• "Molitor ist ein Aushängeschild für die VBL"
    VBL-News
     Katharina Molitor ist frischgebackene Weltmeisterin im Speerwerfen. Doch nicht nur die Leichtathletik-Gemeinde, auch die Volleyball Bundesliga fieberte mit. Denn Molitor spielt für Leverkusen auch in der 2. Bundesliga.

    Es war wahrscheinlich der Wurf ihres Lebens. Im Speerwurf-Finale der Leichtathletik-WM in Peking schleuderte Katharina Molitor am Sonntag im letzten Versuch ihr Wurfgerät auf 67,69 Meter. Das bedeutete persönliche Bestleistung und die WM-Goldmedaille - ihr erster internationaler Titel. 

    Ein sportliches Multi-Talent: Katharina Molitor vom TSV Bayer 04 Leverkusen (Foto: MOWY)

    Doch nicht nur die deutsche Leichtathletik-Gemeinde bejubelt diesen Erfolg, auch die Volleyball Bundesliga (VBL) und ihre Fans fieberten mit. Denn Molitor startet für den TSV Bayer 04 Leverkusen nicht nur im Bereich der Leichtathletik. In der 2. Volleyball Bundesliga geht sie für das Werksteam ans Netz, hat mit ihrer Mannschaft sogar schon in der höchsten Spielklasse aufgeschlagen.

    "Wir sind sehr stolz, mit Katharina Molitor eine so engagierte und vielseitige Sportlerin in unserer Liga zu haben. Sie ist ein Aushängeschild für den Sport", sagt Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga und VBL-Präsident Michael Evers ergänzt: "Dieser Erfolg ist ihr Lohn für die harte Arbeit. Wir sind froh, dass Katharina die Liebe zum Volleyball trotz ihrer sportlichen Ambitionen und Erfolge im Speerwerfen nie verloren hat."

    Molitor ist eben ein Multi-Talent. Deswegen sieht sie den Volleyballsport neben dem Speerwerfen nicht als Doppelbelastung, sondern eher als sportlichen Ausgleich. "

    "Es wäre bestimmt professioneller, sich auf eine Sportart zu konzentrieren, aber ohne das Volleyballspielen würde mir schon etwas fehlen. Die Mädels in meiner Mannschaft sind einfach super", sagt sie. Und auch der Volleyball Bundesliga würde eine Sportlerin wie Katharina Molitor mächtig fehlen.

    31.08.2015 12:33
  • Neuer Kapitän: Mona Elwassimy führt das Team
    Rote Raben Vilsbiburg
    Mit Mona Elwassimy als Kapitän gehen die Roten Raben in die Saison 2015/16. Dies gab Chefcoach Jonas Kronseder bekannt: „Wir haben uns beraten und sind zu der Entscheidung gekommen, dass Mona für diesen Posten sehr gut geeignet ist.“
    Cheftrainer Jonas Kronseder und Kapitän Mona Elwassimy wollen die Roten Raben in eine erfolgreiche Saison 2015/16 führen (Foto: Stolzenberg)

    Mit Mona Elwassimy als Kapitän gehen die Roten Raben in die Saison 2015/16. Dies gab Chefcoach Jonas Kronseder jetzt bekannt. "Wir haben uns im Trainerteam beraten und sind zu der Entscheidung gekommen, dass Mona für diesen Posten sehr gut geeignet ist", so Kronseder.

    Die 25 Jahre alte Zuspielerin, ergänzt der Trainer, sei in der Mannschaft bestens anerkannt. "Mona ist kommunikationsstark, sie kennt die Strukturen in Vilsbiburg und kann so das ideale Bindeglied zwischen den Trainern und dem Team sein." Unterstützung bekommt sie dabei von Lena Stigrot, die 20 Jahre alte Nationalspielerin solle als Stellvertreterin des Kapitäns bewusst "mehr Verantwortung übernehmen."

    Elwassimy empfindet es als Ehre und Verantwortung zugleich, ihr Team künftig aufs Feld führen zu dürfen. "Ich freue mich, dass mir die Coaches diese Aufgabe zutrauen", betont der neue Kapitän, "und werde mein Bestes dazu beitragen, dass unsere junge und talentierte Mannschaft zusammenwächst und wir gemeinsam mit den tollen Fans und dem hervorragenden Umfeld eine erfolgreiche und emotionale Saison spielen werden." 

    28.08.2015 10:09
  • VT Aurubis Hamburg – der Ball kommt ins Spiel
    VT Aurubis Hamburg
    Die Vorbereitung auf die Saison 2015/16 geht bei VT Aurubis Hamburg in die nächste Phase. Das Team von Trainer Dirk Sauermann greift neben dem Kraft- und Athletiktraining jetzt vermehrt zum Volleyball.
    In der CU Arena präsentiert sich VT Aurubis Hamburg am 19. September beim FISCHBEK-CUP seinen Fans (Foto: Christel Opitz-Lüders / VT Aurubis Hamburg)

    Die Vorbereitung auf die Saison 2015/16 geht bei VT Aurubis Hamburg in die nächste Phase. Das Team von Trainer Dirk Sauermann greift neben dem Kraft- und Athletiktraining jetzt vermehrt zum Volleyball. Um neben den Trainingseinheiten das Zusammenspiel des neuen Teams zu fördern bestreiten die Hamburgerinnen etliche Vorbereitungsturniere und freuen sich insbesondere auf den Heimauftritt am 19. September beim "FISCHBEK-CUP" in der CU Arena.

    Den dritten Samstag im September können sich die Hamburger Volleyballfans für ihr Team reservieren. In einem Dreier-Turnier mit dem holländischen Meister VC Sneek und dem deutschen Serienmeister Schweriner SC präsentiert sich das neue Team von VT Aurubis Hamburg beim "FISCHBEK-CUP" erstmals seinen Fans in der CU Arena. Gespielt wird jeweils über die volle Distanz. Der Spielplan sieht wie folgt aus:

    10:00               VT Aurubis Hamburg - Schweriner SC

    13:00               Schweriner SC - VC Sneek

    16:00               VT Aurubis Hamburg - VC Sneek

    Der Eintrittspreis beträgt einheitlich 5 €, für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt frei und die Karten gibt es ausschließlich an der Tageskasse.

    Die gesamte Vorbereitung von VT Aurubis Hamburg von Anfang September bis Anfang Oktober gestaltet sich wie folgt:

    04.-06.09.       Turnier in Erfurt,

                          Riethsporthalle, Essener Straße 20 99089 Erfurt

    19.09.             FISCHBEK-CUP (VT Aurubis Hamburg)

                          CU Arena, Am Johannisland 2 - 4, 21147 Hamburg

    25. - 27.09.     Turnier in Potsdam,

                          MBS-Arena, Am Luftschiffhafen 2, 14471 Potsdam

    02.-04.10.       Turnier in Dippoldiswalde

                          Sportpark Dippoldiswalde, Nikolai-Ostrowski-Straße 2, 01744 Dippoldiswalde

    Alle Turniere sind öffentlich. Hinweise zu Anreise und Eintrittspreise finden sich auf den Homepages der jeweils veranstaltenden Vereine. 

    28.08.2015 08:02
  • Felix rief und junge Volleyballer kamen
    Schweriner SC
    Vergangen Dienstag bat Felix Koslowski nicht nur seine Profis sondern Kinder und Jugendliche zum gemeinsamen „Training mit Felix“ in die Arena Schwerin, die mit dem Trainer des Schweriner SC gemeinsam trainieren konnten.
    SSC-Trainer Felix Koslowski erklärt den Jugendlichen beim gemeinsamen Training woraus es beim Volleyball ankommt (Foto: SSC)

    Elf junge Volleyballfans nahmen die Einladung gerne an und wurden von Koslowski, Co-Trainer Paul Sens und Mannschaftskapitänin Lousi Souza Ziegler in die Grundtechniken des Volleyballs eingeführt bzw. gab es viele Hinweise und Tipps, denn über das Anfängerstadium waren alle Teilnehmer schon hinaus.

    Eine der älteren Teilnehmerinnen, die 18-jährige Cita Groß, besucht als Leichtathletin das Sportgymnasium, interessierte sich aber schon immer für den Sport am Netz: "Volleyball ist eine sehr technische Sportart. Das macht sie interessant und spannend - zum Zuschauen, aber auch zum Spielen". Groß kennt die Arena bereits als Zuschauerin und freute sich, nun auch selber auf dem Parkett trainieren zu dürfen.

    Für alle, die das Training verpasst haben, gibt es am 22. September ab 15 Uhr für alle interessierten 12 bis 18-Jährigen ein weiteres "Training mit Felix". Bitte meldet Euch bei Interesse bis zum 18. September unter volleyball(@schweriner-sc.de an.

     

    epe für den Schweriner SC

    SSC @ facebook

    SSC @ google+

    SSC @ twitter

    27.08.2015 16:47
  • Meistercoach Aleksandersen bringt „Bonus“
    Rote Raben Vilsbiburg
    Prominente Unterstützung gibt es derzeit für die Saisonvorbereitung der Roten Raben: Der zweimalige Schweriner Meistercoach Tore Aleksandersen ist für vier Wochen in Vilsbiburg.
    Tore Aleksandersen unterstützt die Roten Raben vier Wochen lang bei der Saisonvorbereitung (Foto: Stolzenberg)

    Prominente Unterstützung gibt es derzeit für die Saisonvorbereitung der Roten Raben: Der zweimalige Schweriner Meistercoach Tore Aleksandersen ist für vier Wochen in Vilsbiburg, um mit seiner großen Erfahrung zusätzliche Akzente in der Trainingsarbeit zu setzen. Sowohl die Raben-Mannschaft als auch das junge Trainerteam sollen von dem außerordentlichen Wissen profitieren, das sich der 47-jährige Norweger in vielen Jahren an internationalen Plätzen angeeignet hat.

    "Tore ist einer der besten Trainer, die es momentan überhaupt gibt", sagt der Vilsbiburger Chefcoach Jonas Kronseder, 27. "Er hat uns seine Unterstützung angeboten, und die wollen wir gerne nutzen." Die Impulse des Norwegers, berichtet Kronseder, seien ein "Bonus" für die Trainingsarbeit in Vilsbiburg - und auch für ihn persönlich: "Ich picke mir Elemente heraus, die mich weiterbringen auf dem Weg, meine Philosophie zu entwickeln."

    Aleksandersen, der zuletzt zweieinhalb Jahre lang beim polnischen Erstligisten Impel Wroclaw tätig war, sagt von sich, er lege im Training besonderen Wert auf technische Details. "Das liegt mir sehr am Herzen, man kann die Spielerinnen in vielen kleinen Dingen besser machen. Ich habe das selbst gelernt, als ich die ganze Welt bereist habe, um mich bei Trainern in Japan, in China, in den USA und in Brasilien weiterzubilden."

    Die Philosophie des Norwegers kennt Raben-Geschäftsführer André Wehnert aus erster Hand: "Ich habe in Schwerin lange mit ihm zusammengearbeitet und große Wertschätzung für seine Arbeit. Nach Rücksprache mit Jonas waren wir der Meinung, dass es uns helfen kann, Tore mit seinen Qualitäten in der Vorbereitung einige Zeit bei uns zu haben." 

    27.08.2015 12:51
  • Co-Trainer Urmann: „Finde mich immer besser ein“
    NawaRo Straubing
    Der Aufstieg von NawaRo Straubing in die 1. Volleyball Bundesliga brachte auch für Andreas Urmann eine große Umstellung mit sich. Er ist in dieser Saison in die Rolle des Co-Trainers geschlüpft.
    Andreas Urmann (l.) und Alberto Chaparro (r.) unterstützen NawaRo Straubings Cheftrainer Guillermo Gallardo (Foto: Georg Kettenbohrer)

    Der Aufstieg von NawaRo Straubing in die 1. Volleyball Bundesliga brachte auch für Andreas Urmann eine große Umstellung mit sich. War er in der vergangenen Saison noch der, der als Cheftrainer den Takt angeben musste, so ist er in dieser Saison auf eigenen Wunsch in die Rolle des Co-Trainers geschlüpft.

    Doch ganz so rasant vollzieht sich die Umstellung nicht, denn Straubings Cheftrainer Guillermo Gallardo ist derzeit oft mit der rumänischen Nationalmannschaft unterwegs. In diesem Fall übernimmt Urmann das Training für seinen neuen Chef. Die Zusammenarbeit mit ihm bewerte Urmann nach den ersten Trainingswochen positiv: "Ich denke wir haben schon ganz gut zusammen gefunden. Es war ein guter Start, den wir jetzt weiter ausbauen wollen", so Urmann. "Guillermo ist ein fordernder Trainer, der im Training vor allem hohe Einsatzbereitschaft von jedem sehen will."

    Neuer Scout Alberto Chaparro

    Neben Urmann gibt es seit dieser Saison mit Alberto Chaparro ein weiteres Mitglied im Trainerstab von NawaRo. Der Scout aus Spanien kam auf Wunsch Gallardo von Feel Volley Alcobendas aus der spanischen Superliga 1 nach Niederbayern. "Meine Aufgabe ist es dem Team täglich zu helfen sich zu verbessern, indem ich ihre Arbeit auf dem Feld in statistische Daten übersetze", erklärt Chaparro. "Ein Scout gibt dem Team den wissenschaftlichen Blick auf Volleyball in jedem Spiel und jedem Training." Außerdem ist Chaparro im Trainerteam auch für die Analyse der Gegner von NawaRo verantwortlich. Gemeinsam mit dem gesamten Trainerteam erstellt er dann auf Basis der gewonnen Daten über den Gegner die passende Strategie für das Spiel.

    Für Chaparro ist es eine Ehre und Umstellung für NawaRo zu arbeiten. "Wenn dich ein so renommierter Trainer anruft und sagt, dass er dich im Team haben will, denn gibt es nur eine Antwort. Man muss alles liegen und stehen lassen und zu seinem Club kommen", erklärt Chaparro. So gesehen gab es für viele bei NawaRo Umstellungen. Doch alle haben ein gemeinsames Ziel vor Augen. Sie wollen mit NawaRo eine erfolgreiche Premierensaison in der 1. Volleyball Bundesliga spielen.

    Saisonstart am 21. Oktober gegen Münster

    Die Saison beginnt am 21. Oktober, 19.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den USC Münster. Saisontickets für die erste Spielzeit im Volleyball-Oberhaus können bereits jetzt in der Geschäftsstelle von NawaRo bestellt werden. Das reguläre Saisonticket kostet 154 Euro, das Saisonticket PLUS gibt es für 200 Euro mit allen Heimspielen der Hauptrunde der 1. Volleyball Bundesliga, den Pre-Playoffs und Playoffs sowie möglichen Heimspielen im DVV-Pokal. Erstmals bietet der Club auch ein Sparticket für Familien an.

    27.08.2015 09:59
shoepassion

Volleyball vom Feinsten - Der Ball fliegt wieder bei den DINTERvolleys Engelsdorf

DINTERvolleys Engelsdorf

Mit dem DINTER-Cup, dem ersten Vorbereitungsturnier für die neue Saison, starteten die DINTERvolleys Engelsdorf am 22./23.08.15 in die nächste Phase der Saisonvorbereitung. Mit dabei die vier Neuzugänge Tina Eichholz, Nell Ostwald, Franziska Thiam und Romy Machold. Damit haben die DINTERvolleys Engelsdorf nun elf Spielerinnen unter Vertrag.

31.08.2015 12:30

Generalprobe gelungen

USC Magdeburg

Am 30. August fand die Generalprobe für den Saisonstart 2015/2016 in der Campushalle 3 statt. Ab 16 Uhr spielten die Männer vom USC Magdeburg gegen den Ligakonkurrenten USC Braunschweig. Nach, vorab geeinigten fünf Sätzen, konnte sich der Liganeuling nicht durchsetzen (2:3), zeigte aber Potenzial nach oben.

31.08.2015 12:29

Offizieller Saisonauftakt bei den Skurios Volleys Borken

Skurios Volleys Borken

Am Freitag,den 28. August hatten die Verantwortlichen der Skurios Volleys Borken ihre Sponsoren und Unterstützer zum offiziellen Saisonauftakt in den VIP-Bereich der Mergelsberg Sporthalle geladen.

31.08.2015 09:56

Sina Kostorz will die Liga rocken

TV Gladbeck

In Sina Kostorz verpflichtete Zweitligist TV Gladbeck jetzt eine ehemalige Erstliga-Spielern. Zuletzt war die 25-Jährige wie die bereits vorgestellten US-Amerikanerinnen Courtney Windham und Kendall Cleveland für NawaRo Straubing aktiv.

30.08.2015 19:58

Benefizspiel gegen Erstligist VC Wiesbaden

proWIN Volleys TV Holz

Ein Leckerbissen kurz vor Saisonbeginn: Saisoneröffnung / Benefizspiel gegen den Erstligisten VC Wiesbaden zugunsten der im Saarland betreuten Flüchtlinge. Das Zweitliga-Team der proWIN Volleys freut sich auf eine tolle Herausforderung.

30.08.2015 14:11

weitere Artikel anzeigen

Archiv

ArtikelDatum
Co-Trainer Urmann: „Finde mich immer besser ein“ 27.08.201527.08.2015 09:59
Kempa stattet die United Volleys aus 27.08.201527.08.2015 03:27
Tag des Sächsischen Volleyballs in Dresden 26.08.201526.08.2015 21:27
Saison 2015/16: Ticketverkauf startet 26.08.201526.08.2015 15:17
Libera gesucht: Jenna Orlandini ist schwanger 26.08.201526.08.2015 10:38
Gladbecker Giants setzen auf US-Power 26.08.201526.08.2015 10:37
Knauf: "Riesen-Schritt vorwärts gekommen" 25.08.201525.08.2015 23:53
Eine halbe Tonne Kartoffeln für den TVR 25.08.201525.08.2015 16:20
Neuzugang Magdic: „Dann explodiere ich auf dem Feld“ 25.08.201525.08.2015 12:13
Jubiläum: Besondere Gäste beim DKB-Beach-Cup 25.08.201525.08.2015 10:36
Trainingsgast und Neuzugang beim TSV Giesen 24.08.201524.08.2015 13:40
Gekämpft, zurückgeworfen, wiedergekommen 24.08.201524.08.2015 01:17
Texanerin zieht es in den Wilden Westen 23.08.201523.08.2015 18:40
Karine Muijlwijk neue Mannschaftsführerin 23.08.201523.08.2015 13:17
Über den Wolken? 23.08.201523.08.2015 11:54

Spiele

Donnerstag, 15. Oktober 2015

18:30 Schwerin - Stuttgart -:-
MIKASA