• Management mit Masterplan
    proWIN Volleys TV Holz
    proWIN Volleys TV Holz, Volleyball Bundesliga und proWIN international ziehen an einem Strang. Dies wurde jetzt im Rahmen der Pressekonferenz hinsichtlich der offiziellen Mannschaftsvorstellung der proWIN Volleys für die kommende 2. Bundesliga-Saison deutlich.
    Management mit Masterplan (v.l.n.r.: Philipp Grau, Nicole Fetting (VBL Vorstand), Svenja Zapp, Co-Trainerin Anja Steil, Malena Kittmann (VBL) und Sascha Winter (proWIN international))

    Ein kleiner Verein, ein nationaler Ligaverband, ein internationales Unternehmen - unterschiedlicher könnte die jeweilige Ausgangslage wohl nicht sein. Dem ist nicht so, denn es gibt ein großes verbindendes Element zwischen diesen drei Partnern: Management mit Masterplan! Dies wurde jetzt im Rahmen der Pressekonferenz hinsichtlich der offiziellen Mannschaftsvorstellung der proWIN Volleys für die kommende 2. Bundesliga-Saison mehr als deutlich. Eingeladen hatte proWIN international, seit Jahren Hauptsponsor und Namensgeber der 1. Volleyball-Damenmannschaft des TV Holz 02 e.V. Auch die Volleyball Bundesliga zeigte am "neuen" Bundesligastandort Saarland Präsenz.


    Im Rahmen der Pressekonferenz erläuterte Teammanager Philipp Grau die Vision der Volleyballabteilung des TV Holz. "Wir wollen nachhaltig, professionell und öffentlichkeitswirksam arbeiten!", fasste Grau die Kernpunkte zusammen. Basis dieser Vision sei die Jugendarbeit. Über den Breitensport führe man den eigenen Nachwuchs sowie regionale Talente behutsam an den Volleyball-Spitzensport heran. "Das geht nicht von heute auf morgen, weder im Spielbetrieb noch in der Vereinsorganisation. Natürlich klemmt es mal an der ein oder anderen Stelle, es gibt auch Rückschläge, aber die grundsätzliche Ausrichtung wird konsequent vorangetrieben", so der Teammanager.

    Grau verdeutlichte, dass sich die Arbeit der vergangenen Jahre sehen lassen kann. "Im sportlichen Bereich haben wir mit unserer 1. Mannschaft in der 2. Bundesliga, der 2. Mannschaft in der Oberliga sowie einer 3. und 4. Mannschaft und neun Jugendmannschaften eine gesunde Basis. Zudem unterstützen uns ganz viele ehrenamtliche Helfer sowohl im sportlichen als auch im organisatorischen Bereich." Gleichzeitig seien aber immer wieder weitere Schritte und Veränderungen wichtig und erforderlich. "Um die Spitzensportförderung der Jugend und den Rahmen des Bundesliga-Teams zielführend weiterentwickeln zu können, versuchen wir aktuell, Hauptamtlichkeiten zu schaffen, beispielsweise durch eine Teilzeittrainerstelle im Jugendbereich."

    Malena Kittmann von der Volleyball Bundesliga zeigte sich angetan vom saarländischen Standort: "Wir als Volleyball Bundesliga nehmen die Entwicklung der proWIN Volleys sehr positiv wahr. Viele Punkte, die wir als Ligaverband im Rahmen des Masterplans zur Weiterentwicklung der Volleyball Bundesliga angestoßen haben, werden hier unter Einbeziehung der lokalen Gegebenheiten aktiv umgesetzt."

    Ein schönes Beispiel hierfür sei die Gestaltung der Heimspiele mit Eventcharakter. Gemeinsam mit der 1. Herrenmannschaft des TV Bliesen (3. Liga Süd) findet am 13.12.2014 ein großer Volleyball-Eventspieltag in der Multifunktionshalle der Hermann-Neuberger-Sportschule statt. "Volleyball wird in der Region wieder stärker wahrgenommen", resümierte Grau und gab den Ball gekonnt an proWIN international weiter. "Ganz wichtig sind aber auch wirtschaftlich starke Partner, auf die man langfristig setzen kann. proWIN begleitet uns schon viele Jahre - es passt einfach auf vielen Ebenen sehr gut!"

    Sascha Winter, Prokurist der proWIN international und gleichzeitig verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit, bestätigte, dass die langjährige Partnerschaft im Bereich Volleyball insbesondere in den gemeinsamen Werten gründet. "Unser Unternehmen setzt in allen Bereichen auf Nachhaltigkeit, in den Produkten, in der Unternehmensführung, in der Öffentlichkeitsarbeit. Das funktioniert sehr gut, schließlich feiern wir nächstes Jahr unser 20-jähriges Bestehen. Auch bei uns steht hinter dem Erfolg eine Vision und ein klares Konzept."Auch das Thema "Event" griff der Public Relations-Verantwortliche auf. Neben den proWIN Volleys unterstütze das Unternehmen zwei weitere erfolgreiche saarländische Sportteams: im Fußball die 1. Frauenmannschaft des 1. FC Saarbrücken sowie die Basketballerinnen der Saarlouiser Royals. "Ohne im Vorfeld zu viel zu verraten, auch wir planen etwas ganz Besonderes! Einen gemeinsamen, sehr sportlichen Wettbewerbstag unserer Partnervereine im Damensport", freute sich Winter. "Das wird für alle sportbegeisterten Saarländerinnen und Saarländer ein toller und erlebnisreicher Tag werden!"

    Im Ergebnis waren sich alle Beteiligten einig. Auch wenn die jeweilige Ausgangslage durchaus unterschiedlich erscheint, die proWIN Volleys TV Holz, die Volleyball Bundesliga und proWIN international ziehen gemeinsam an einem Strang. Dank eines Managements mit Masterplan!

    Weitere Informationen unter www.prowin-volleys.de.

    16.09.2014 15:32
  • Lernen von den Besten: Ganz nah dran am TVR
    TV Rottenburg
    Die Bundesligaspieler des TV Rottenburg hautnah erleben: Das Volleyballcamp des TV Rottenburg in Kooperation mit der AOK ist einmalig in Deutschland. Auch 2014 sorgte das erneut ausgebuchte AOK-volleycamp beim Nachwuchs zwischen 12 und 16 Jahren für Spiel, Spaß und Muskelkater.
    Schönes Andenken für alle: Das Gruppenbild der Teilnehmer mit der Bundesligamannschaft. Bild: Ulmer

    Die Bundesligaspieler des TV Rottenburg hautnah erleben: Das Volleyballcamp des TV Rottenburg in Kooperation mit der AOK ist einmalig in Deutschland. Auch 2014 sorgte das erneut ausgebuchte AOK-volleycamp beim Nachwuchs zwischen 12 und 16 Jahren für Spiel, Spaß und Muskelkater.

    Fast schon traditionell veranstaltete der TVR in der letzten Sommerferienwoche das nunmehr dritte AOK-volleycamp für Kinder und Jugendliche. Mit 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmern fand dieses Angebot wieder großen Anklang bei dem volleyballbegeisterten Nachwuchs aus Rottenburg und der Region. Mit einer kleinen Vorstellungsrunde der Neuzugänge des TVR begann die "sportliche" Sommerferienwoche der Schüler.

    Ein tägliches Aufwärm- und Trainingsprogramm, welches von unserem Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger konzipiert, betreut und mit Hilfe seiner Spieler durchgeführt wurde, bestimmte den Morgen der Campteilnehmer. Da dies recht kräftezerrend war, freute man sich auf die tägliche Mittagspause, in der die Teilnehmer vom TVR-Partner Krokodil köstlich verpflegt wurden. Als kulinarisches Highlight gab es am Donnerstag Hamburger, die allen besonders gut geschmeckt haben.

    Der Dienstagnachmittag wurde von Kathrin Holzhauer gestaltet, die eine "Volleyballolympiade" mit acht verschiedenen Stationen organisiert hatte. Eine Station, die in Kooperation mit der AOK gestaltet wurde, war das "Mühlenfahrrad". Aus Dinkelkörnern wurde durch "Beinarbeit" grobes Dinkelmehl. Jeder Teilnehmer bekam davon zwei kleine Packungen mit nach Hause. Der ein oder andere startete den nächsten Tag mit einem selbst gemahlenen Dinkelkornmüsli.

    Damit die Teilnehmer auch einmal exklusive Bundesligaluft schnuppern konnten, ging es am Mittwochabend in die Paul Horn-Arena nach Tübingen, wo das Testspiel gegen den Zweitligisten SV Fellbach (5:0 Sieg für den TVR) stattfand. Das besondere war, dass dieses Spiel ausschließlich von den Teilnehmern und deren Familien besucht werden durfte.

    Ein weiteres Highlight für viele war das gemeinsame Spiel mit den "Profis". Jeder Bundesligaspieler wurde einer Mannschaft zugeteilt, welche sich dann in einem Turnier durchsetzen musste. Als "überraschender" Turniersieger wurde der neue Außenangreifer Tom Strohbach mit seinem Team gekürt.

    Der erfolgreiche Abschluss des Camps wurde mit einem Gruppenbild aller Teilnehmer und Spieler, sowie einer Freikarte für das erste Heimspiel belohnt. "Es hat Spaß gemacht zu sehen, wie die Kinder sich in der Woche entwickelt und Fortschritte gemacht haben", fasste der TVR-Spieler mit der Nummer 4, Federico Cipollone, die gelungene Woche zusammen.

    Aufgrund der positiven Rückmeldung und der hohen Anzahl an Teilnehmern ist auch nächstes Jahr ein Volleyballcamp in der letzten Sommerferienwoche geplant.

    Bilder gibt es hier: http://bundesliga.volleyball-rottenburg.de/gallery/overview/event/110897/date/1410127200

    16.09.2014 14:14
  • Netzhoppers helfen Kinderdorf Bestensee
    NETZHOPPERS KW-Bestensee
    „Katsching!“ Jedes Mal, wenn einer ihrer Kollegen zu spät zu einer Trainingseinheit erschien, machten die Volleyballer der Netzhoppers KW-Bestensee beinahe genussvoll dieses Geräusch - wohl wissend, dass die Mannschaftskasse nun wieder mit ein paar Euro mehr gefüttert werden würde. Dass sich Ilona Heiland über die Unpünktlichkeit der Bundesliga-Profis einmal freuen würde, hätte die Leiterin des Kinderdorfs Bestensee sicherlich nicht gedacht.
    Die Netzhoppers zu Gast im KInderdorf Bestensee (Foto: Dagmar Jaschen/dagmar.jaschen.net)

    "Katsching!" Jedes Mal, wenn einer ihrer Kollegen zu spät zu einer Trainingseinheit erschien, machten die Volleyballer der Netzhoppers KW-Bestensee beinahe genussvoll dieses Geräusch - wohl wissend, dass die Mannschaftskasse nun wieder mit ein paar Euro mehr gefüttert werden würde. Dass sich Ilona Heiland über die Unpünktlichkeit der Bundesliga-Profis einmal freuen würde, hätte die Leiterin des Kinderdorfs Bestensee sicherlich nicht gedacht.

    Doch ihrer Einrichtung haben die Netzhoppers den Inhalt ihrer Mannschaftskasse der vergangenen Meistersaison gespendet. Kapitän Manuel Rieke übergab am Samstagnachmittag auf dem Sommerfest der Kindertagesstätte einen Volleyball in Kleinformat, der symbolisch für die Spendensumme steht - immerhin 200 Euro sind zusammengekommen, über die sich nun die fast 300 Kinder fassende Einrichtung freuen kann.

    => weiterlesen auf netzhoppers.org

    16.09.2014 09:53
  • SWD powervolleys: Erfolgreiches Test-Wochenende
    SWD powervolleys DÜREN
    “Ich bin zufrieden mit dem Leistungsstand meiner Mannschaft.“ Mit diesem Fazit von Trainer Michael Mücke kehrte der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren von einem Testspielwochenende im niederländischen Zwolle zurück.
    Foto: Verein

    "Ich bin zufrieden mit dem Leistungsstand meiner Mannschaft." Mit diesem Fazit von Trainer Michael Mücke kehrte der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren von einem Testspielwochenende im niederländischen Zwolle zurück. An zwei Tagen in Folge spielte Düren gegen Lanstede Volleyball. Die erste Partie gewann Düren 3:2, nachdem die Mannschaft schon 0:2 zurückgelegen hatte. "Wir kamen quasi aus dem Bus direkt auf das Spielfeld, um uns aufzuwärmen", sagte Mücke über eine nicht optimale Spielvorbereitung. Da das erste Spiel in einer kleinen Trainingshalle stattfand, hatten die Dürener zudem Schwierigkeiten, sich an die geringen Ausmaße zu gewöhnen. "Deswegen war es eine starke Leistung, dass wir trotzdem noch gewonnen haben."

    Das zweite Spiel fand im Rahmen der Saisonvorstellung von Lanstede in der offiziellen Spielhalle statt. Hatte Mücke am Vortag fünf Sätze komplett mit einer Formation durchspielen lassen, so setzte er jetzt konsequent die ein, die zuvor Pause hatten. Das umgestellte Team knüpfte trotzdem nahtlos an die letzten drei Sätze des Vortages an und schlug den Gegner letztlich deutlich mit 3:0. "Für mich ist es eine gute Erkenntnis, dass ich jeden Spieler aus unserem Kader bringen kann, ohne dass wir an Qualität verlieren."

    In den verbleibenden viereinhalb Woche bis zum Saisonstart am 18. Oktober zu Hause gegen den TV Ingersoll Bühl arbeitet die Mannschaft jetzt weiter an den Feineinstellungen. Denn dass Düren gemessen am Zeitpunkt der Vorbereitung bereits gut spielt, bedeutet nicht, dass nicht noch Arbeit vor dem Team liegt.

    16.09.2014 08:43
  • Bocholt löst das Halbfinalticket
    TuB Bocholt
    Bocholt - Am Samstag stand für die “TuB-Schrauber” das WVV-Pokalviertelfinale auf dem Programm. Das Team um Trainer Waldemar Zaleski traf vor heimischer Kulisse auf den Ligakonkurrenten VV Humann Essen-Steele.
    Foto: Sanne Heusinkveld

    Am Samstag stand für die "TuB-Schrauber" das WVV-Pokalviertelfinale auf dem Programm. Das Team um Trainer Waldemar Zaleski traf vor heimischer Kulisse auf den Ligakonkurrenten VV Humann Essen-Steele.
    Rund 120 Zuschauer fanden den Weg in die Euregio-Sporthalle und bekamen eine stark aufspielende Bocholter Mannschaft zu Gesicht. Die TuB-Sechs fand gut ins Spiel und erspielte sich gleich zu Beginn einen Vorsprung. Diesen baute das Team im Verlauf des ersten Satzes weiter aus und gewann schließlich mit 25:18.
    Im zweiten Durchgang spielte das TuB-Team erneut konstant und ließ Essen nicht ins Spiel kommen. Matthias Unland setzte sich mehrfach gegen den Block der Gäste durch und war maßgeblich an der Bocholter Führung beteiligt. Auch Satz Nummer zwei ging demnach verdient mit 25:15 an die Heimmannschaft.
    Im dritten Satz wollte TuB nun den Deckel drauf machen und die schnelle Entscheidung suchen. Alexander Möllers sorgte mit zahlreichen Blockpunkten für Furore und unterstrich die starke Leistung der "TuB-Schrauber". Am Ende ging auch der dritte Durchgang verdient mit 25:13 an den Favoriten aus Bocholt.
    Nach dem erfolgreichen ersten Auftritt der Mannschaft meldete sich auch Waldemar Zaleski zufrieden zu Wort: "Wir konnten heute die starken Leistungen aus den vergangenen Wochen wiederholen und haben gezeigt, dass wir in der Lage sind, auch unter Druck konstant aufzuspielen und einen kühlen Kopf zu bewahren. Allerdings darf man nicht vergessen, dass bei Essen mit Lukas und Laurin Hußmann und Thies Ketelsen gleich drei Stammspieler nicht im Aufgebot standen, was uns heute sicherlich in die Karten gespielt hat. Alles in allem wissen wir aber nun, dass wir auf dem richtigen Weg sind und uns in der Liga auf keinen Fall verstecken müssen."
    Am kommenden Samstag steht dann für die "TuB-Schrauber" auch ganz offiziell der Saisonstart an. Bei den Sportfreunden Aligse in Niedersachsen will Bocholt erneut für Aufsehen sorgen und mit einem Sieg in die neue Spielzeit starten. Im Pokalhalbfinale trifft das Team auf den Sieger der Partie SV Bayer Wuppertal-TV F.A. Dresselndorf.

    Kader TuB: Bevers (c), Kubo, Unland, Geukes, Möllers, Lake, Müller, Feltges, Just, Ahr, Schröer, Essing. Es fehlten: Sent, Adolph. Trainer: Zaleski, Böhme.

    15.09.2014 15:36
  • BR Volleys kooperieren mit NawaRo Straubing
    VBL-News
    Die BERLIN RECYCLING Volleys und NawaRo Straubing werden ab der Saison 2014/15 eng zusammenarbeiten. Das haben beide Teams am Montag im VBL-Center in Berlin verkündet. Bei der Kooperation geht es vor allem um einen intensiven Ideenaustausch. Ein wichtiges Thema hierbei ist die Organisation und Administration von Mitarbeitern.

    Die BERLIN RECYCLING Volleys und NawaRo Straubing werden ab der Saison 2014/15 eng zusammenarbeiten. Das haben beide Teams am Montag im VBL-Center in Berlin verkündet. Bei der Kooperation geht es vor allem um einen intensiven Ideenaustausch. Ein wichtiges Thema hierbei ist die Organisation und Administration von Mitarbeitern. Darüber hinaus stehen die Bereiche Marketing, Sponsoring, Ticketing, Eventmanagement und Öffentlichkeitsarbeit im Vordergrund.


    Kaweh Niroomand, Klaus-Peter Jung und Heiko Koch, Quelle: VBL

    Die Arbeit der BR Volleys gilt als vorbildlich. Zuletzt hat sich das Team dreimal in Folge den Deutschen Meistertitel geholt. "Wie man weiß, liegt uns die Entwicklung des Volleyballsports in Deutschland sehr am Herzen", weiß Kaweh Niroomand (51), Manager des Männer-Bundesligisten. "NawaRo Straubing ist ein Verein, der - wie wir auch - bereit ist, innovative und mutige Wege einzuschlagen. Wenn wir den Verein dabei begleiten und unterstützen können, machen wir das gerne."

    Das freut auch Straubing-Manager Heiko Koch (45): "Wir glauben, dass Individualität wichtig ist. Wir glauben aber auch, dass Erfahrungen, die sich bewährt haben, nicht neu erfunden werden müssen. Das spart viel Zeit und schlicht oder ergreifend Geld. Mit den BR Volleys haben wir einen Club, der nicht nur sportlich erfolgreich ist, sondern auch modern und fortschrittlich. Speziell die Themen Eventisierung, Zuschauerbindung und Emotionalisierung werden in Berlin sehr gut beherrscht. Davon können wir profitieren."

    Klaus-Peter Jung, der Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga, begrüßt die Kooperation zwischen beiden Teams. "Auf den ersten Blick ist es ungewöhnlich, dass sich der Deutsche Meister der Männer und ein Top-Team der 2. Frauen-Bundesliga Süd zu einer Kooperation entschließen. Für mich zeigt das jedoch eine Menge Weitsicht: Straubing könnte die Kluft, die zwischen der 1. und 2. Volleyball Bundesliga besteht, leichter schließen. Die BR Volleys unterstreichen hingegen, dass ihnen das Gesamtwohl der Sportart sehr am Herzen liegt", so der 59-Jährige.

    01.09.2014 17:06
shoepassion

Wanderausstellung VorBILDER mit Myrthe Schoot

Dresdner SC

Am vergangenen Mittwoch eröffneten Bundespräsident Joachim Gauck und Innenminister Thomas de Maizière die Wanderausstellung VorBILDER im Deutschen Historischen Museum in Berlin. Die Fotoausstellung ist Teil der Kampagne Sport und Politik verein(t) gegen Rechtsextremismus.

16.09.2014 15:40

Allianz MTV Stuttgart startet mit Heimspiel in neue Saison

Allianz MTV Stuttgart II vs. VV Grimma, 20.09.14, 2. BLSF

Wenn am Samstag wieder der Volleyball durch die Feuerbachertalhalle geschlagen wird, werden die Zuschauer neues und altbekanntes zu sehen bekommen.

16.09.2014 14:33

Lernen von den Besten: Ganz nah dran am TVR

TV Rottenburg

Die Bundesligaspieler des TV Rottenburg hautnah erleben: Das Volleyballcamp des TV Rottenburg in Kooperation mit der AOK ist einmalig in Deutschland. Auch 2014 sorgte das erneut ausgebuchte AOK-volleycamp beim Nachwuchs zwischen 12 und 16 Jahren für Spiel, Spaß und Muskelkater.

16.09.2014 14:14

Netzhoppers helfen Kinderdorf Bestensee

NETZHOPPERS KW-Bestensee

„Katsching!“ Jedes Mal, wenn einer ihrer Kollegen zu spät zu einer Trainingseinheit erschien, machten die Volleyballer der Netzhoppers KW-Bestensee beinahe genussvoll dieses Geräusch - wohl wissend, dass die Mannschaftskasse nun wieder mit ein paar Euro mehr gefüttert werden würde. Dass sich Ilona Heiland über die Unpünktlichkeit der Bundesliga-Profis einmal freuen würde, hätte die Leiterin des Kinderdorfs Bestensee sicherlich nicht gedacht.

16.09.2014 09:53

BR Volleys kooperieren mit NawaRo Straubing

VBL-News

Die BERLIN RECYCLING Volleys und NawaRo Straubing werden ab der Saison 2014/15 eng zusammenarbeiten. Das haben beide Teams am Montag im VBL-Center in Berlin verkündet. Bei der Kooperation geht es vor allem um einen intensiven Ideenaustausch. Ein wichtiges Thema hierbei ist die Organisation und Administration von Mitarbeitern.

01.09.2014 17:06

Weitere Artikel finden Sie im Archiv.