• Aus der Babypause zu NawaRo Straubing
    NawaRo Straubing
    Wenige Wochen nach der Geburt ihres ersten Kindes zieht es Mittelblockerin Corina Ssuschke-Voigt zurück ans Netz. Ihr Comeback im Profi-Volleyball startet die ehemalige deutsche Nationalspielerin beim Bundesligaaufsteiger NawaRo Straubing.
    Corina Ssuschke-Voigt hat bei Aufsteiger NawaRo Straubing unterschrieben (Foto: Georg Kettenbohrer)

    Wenige Wochen nach der Geburt ihres ersten Kindes zieht es Mittelblockerin Corina Ssuschke-Voigt zurück ans Netz. Ihr Comeback im Profi-Volleyball startet die ehemalige deutsche Nationalspielerin beim Bundesligaaufsteiger NawaRo Straubing.

    Die 32-jährige gebürtige Chemnitzerin bringt viel Erfahrung mit, spielte zu Beginn ihrer Karriere sieben Jahre für den Dresdner SC. Danach zog es sie ins Ausland. Sie spielte in Italien, Tschechien, Polen, Aserbaidschan und Frankreich. 2014 kehrte sie erneut zum DSC zurück und wechselte vor ihrer Babypause zu den VolleyStars Thüringen. Nach einer Saison Wettkampfpause greift die 1,89 m große Ssuschke-Voigt nun neu an beim Bundesligaufsteiger NawaRo Straubing an.

    Ein in mehrfacher Hinsicht vielversprechender Neuzugang im Mittelblock: Ssuschke-Voigt ist nicht nur bisher eine der Top-Spielerinnen auf dieser Position gewesen, sondern auch eine charismatische und offene Persönlichkeit. "Das wird uns sicher helfen, unsere Sportart in Straubing noch populärer zu machen", so NawaRo Straubings Manager Heiko Koch. "Wir freuen uns sehr, dass sich Corina uns anschließt und ich bin mir sicher, dass sie schnell zurück zur Topform findet."

    Für Ssuschke-Voigt ist NawaRo das perfekte Team, um wieder ins Profigeschäft einzusteigen: "Ich habe viele positive Sachen aus Straubing gehört. Vor allem von dem professionellen Umfeld. Dazu kommt die Verpflichtung eines super Trainers. Da fiel mir die Entscheidung leicht." Außerdem kennt sie NawaRo Straubings Co-Trainer Andreas Urmann, der genau wie Ssuschke-Voigt aus Chemnitz kommt.

    Damit ist der Kader von NawaRo Straubing für die erste Saison in Liga 1 komplett:

    Zuspiel: Karmen Kocar, Marta Swiechowska
    Außenangriff: Bruna Lepesteur Gianlorenço, Martina Nosekova, Natascha Niemczyk, Malina Terrell
    Mittelblock: Mira Heimrich, Wivian Carine Gadelh, Corina Ssuschke-Voigt

    Trainingsauftakt für das neu formierte Team ist Mitte August. Die Saison in der 1. Volleyball Bundesliga beginnt für NawaRo am 21. Oktober mit dem Heimspiel gegen den USC Münster. Saisontickets für die erste Spielzeit im Volleyball-Oberhaus können bereits jetzt in der Geschäftsstelle von NawaRo bestellt werden. Das reguläre Saisonticket kostet 154 Euro, das Saisonticket PLUS gibt es für 200 Euro (mit allen Heimspielen der Hauptrunde der 1. Volleyball Bundesliga, den Pre-Playoffs und Playoffs sowie möglichen Heimspielen im DVV-Pokal). Erstmals bietet der Club auch ein Sparticket für Familien an.

    31.07.2015 20:58
  • Neuzugang: Mittelblocker mit riesigem Potenzial
    United Volleys RheinMain
    Nach Zuspiel, Außenangriff, Diagonal- und Liberoposition bekommt auch der Mittelblock des Bundesligaaufsteigers United Volleys sein erstes Gesicht: Georg Escher wechselt vom künftigen Konkurrenten Netzhoppers KW-Bestensee an den Main.
    Ausnahmsweise in der Zuschauerrolle: Neuzugang Georg Escher zu Besuch in der Fraport Arena (Foto: United Volleys/Manfred Neumann)

    Nach Zuspiel, Außenangriff, Diagonal- und Liberoposition bekommt auch der Mittelblock des Bundesligaaufsteigers United Volleys sein erstes Gesicht: Georg Escher wechselt vom künftigen Konkurrenten Netzhoppers KW-Bestensee an den Main.

    Zwei Jahre lang spielte der ehemalige Junioren-Nationalspieler, der während seiner Zeit beim VC Olympia Berlin schon mit dem Meisterteam der BR Volleys trainierte, für die Brandenburger. Mit ihnen schaffte er 2014 ungeschlagen den Wiederaufstieg in die 1. Liga. Dort ging es für den gebürtigen Sachsen gleich erfolgreich weiter: In der zurückliegenden Saison landete er in der Rangliste der punktbesten Blocker der Liga auf Anhieb auf dem dritten Platz.

    2,04-Meter-Mann mit großen Zukunftsaussichten

    "Georg ist für mich ein Spieler, der in der Zukunft zu den ganz Großen in Deutschland gehören kann", ist United Volleys-Manager Henning Wegter restlos überzeugt von dem riesigen Potenzial des gerade einmal 20-Jährigen. Damit meint er keinesfalls bloß die beeindruckenden körperlichen Maße des 2,04-Meter-Mannes aus Stollberg im Erzgebirge: "Unter all den Spitzentalenten, die sich in unserem Team wiederfinden werden, könnte am Ende gerade er die Überraschung sein, um die uns andere Vereine noch beneiden werden." In das auf junge deutsche Spieler ausgerichtete Konzept der United Volleys passt Georg Escher in jedem Fall perfekt.

    Der Neuzugang selbst, der in der kommenden Woche zum Leistungscheck bei Athletiktrainer Fons Vranken erwartet wird, ist bereits voll Vorfreude auf seine nächste Bundesliga-Station: "Jede sportliche Weiterentwicklung ist mit neuen Herausforderungen verbunden. Die hervorragenden Rahmenbedingungen bei den United Volleys sind ideal, um den nächsten Schritt in Richtung Nationalmannschaft und internationale Aufgaben zu machen." Unter dem erfahrenen Trainer Michael Warm und in einer Mannschaft mit Top-Stars wie Christian Dünnes und dem European-Games-Goldmedaillengewinner Jan Zimmermann dürfte sich Georg Escher im Hinblick auf seine hohen Ziele jedenfalls einiges abgucken können.

    Dauerkarten-Vorverkauf und andere Neuigkeiten online

    Zwölf Wochen vor dem offiziellen Saisoneröffnungsspiel der Volleyball Bundesliga in der Fraport Arena gegen den Rekordmeister VfB Friedrichshafen steht ab sofort auch der Online-Ticketshop der United Volleys zur Verfügung. In Abstimmung mit Partner ADticket gehen zunächst die Saison-Dauerkarten in den Verkauf. "Wir wollen damit den vielen Volleyballanhängern aus unserer Region die Möglichkeit bieten, sich für alle Spiele gegen die Top-Mannschaften Deutschlands die besten Plätze zu sichern. Die positive Resonanz der vergangenen Wochen zeigt uns, wie viele bereits gemeinsam mit uns dem Saisonstart entgegenfiebern", erklärt Henning Wegter.

    Der Schwerpunkt werde zwar angesichts des neuen Teams und der neuen Spielstätte sicherlich nicht auf den Dauerkarten liegen, dennoch wolle man den Volleyballfans ein attraktives Angebot machen: Die Saisontickets werden um bis zu 40 Prozent gegenüber den summierten Einzelpreisen reduziert sein, die günstigste ermäßigte Variante gibt es schon für 60 beziehungsweise ermäßigt 45 Euro für alle zehn Heimspiele. Den einfachsten Weg zum Ticketshop eröffnet dabei die ebenfalls nagelneue Website der United Volleys. Unter www.unitedvolleys.de sind alle Informationen über die bereits vorgestellten Spieler, der Spielplan in der 1. Bundesliga sowie stets die aktuellsten News zu finden. Wer als einer der ersten erfahren will, wer Georg Escher ins Team nachfolgt, sollte also unbedingt regelmäßig dort vorbeischauen. 

    Die United Volleys bei Facebook

    31.07.2015 15:37
  • Andreas Burkard verstärkt Geschäftsstelle
    Schweriner SC
    Drei sportliche Verpflichtungen – Zuspielerin Denise Hanke, Annahme/Außen Ariel Turner und die Diagonalspielerin Tabitha Love – hat Volleyball-Bundesligist Schweriner SC bereits unter Dach und Fach gebracht. Eine weitere Verstärkung betrifft den Bereich außerhalb des Spielfelds. Zur neuen Saison wird der 31-jährige Andreas Burkard Leiter der SSC-Geschäftsstelle.
    Die Schweriner Neuverpflichtung für die Geschäftsstelle: Andreas Burkhard (Foto: privat)

    Drei sportliche Verpflichtungen - Zuspielerin Denise Hanke, Annahme/Außen Ariel Turner und die Diagonalspielerin Tabitha Love - hat Volleyball-Bundesligist Schweriner SC bereits unter Dach und Fach gebracht. Eine weitere Verstärkung betrifft den Bereich außerhalb des Spielfelds. Zur neuen Saison wird der 31-jährige Andreas Burkard Leiter der SSC-Geschäftsstelle.

    "Ich freue mich auf ein intaktes Umfeld und sehr professionelle Strukturen. Ich weiß, dass es in Schwerin eine bombastische Unterstützung durch Politik, Wirtschaft und nicht zuletzt der Fans gibt. Der SSC ist die Mannschaft des deutschen Volleyballs, was das Gesamtpaket aus Halle, Büro, Sponsorenpool und Partner angeht. Ich hoffe, dass ich hier das eine oder andere bewegen kann", so Burkard.

    Der derzeit in Stuttgart Lebende kann ein abgeschlossenes Magister-Studium (BWL und Sport) vorweisen, arbeitete unter anderem beim Bundesliga-Konkurrenten VfB Suhl als Teammanager, sowie derzeit als Leistungssportkoordinator im Landesverband Württemberg und ist ehrenamtlich als Vorsitzender der deutschen Volleyball-Jugend (DVJ) aktiv.

    "Mit dieser Personalie wollen wir eine weitere Professionalisierung erreichen, die Leitungsstruktur straffen und Verantwortung bündeln", erklärt  Johannes-M. Wienecke, Präsident des Klubs. "Er ist ein junger, aber schon sehr erfahrener Mitarbeiter, der frisches Blut reinbringt. Er ist seit zehn Jahren auf verschiedensten Gebieten aktiv, hat zusätzlich einen Trainerschein und sogar einen Schiedsrichter-Abschluss. Diese Kombination hat kein anderer zu bieten."

    Burkards Aufgabengebiet wird das Tagesgeschäft des Bundesliga-Teams, aber auch die Verbindung zum Schweriner Zweitligisten VC Olympia sowie dem Nachwuchs sein.

    Was Burkards Arbeit in Schwerin erleichtern dürfte ist der Umstand, dass er beim SSC viele alte Weggefährten wiedertrifft. "Mit Felix Koslowski habe ich in Suhl zusammengearbeitet, auch Nachwuchs-Landestrainer Markus Pabst kenne ich gut aus Suhler Zeiten."

     

    pank für den Schweriner SC

    SSC @ facebook

    SSC @ google+

    SSC @ twitter

    31.07.2015 07:43
  • SC Potsdam holt zwei Routiniers
    SC Potsdam
    Volleyball-Bundesligist SC Potsdam hat sich weiter verstärkt. Der Viertelfinalist der vergangenen Saison gab gestern die Verpflichtung der Kroatin Marina Katic und der Italienerin Manuela Roani bekannt.
    Neu in Potsdam: Marina Katic und Manuela Roani (Foto: SC Potsdam)

    Volleyball-Bundesligist SC  Potsdam  hat  sich  weiter  verstärkt. Der Viertelfinalist der vergangenen Saison gab gestern die Verpflichtung der Kroatin Marina Katic und der Italienerin Manuela Roani bekannt. "Wir hatten bisher eine sehr junge  Mannschaft.  Deshalb  wollten wir noch zwei Routiniers verpflichten,  die  mit  ihrer  internationalen Erfahrung  das  mannschaftliche Gefüge  stabilisieren  sollen",  erklärte SC-Manager Toni Rieger.

    Die kroatische Nationalspielerin Marina Katic soll auf der wichtigen Zuspielposition die neue Nummer eins  sein.  Die  31-Jährige  gilt  als gestandene  Spielerin  mit  viel internationaler Erfahrung, die sie nicht  nur  auf  der  Nationalmannschaftsebene,  sondern  auch  bei ausländischen  Clubs  sammelte. Die 1,83 Meter große Spielerin begann  ihre  Karriere  beim  heimischem  Spitzenclub  Odbojkaski Kastela. Später spielte sie auch in Perugia (Italien), Villebon (Frankreich), Zürich (Schweiz), Thessaloniki  (Griechenland),  Baku  (Aserbaidschan),  Pila  (Polen)  und  zuletzt in Italien bei Imoco Volley in Conegliano.

    Manuela Roani ist 32 Jahre alt und soll auf der Außen/Annahme Position die Mexikanerin Seomara Sainz  ersetzen,  die  den  Verein aufgrund von privaten Gründen überraschend den Rücken gekehrt hat. Die 1,86 Meter große Italienerin soll die Annahme stabilisieren . Sie sammelte in verschiedenen Teams der Serie A1 und A2 in  Italien  Erfahrungen.  Zuletzt spielte sie beim Zweitligisten Volley Soverato.

    Zuvor hatte sich der SC Potsdam bereits mit den deutschen Nationalspielerinnen Saskia Hippe, Regina Mapeli Burchardt und Wiebke Silge verstärkt. Dazu kommen die  Junioren-Nationalspielerinnen Kimberly Drewniok, Annegret Hölzig und Luisa Sydlik (alle VC Olympia Berlin).

    30.07.2015 16:04
  • Jana Franziska Poll geht für Hamburg ans Netz
    VT Aurubis Hamburg
    VT Aurubis Hamburg ist es gelungen Jana-Franziska Poll für den Außenangriff zu gewinnen. Die 27 Jahre alte Nationalspielerin wechselt vom Schweriner SC an die Elbe nach Hamburg. Die 184 cm große, in Meppen geborene Rechtshänderin soll in Hamburg von der Außenposition Druck erzeugen.
    Neu in Hamburg: Jana-Franziska Poll (Foto: DVV / Conny Kuhrt)

    VT Aurubis Hamburg ist es gelungen Jana-Franziska Poll für den  Außenangriff zu gewinnen. Die 27 Jahre alte Nationalspielerin wechselt vom Schweriner SC an die Elbe nach Hamburg. Die 184 cm große, in Meppen geborene Rechtshänderin soll in Hamburg von der Außenposition viel Druck auf die Gegner erzeugen.

    Trainer Dirk Sauermanns beschreibt Jana-Franziska Poll wie folgt: "Mit der Verpflichtung von Jana ist es uns gelungen, eine aktuelle deutsche Nationalspielerin nach Hamburg zu lotsen. Ich habe ihre volleyballerische Entwicklung lange verfolgt und bin überzeugt davon, dass wir eine sehr komplette und erfahrene Spielerin mit herausragenden Fähigkeiten im Angriff für das VT Aurubis Hamburg gewinnen konnten. Zudem bringt Jana eine sympathische und ausgeglichene Spielerpersönlichkeit mit, die für das gesamte Team eine Bereicherung sein wird."

    Jana Franziska Poll, die den VT Aurubis Hamburg bisher nur als Gegner kennt, hat mit dem Team viel vor: "Als wir mit der Nationalmannschaft 2013 im Rahmen der European-League in Hamburg dreimal als Siegerinnen in der Vorrunde vom Feld gegangen sind, habe ich die CU Arena als eine tolle Spielstätte mit super Voraussetzungen kennengelernt. Dieses Gefühl möchte ich in der kommenden Saison im Hamburger Trikot genießen und an die Erfolge mit VT Aurubis Hamburg anknüpfen. Nachdem ich im letzten Jahr in Schwerin nicht die Spielanteile bekommen habe, die ich mir erwünscht hatte, freue ich mich in der kommenden Saison in Hamburg durch meinen Einsatz spielerisch unterstützen zu können. Dass außerdem mein Freund in Hamburg arbeitet, hat mich weiterhin bewogen, den Wechsel von Schwerin nach Hamburg zu vollziehen. Gemeinsam mit dem Team, dass sich natürlich erst noch finden muss, möchte ich trotzdem den Einzug in die Playoffs schaffen."

    30.07.2015 09:01
  • Volleyballfest erzielt einen Reinerlös von 1850 Euro für die Aachener Engel
    VBL-News
    Ohne Übertreibung: Das Volleyballfest unter Freunden by Karolina Bednarova war das heißeste Spiel des Jahres! Temperaturen weit oberhalb der 40 Grad Marke - auf dem Platz und etwas weiter oben auf der vollbesetzten Tribüne - sorgten dafür, dass die Dreifachturnhalle der Gesamtschule Aachen-Brand seither als legitimer Zusatz-Hexenkessel durchgehen darf.

    Ohne Übertreibung: Das Volleyballfest unter Freunden by Karolina Bednarova war das heißeste Spiel des Jahres! Temperaturen weit oberhalb der 40 Grad Marke - auf dem Platz und etwas weiter oben auf der vollbesetzten Tribüne - sorgten dafür, dass die Dreifachturnhalle der Gesamtschule Aachen-Brand seither als legitimer Zusatz-Hexenkessel durchgehen darf. Da passte es nur allzu gut ins Bild, dass auch das vom StadtSportBund und Aachens populärster "Nummer 13" organisierte Benefizspiel richtig zündete. Etliche tolle Ballwechsel wussten den ohnehin schon hohen Spaßfaktor zusätzlich zu befeuern.

    Freuen sich gemeinsam über stolze 1850 Euro für die Aachener Engel (v.l.n.r.): Franziska Schön von den Engel-Volleyballerinnen, StadtSportBund-Geschäftsführerin Johanna Heiliger, NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider, Karolina Bednarova, Engel-Vorsitzender und -Initiator Martin Lücker und Björn Jansen, Vorsitzender des StadtSportBundes (Foto: Born)

    Franziska Schön von den Engel-Volleyballerinnen, StadtSportBund-Geschäftsführerin Johanna Heiliger, NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider, Karolina Bednarova, Engel-Vorsitzender und -Initiator Martin Lücker und Björn Jansen, Vorsitzender des StadtSportBundes (Foto: Born)

    Bei der jetzt abschließenden Spendenübergabe an Martin Lücker und Franziska Schön von den Aachener Engeln stand Karolina Bednarova noch immer unter dem Eindruck des vor gut drei Wochen Erlebten: "Ich kann gar nicht oft genug Danke sagen an alle, die dafür gesorgt haben, dass ich diesen ganz besonderen Tag mit all seinen Emotionen wirklich niemals vergessen werde." Unterm Strich hatten Johanna Heiliger und Philipp Nawrocki vom StadtSportBund einen Reinerlös von 1850 Euro errechnet, der nicht zuletzt auch durch das Engagement zahlreicher Freundschaftsspiel-Sponsoren wie der STAWAG, NetAachen, gepe Gebäudedienste Peterhoff, VUKO Shell, Feinskript, eventac und dem Aachener Barbarella-Café zustande gekommen war.

    Mit dem Geld, so verriet Engel-Initiator Martin Lücker bei der Entgegennahme eines überdimensional großen Schecks, werden Kampfsportmatten mit hoher Dämpfungseigenschaft angeschafft, sodass die den Aachener Engeln angegliederte ML Kampfsport Akademie (Sport statt Gewalt) zur Vermittlung von Charakterstärke, Teamgeist und Leistungsbereitschaft an junge Menschen schon bald über noch bessere Trainingsbedingungen verfügen kann.

    "Wir haben uns wirklich geehrt gefühlt", war es für Lücker ein Herzensanliegen und dringendes Bedürfnis zugleich, das Dankeschön an Absenderin Karolina Bednarova zurückzugeben: "Nicht nur für die tolle Summe, sondern in erster Linie auch dafür, dass wir überhaupt dabei sein durften." Neben einem von den Ladies-Heimspielen erprobten Aufbauteam waren es vor allem die Volleyballteams der SG Aachen/Aachener Engel, die das Gros der unkompliziert mit anpackenen Helferschar bildeten. "Mich hat sehr beeindruckend, in welchem Maße sich alle engagiert haben", so StadtSportBund-Vorsitzender Björn Jansen: "Ich glaube, dass wir dem bewusst gewählten Slogan 'Volleyballfest unter Freunden' alle Ehre erwiesen haben."

    Für Andreas Schneider, Geschäftsführer NetAachen und als Aktiver am "Glutofen-Spiel" beteiligt, war es sogar ein Tag, an dem Freundschaften intensiviert und neu geknüpft werden konnten: "Es hat überhaupt nichts ausgemacht, dass sich auf dem Spielfeld zum Teil Vollprofis und weniger geübte Volleyballer gegenüber gestanden haben." Der gemeinschaftlich entwickelte Spielfluss habe allen großen Spaß gemacht und im Endeffekt sei aus einer Mischung des Dabeisein-Gedankens und des Benefizgefühls genau die richtige Botschaft entstanden: Sport verbindet!

    Für Karolina Bednarova, die in fünf Jahren Ladies in Black und gelebten Grundprinzipien wie Leistung, Leidenschaft und Loyalität wie keine Zweite dafür Sorge getragen hat, dass das Projekt "Erstliga-Volleyball in Aachen" bundesweite Beachtung gefunden hat, war das Benefizmatch sogar noch mehr: Ein emotionaler, wohlverdienter und von jeder Menge netter Aufmerksamkeiten gespickter Schlusspunkt unter eine beeindruckende Karriere. Jetzt geht's im Management der SWD powervolleys Düren weiter. Und wer weiß, vielleicht ja im nächsten Jahr mit einer Neuauflage des Volleyballfestes unter Freunden.

    Team "Karos Finest": Julia Van den Berghen, Olaf Lindner, Erich Peterhoff, Jana Bednarova, Marc Van den Berghen, Marco Fuchs, Andreas Schneider, Karolina Bednarova; Trainergespann: Lucy Schulze (Wicks), Frank Schäfer

    Team "Graue Panther": Niklas Van den Berghen, Birgit Van den Berghen, Jaromir Zachrich, Markus Frankenne, Tim Grüttemeier, Dirk Wißmann, Sinni Ko, Karolina Bednarova; Trainerin: Ivona Svobodnikova

    Schiedsrichter: Dieter Lenzen

    Ergebnis: 18:25, 20:25, 6:15 für die Grauen Panther

    Autor: Bernd Born

    29.07.2015 11:56
shoepassion

Felix Orthmann macht den TVR-Kader komplett

TV Rottenburg

Der TV Rottenburg ist für die neue Saison gewappnet: Nach dem Abgang von Diagonalangreifer Oliver Staab haben die Schwaben hochwertigen Ersatz für diese Position gefunden. Vom Volleyball-Internat Frankfurt kommt der 19-jährige Felix Orthmann an den Neckar und wird beim TVR sein Debüt in der 1. Liga feiern. „Felix hat uns im direkten Vergleich mit einigen ausländischen Spielern überzeugt, er hat sich in den Probeeinheiten topp präsentiert“, sagt TVR-Coach Hans Peter Müller-Angstenberger über seinen neuen Schützling.

03.08.2015 17:32

Kühlborn verletzt sich bei Beach-Einsatz

L.E. Volleys

Es sollte ein spaßbetonter Einsatz für die Fitness werden, der jedoch schmerzhaft im Sand des Sachsen-Beach endete: Jannik Kühlborn (22), Außenangreifer von Zweitligist L.E. Volleys, kugelte sich am Sonnabend bei den Landesmeisterschaften die Schulter aus, musste ins Krankenhaus.

03.08.2015 10:02

Bundesligateam geht als DINTERvolleys Engelsdorf auf Punktejagd

DINTERvolleys Engelsdorf

Die DINTER Gruppe baut ihr Engagement in Engelsdorf aus und wird ab der kommenden Saison Titel- und Hauptsponsor des SV Lok Engelsdorf, Abteilung Volleyball. Somit geht die ersten Damenmannschaft ab sofort unter dem Namen „DINTERvolleys Engelsdorf“ auf Punktejagd.

31.07.2015 15:51

Neuzugang: Mittelblocker mit riesigem Potenzial

United Volleys RheinMain

Nach Zuspiel, Außenangriff, Diagonal- und Liberoposition bekommt auch der Mittelblock des Bundesligaaufsteigers United Volleys sein erstes Gesicht: Georg Escher wechselt vom künftigen Konkurrenten Netzhoppers KW-Bestensee an den Main.

31.07.2015 15:37

Andreas Burkard verstärkt Geschäftsstelle

Schweriner SC

Drei sportliche Verpflichtungen – Zuspielerin Denise Hanke, Annahme/Außen Ariel Turner und die Diagonalspielerin Tabitha Love – hat Volleyball-Bundesligist Schweriner SC bereits unter Dach und Fach gebracht. Eine weitere Verstärkung betrifft den Bereich außerhalb des Spielfelds. Zur neuen Saison wird der 31-jährige Andreas Burkard Leiter der SSC-Geschäftsstelle.

31.07.2015 07:43

SC Potsdam holt zwei Routiniers

SC Potsdam

Volleyball-Bundesligist SC Potsdam hat sich weiter verstärkt. Der Viertelfinalist der vergangenen Saison gab gestern die Verpflichtung der Kroatin Marina Katic und der Italienerin Manuela Roani bekannt.

30.07.2015 16:04

Weitere Artikel finden Sie im Archiv.

Archiv

Spiele

Donnerstag, 15. Oktober 2015

18:30 Schwerin - Stuttgart -:-
MIKASA