• DVV-Pokal: Halbfinalisten gesucht – Auslosung in Berlin
    Pokal | News
    Das kommende Wochenende steht ganz im Zeichen des DVV-Pokals. Bei den Frauen und Männern gehen die Viertelfinalpartien über die Bühne. Zudem wird im Anschluss an die Begegnung zwischen BERLIN RECYCLING Volleys und TSV Herrsching (Spielbeginn 18:30 Uhr) das Halbfinale bei den Frauen und Männern in der Max-Schmeling-Halle ausgelost.

    Das kommende Volleyball-Wochenende steht ganz im Zeichen des DVV-Pokals. Bei den Frauen und Männern gehen die Viertelfinalpartien über die Bühne. Zudem wird im Anschluss an die Begegnung zwischen BERLIN RECYCLING Volleys und TSV Herrsching (Spielbeginn 18:30 Uhr) das Halbfinale bei den Frauen und Männern in der Max-Schmeling-Halle ausgelost. Wer kommt dem Ziel Pokalfinale in Mannheim am 4. März 2018 ein Stück näher?


    #MissionMannheim: Am 4. März 2018 steht in der SAP Arena das DVV-Pokalfinale auf dem Programm (Foto: Conny Kurth, kurth-media.de)

    Sportdeutschland.TV (www.sportdeutschland.tv) überträgt die Auslosung per Livestream. Zuvor kämpfen acht Frauen- und acht Männerteams um den Einzug in die Vorschlussrunde (ebenfalls alle Partien im Livestream bei Sportdeutschland.TV). Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern stehen reine Bundesliga-Duelle an.

    DVV-Pokal-Viertelfinal der Frauen im Überblick:

    26. November 2017 I 18:00 Uhr I Rote Raben Vilsbiburg - SSC Palmberg Schwerin
    25. November 2017 I 17:30 Uhr | Dresdner SC - SC Potsdam

    25. November 2017 I 19:00 Uhr | VC Wiesbaden - VfB Suhl LOTTO Thüringen
    26. November 2017 I 18:00 Uhr | USC Münster - Allianz MTV Stuttgart

    DVV-Pokal-Achtelfinale der Männer im Überblick:

    26. November 2017 I 18:00 Uhr I Bergische Volleys vs. United Volleys
    25. November 2017 I 20:00 Uhr | Volleyball Bisons Bühl vs. Netzhoppers SolWo Königspark KW
    25. November 2017 I 18:30 Uhr I BERLIN RECYLING Volleys vs. TSV Herrsching
    25. November 2017 I 19:30 Uhr | VfB Friedrichshafen vs. SVG Lüneburg

    Das DVV-Pokal-Viertelfinale findet am 25./26. November statt. Das Halbfinale wird am 13. Dezember bei den Männern und 20. Dezember bei den Frauen gespielt. Die Endspiele der Männer und Frauen werden am 4. März 2018 in der Mannheimer SAP Arena ausgetragen.

    Eintrittskarten (ab 15 €) für das DVV-Pokalfinale, das gemeinsam von der Volleyball Bundesliga und vom Deutschen Volleyball-Verband ausgetragen wird, sind über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*), ADticket (Ticket-Hotline 0180-6050400*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich.

    * (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)

    23.11.2017 10:24
  • Gipfeltreffen zwischen Dresden und Schwerin startet später
    VBL-News
    Das Topspiel der Volleyball Bundesliga (VBL) der Frauen zwischen dem Dresdner SC und dem SSC Palmberg Schwerin am 6. Dezember 2017 wird von 19 Uhr auf 19:30 Uhr verlegt. Die Partie wird live im Free-TV bei Sport1 gezeigt.

    Das Topspiel der Volleyball Bundesliga (VBL) der Frauen zwischen dem Dresdner SC und dem SSC Palmberg Schwerin am 6. Dezember 2017 wird von 19 Uhr auf 19:30 Uhr verlegt. Die Partie wird live im Free-TV bei Sport1 gezeigt.


    30 Minuten später schlagen Dresden & Schwerin im TV-Highlightspiel am 6. Dezember auf.

    Der Sportsender aus München-Ismaning hat jüngst die Senderechte für die Handball-WM der Frauen erworben. Das Duell des DHB-Frauen-Teams gegen China findet am Nikolaustag um 18 Uhr statt. Damit die Zuschauer das Doppelhighlight aus Handball und Spitzen-Volleyball in voller Länge genießen können, entschied die VBL die Begegnung zwischen dem aktuellen Zweiten DSC und dem Tabellenführer aus Schwerin auf 19:30 Uhr zu verschieben. Die Vorfreude auf einen packenden Mittwoch-Abend im Zeichen des Spitzensports der Frauen steigt – erst Handball, dann Volleyball.

    Bereits am 8. November kam der Dresdner SC in den Genuss eines TV-Spiels. Gegen Allianz MTV Stuttgart sahen die 2.600 Fans in der Halle und die bis zu 290.000 Zuschauer an den Fernsehgeräten einen echten 5-Satz-Krimi mit dem besseren Ende für den DSC. Eine ähnliche Spannung verspricht auch das Duell gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Mecklenburg-Vorpommern am 6. Dezember. Aktuell führen beide Teams die Ligatabelle an, wobei der SSC Palmberg Schwerin noch ohne Punktverlust ist.

    20.11.2017 15:18
  • BerlinerStrategen und VBL: Gezielte Entwicklung der 2. Bundesligen vorantreiben
    VBL-News
    Die Volleyball Bundesliga (VBL) und die BerlinerStrategen haben eine umfassende Partnerschaft vereinbart, um die gezielte Entwicklung der 2. Bundesligen der Männer und Frauen zu thematisieren und zu fördern.

    Die Volleyball Bundesliga (VBL) und die BerlinerStrategen haben eine umfassende Partnerschaft vereinbart, um die gezielte Entwicklung der 2. Bundesligen der Männer und Frauen zu thematisieren und zu fördern.


    Die BerlinerStrategen wollen mit der VBL die Entwicklung der 2. Bundesligen vorantreiben – v.l.n.r.: Lisa Krieger (Managerin 2. Bundesliga VBL), Tilman Süss (Gründer BerlinerStrategen), Robert Sternberg-Raasch (Corporate Finance Consultant BerlinerStrategen) & Sinem Düzgün (Mitarbeiterin BerlinerStrategen).

    Das dynamische Unternehmen aus Berlin berät in erster Linie Startups, junge Unternehmen, Public Sektor Institutionen und Forschungsgruppen in den Bereichen Finanzierung, Strategie, Organisation und Internationalisierung. Der Fokus liegt hierbei auf Strategien im Kontext von Entrepreneurship, innovativen Technologien und Digitalisierung. Mit der Volleyball Bundesliga erweitern die BerlinerStrategen ihr Portfolio im Sportsektor.

    Das Ziel der Partnerschaft ist es, eine eigene Vision und ein Selbstverständnis für die 2. Bundesligen zu definieren, um so den Mehrwert der Ligen für externe Partner und aufstiegsinteressierte Vereine deutlich zu machen. In ersten Schritten wird die aktuelle Situation der 2. Bundesligen erörtert. In diesem Zusammenhang werden aktuelle Prozesse, Maßnahmen und Strukturen überprüft und ggf. neue Wege gefunden.

    Auf Seiten der Ligasprecher im VBL-Vorstand wird die Partnerschaft begrüßt. „Ich freue mich auf den gemeinsamen Prozess mit den BerlinerStrategen. Der eigenständige Wert der 2. Bundesligen muss steigen, um die Ligen für Vereine und Partnern noch interessanter zu machen. Ich konnte die BerlinerStrategen in Hannover bereits kennenlernen. Sie haben einen sehr engagierten Eindruck hinterlassen und ich bin sehr optimistisch, dass uns mit ihnen eine Verbesserung zum Standing der 2. Bundesligen gelingt“, so Heino Konjer, Sprecher der 2. Bundesligen Nord.

    Mit Vorfreude auf die Partnerschaft äußert sich Lisa Krieger, Managerin der 2. Bundesligen im VBL-Center: „Es ist erfrischend mit welch offenem Blick die BerlinerStrategen an das Thema herangehen. Sie lösen sich mit ihren innovativen Ideen vom bisherigen Herangehen und entwickeln neue Ansätze.“

    Im Jahr 2011 gegründet, kümmert sich der Gründer Tilman Süss heute zusammen mit Oliver Hasse und einem Team aus spezialisierten Beratern, um Kunden aus unterschiedlichsten Sektoren und Ländern. Das Unternehmen arbeitet hierbei eng mit internationalen Institutionen und Multiplikatoren der Startup-Industrie zusammen. Die Kunden kommen u.a. aus Branchen, wie FinTech, Education, Medizintechnik über E-Commerce, Internet of Things (IoT), Mobile Services sowie eMobility und der Sport-Branche.

    Weitere Infos zur Arbeit der BerlinerStrategen erhalten Sie hier: http://www.berliner-strategen.com

    17.11.2017 08:54
  • DVV-Pokal-Viertelfinale der Frauen gelost - Kracher in Vilsbiburg
    Pokal | News
    Am Samstag-Abend wurde in der Sporthalle Hämmerlingstraße in Berlin das Viertelfinale im DVV-Pokal der Frauen ausgelost. Unter der Leitung von Viola Knospe (Leiterin Spielbetrieb der VBL) wurden die Lose im Anschluss an den 3:0-Sieg des Dresdner SC beim BBSC Berlin von Julia Rienhoff (Managerin Events der VBL) gezogen.

    Am Samstag-Abend wurde in der Sporthalle Hämmerlingstraße in Berlin das Viertelfinale im DVV-Pokal der Frauen ausgelost. Unter der Leitung von Viola Knospe (Leiterin Spielbetrieb der VBL) wurden die Lose im Anschluss an den 3:0-Sieg des Dresdner SC beim BBSC Berlin von Julia Rienhoff (Managerin Events der VBL) gezogen.

    Nach den Sieg von Rote Raben Vilsbiburg am Mittwoch in Offenburg (3:2) setzten sich mit dem SSC Palmberg Schwerin und dem Dresdner SC zwei weitere Erstligisten bei unterklassigen Teams am Samstag durch. Der SSC Palmberg siegte im Schnell-Durchlauf bei Regionalligist USV Vimodrom Jena mit 3:0. Der DSC gab sich beim Zweitligisten BBSC Berlin ebenfalls keine Blöße (3:0). Ebenfalls deutlich gewann Allianz MTV Stuttgart im Erstliga-Vergleich gegen Ladies in Black Aachen. Im Thüringer Bundesliga-Derby feierte VfB Suhl LOTTO Thüringen einen 3:1-Erfolg gegen Schwarz-Weiß Erfurt. Mit dem SC Potsdam und VC Wiesbaden setzten sich zudem zwei Bundesligisten bei Zweitliga-Teams durch.

    Das Topspiel im Viertelfinale findet zwischen Rote Raben Vilsbiburg und dem amtierenden Meister SSC Palmberg Schwerin statt. Auch die anderen zwei feststehenden Partien in Dresden und Wiesbaden sind Aufeinandertreffen von Bundesligisten. Das letzte freie Ticket ergatterte am Sonntag der USC Münster bei den Stralsunder Wilcats und trifft damit auf Allianz MTV Stuttgart.

    DVV-Pokal-Viertelfinale der Frauen im Überblick:

    1. 26. November 2017 I 18:00 Uhr I Rote Raben Vilsbiburg - SSC Palmberg Schwerin
    2. 25. November 2017 I 17:30 Uhr | Dresdner SC - SC Potsdam
    3. 25. November 2017 I 19:00 Uhr | VC Wiesbaden - VfB Suhl LOTTO Thüringen
    4. 26. November 2017 I 18:00 Uhr | USC Münster - Allianz MTV Stuttgart

    Das Ziel aller Teams ist es, am 4. März 2018 im DVV-Pokalfinale zu stehen. Austragungsort für die Endspiele der Frauen und Männer im DVV-Pokal ist die SAP Arena in Mannheim.

    Eintrittskarten (ab 15 Euro) für das DVV-Pokalfinale, das gemeinsam von der Volleyball Bundesliga und vom Deutschen Volleyball-Verband ausgetragen wird, sind über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*), ADticket (Ticket-Hotline 0180 6050400*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich.

    * (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz

    11.11.2017 20:36
aktionscontainer
Topscorer-Sponsor

Topscorer

Topscorer

Spiele

Samstag, 2. Dezember 2017

18:00
Erfurt Schwarz-Weiß Erfurt
Aachen Ladies in Black Aachen
-:-
19:00
Wiesbaden VC Wiesbaden
Stuttgart Allianz MTV Stuttgart
-:-
19:00
Suhl VfB Suhl LOTTO Thüringen
VCO Berlin VCO Berlin
-:-

Sonntag, 3. Dezember 2017

14:30
Münster USC Münster
Vilsbiburg Rote Raben Vilsbiburg
-:-
16:00
Suhl VfB Suhl LOTTO Thüringen
Potsdam SC Potsdam
-:-

Aktuelles aus der Volleyball Bundesliga

VolleyUpdate: Personalkarussell

VBL-News

Was ist los im Volleyball-Zirkus? Die Volleyball Bundesliga versorgt euch in regelmäßigen Abständen mit den aktuellen Neuigkeiten rund um den schönsten Sport Deutschlands. Heute mit einigen Personalentscheidungen, einer Namenssuche und einem Schulterschluss.

Kim Renkema: Stuttgarts Kapitänin wird Sportchefin

Kim Renkema, lange Zeit Kapitänin bei Allianz MTV Stuttgart, beendet mit sofortiger Wirkung ihre sportliche Laufbahn. Ein Abschied vom Verein ist es allerdings nicht. Die Niederländerin übernimmt den Posten der Sportchefin. Zuletzt hatte Renkema als Folge ihrer Erkrankung am Pfeifferschen Drüsenfieber immer wieder mit körperlichen Problemen zu kämpfen. „Mein Körper zeigt mir, dass ihm die Belastung im Hochleistungssport zu groß ist“, sagte Renkema der Stuttgarter Zeitung, „Die Ärzte haben mir gesagt, dass es nicht realistisch ist, noch einmal in kurzer Zeit schmerzfrei zu werden.“ Nun beginnt also die neue Ära der Kim Renkema bei Allianz MTV Stuttgart.


Durfte beim Pokalfinale den Pokal in die Höhe recken: Stuttgarts Kapitänin Kim Renkema (Foto: Conny Kurth)

VC Wiesbaden verlängert mit Trainer Groß

Der VC Wiesbaden und Cheftrainer Dirk Groß gehen auch in Zukunft gemeinsame Wege. Der Erstligist hat den Vertrag mit dem 52-Jährigen um zwei weitere Jahre bis 2019 verlängert. Groß ist seit 2015 Trainer in Wiesbaden und hat den Club seitdem zweimal ins Playoff-Viertelfinale der Bundesliga sowie einmal ins Europacup-Viertelfinale geführt.

L.E. Volleys: „El Phisto“, „Kurt“ oder „Chilli“?

Die L.E. Volleys haben seit Kurzem ein Maskottchen. In der Brüderhölle heizt ein Teufel Fans und Spielern richtig ein. Über den Namen kann auf der Facebook-Seite des Zweitligisten abgestimmt werden.

VBL-Teams international gefordert

Am heutigen Mittwoch stehen gleich drei Mannschaften auf internationalem Parkett. In der Runde der letzten zwölf müssen die Berlin Recycling Volleys in der Champions League bei Istanbul BBSK ran. Das türkische Team qualifizierte sich als einer der besten Gruppendritten für die KO-Runde. Die BR Volleys wittern eine Chance auf den Einzug in die Vorschlussrunde. Unterdessen sind die United Volleys nach eigenen Angaben „heiß wie Frittenfett“ auf das Rückspiel des CEV-Cup-Viertelfinals. Nach dem 3:0 im Hinspiel kann heute gegen Lindemans Aalst zum ersten Mal der Einzug ins Halbfinale gelingen. Bei den Frauen sieht die Ausgangsposition für Allianz MTV Stuttgart nicht ganz so rosig aus. Gegen den amtierenden Champions-League-Sieger VBC Casalmaggiore unterlag der Pokalsieger im Hinspiel 2:3. Auswärts ist das Ergebnis nur schwer zu drehen.

Benedikt Frank neuer Chefcoach bei NawaRo

Zweitligist NawaRo Straubing geht in der kommenden Saison mit Benedikt Frank als neuen Headcoach in die Saison. Er übernimmt das Amt des ausscheidenden Trainers Andreas Urmann. Der aus Altdorf bei Nürnberg stammende Frank bringt sowohl umfassende Erfahrung im Jugendbereich als auch in der Volleyball Bundesliga mit und hat einen Dreijahres-Vertrag unterschrieben. Das aktuelle Konzept des Klubs überzeugte den Trainer für ein langfristiges Engagement. „Ich arbeite gerne intensiv an Projekten und entwickle sie. Vor allem mag ich diese, wenn sie mittel- und langfristige Ziele haben.“

veröffentlicht am Mittwoch, 15. März 2017 um 09:47; erstellt von Wagener, Franziska
letzte Änderung: 21.03.17 15:25