schippmann, Magloire Mayaula, David Seybering, Jan Röling, Hauke Wagner und Libero Milorad Kapur. Die Gastgeber fanden gut in die Partie und setzen sich zur ersten technischen Auszeit mit 8:5 ab. Doch die Bühler ließen sich nicht komplett abschüttelten und glichen beim Stand von 14:14 sogar aus. Auf Seiten der Gäste überzeugte in dieser Phase vor allem Außenangreifer Niklas Kronthaler. In einem kampfbetonten Spiel spielten bis zum 22:21 beide Teams auf Augenhöhe, dann punkteten die Giesener bei eigenem Aufschlag gleich zweimal, so spielten sie sich Satzbälle heraus. Den zweiten nutzen die GRIZZLYS dann zum 25:22 Satzerfolg.

Auch der zweite Durchgang entwickelte sich zu einem engen und spannenden Spiel zweier Teams, für die im Kampf um die Playoffs Einiges auf dem Spiel stand. Nervosität und vermehrte Eigenfehler prägten die gesamte Partie. Im zweiten Satz konnte sich keine der beiden Mannschaften deutlich absetzten. Erst in der Crunchtime arbeiteten sich die Gäste durch eine starke Block-Feldabwehr eine 4-Punkteführung heraus, die Niklas Kronthaler dann zum 20:25-Satzgewinn und 1:1-Satzausgleich nutzte.

In Satz Nummer 3 gingen die GRIZZLYS spürbar nervös. Schnell erspielten sich die Bisons eine 3-Punkteführung und auch in die erste technische Auszeit des dritten Satzes gingen die Gastgeber mit einem Rückstand (6:8). Die Helios GRIZZLYS stemmten sich mit aller Kraft gegen den Satzverlust und konnten zwischenzeitlich sogar den Führungswechsel erzwingen. Doch schlussendlich agierten die Volleyball Bisons etwas glücklicher und so erspielten sie sich zwei Satzbälle. Nach einer Auszeit der GRIZZLYS und dem darauffolgende 24:24-Ausgleich brachte dann der dritte Satzball für die Bisons den 24:26-Endstand in Satz Nummer 3, nach einem ins netzgepritschten Ball von Hauke Wagner.

Im vierten Satz schienen die GRIZZLYLS zunächst wieder in die Partei zurückgefunden zu haben. Zwischenzeitlich hatte GRIZZLYS-Cheftrainer Itamar Stein Anton Menner für Timon Schippmann und Pearce Eshenko für David Seybering in die Partie gebracht. Mitte des Satzes, beim Stand von 12:7 nahmen die Gäste aus dem Schwarzwald eine Auszeit und diese brachte dann die Wende. Starke Blockarbeit und viele Eigenfehler der GRIZZLYS brachten die Bühler wieder auf die Gewinnerstraße. Zwar blieben die Teams bis zum Stand von 19:19 dicht beieinander, nach einer strittigen Schiedsrichterentscheidung zu Ungunsten der Helios GRIZZLYS und zwei Angriffsfehlern von Kapitän Hauke Wagner stand es dann jedoch 21:23. Diese Führung gab Bühl nichtmehr ab und die GRIZZLYS mussten sich nach 109 Minuten mit 1:3 geschlagen geben. Sie vergaben damit eine weitere Chance einen Sieg und damit wichtige Punkte für die Bundesliga-Tabelle einzufahren. Zum MVP auf Seiten der GRIZZLYS wurde vom gegnerischen Trainer GRIZZLYS-Kapitän Hauke Wagner gewählt.

Weiter geht es für die GRIZZLYS, ohne Verschnaufpause, bereits am kommenden Samstag. Dann spielen die Giesener im Niedersachsen-Derby auswärts gegen die SVG Lüneburg. Zusätzliche Informationen und aktuelle Berichte zu den GRIZZLYS gibt es wie immer auf unserer Webseite (www.helios-grizzlys.de) oder bei Facebook (www.facebook.com/heliosgrizzlys). Instagram @heliosgrizzlys.

veröffentlicht am Donnerstag, 18. Februar 2021 um 00:34; erstellt von Vanessa Persson, TSV von 1911 Giesen e.V.