• Jetzt gibt es Tickets für das DVV-Pokalfinale!
    Pokal | VBL-News
    Ganz Volleyball-Deutschland fiebert diesem Highlight entgegen: Am 29. Januar 2017 wird die SAP Arena in Mannheim zum Austragungsort für das DVV-Pokalfinale. Ab sofort sind die Tickets erhältlich!

    Ganz Volleyball-Deutschland fiebert diesem Highlight entgegen: Am 29. Januar 2017 wird die SAP Arena in Mannheim zum zweiten Mal zum Austragungsort für das DVV-Pokalfinale. Ab sofort sind Tickets (ab 15 Euro) für die Endspiele der Frauen und Männer erhältlich!

    Um diese beiden Pokale geht es am 29. Januar 2017 in Mannheim (Foto: Conny Kurth, www.kurth-media.de)

    Um diese beiden Pokale geht es am 29. Januar 2017 in Mannheim (Foto: Conny Kurth, www.kurth-media.de)

    Dass es sich lohnt, bei den Pokalfinals dabei zu sein, wissen die Volleyballfans nur zu gut. Im Februar 2016 pilgerten 12.000 Zuschauer nach Mannheim, um die Teams vor Ort zu unterstützen - Zuschauerrekord für den Volleyballsport in Deutschland. "Die beiden Finalspiele sind ein absoluter Höhepunkt im nationalen Volleyballkalender", schwärmt DVV-Generalsekretär Jörg Ziegler. "Die SAP Arena ist dazu ein fantastischer Austragungsort für dieses hochkarätige Volleyballevent. Ich freue mich schon jetzt auf die Finals in Mannheim."

    So ist es nicht verwunderlich, dass auch die Protagonisten unbedingt dabei sein wollen. "Die besondere Atmosphäre und die riesige Begeisterung bleiben jeder Spielerin und jedem Spieler ein Leben lang im Gedächtnis. Deshalb wollen die Teams unbedingt das DVV-Pokalfinale erreichen", ergänzt Klaus-Peter Jung, der Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga.

    Wer das 2017 sein wird, entscheidet sich ab Oktober im Achtel-, Viertel- und Halbfinale des DVV-Pokals. Im Jahr 2016 holten sich die Frauen vom Dresdner SC (3:2-Erfolg über Allianz MTV Stuttgart) und die BR Volleys (3:0-Finalsieg über die Männer vom TV Ingersoll Bühl) die Pokaltrophäen.

    Jung: "Ich bin gespannt, wer die Finals am 29. Januar erreichen wird."

    Eintrittskarten (ab 15 Euro) sind ab sofort über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich.

    * (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)

    Zusätzliche Infos

    Gruppen ab 10 Personen erhalten vergünstigte Preise. Dazu wenden Sie sich bitte per Email an: gruppenbuchungen@ticketmaster.de. 

    Rollstuhlfahrer- und Begleiterkarten können telefonisch bestellt werden unter 0621-18190333 (SAP Arena Mannheim).

    Familientickets (2 Erwachsene + 2 Kinder in PK 2 für 94 €) sind telefonisch unter: 01806-999 000 333* buchbar.

    Ermäßigungen: Kinder & Jugendliche 5 bis 17 Jahre, Auszubildende, Zivildienstleistende, Wehrpflichtige, Rentner, Schüler, Studenten und Schwerbehinderte ab 50% - gültig in den Preiskategorien 2 und 3.

    Die Eintrittskarte berechtigt am Veranstaltungstag zur Hin- und Rückfahrt mit allen Bussen und Bahnen im Verkehrsverbund Rhein-Neckar.

    28.06.2016 10:40
  • DVV-Pokal beginnt mit einem Kracher!
    Pokal | VBL-News
    Am 26. Oktober findet das DVV-Pokal-Achtelfinale statt. Am Freitag wurden in Zeuthen (bei Berlin) im Rahmen der Bundesliga-Versammlung die Partien für die erste Pokal-Hauptrunde gezogen.

    Am 26. Oktober findet das DVV-Pokal-Achtelfinale statt. Am Freitag wurden im Seehotel Zeuthen (bei Berlin) im Rahmen der Bundesliga-Versammlung die Partien für die erste Pokal-Hauptrunde gezogen. Dabei sorgte Losfee Ramona Kühne (Box-Weltmeisterin) bei den Männern für einen Paukenschlag: Der amtierende Pokalsieger Berlin Recycling Volleys trifft gleich im Achtelfinale auf den Bundesliga-Bronzemedaillengewinner der Spielzeit 2015/16, die United Volleys RheinMain. Kurios: Die Partie hatte es auch in der abgelaufenen Pokal-Saison im Halbfinale gegeben. Am 10. Dezember verbuchten die Berliner nach dramatischem Spiel mit 3:2 das bessere Ende für sich und holten anschließend durch einen Erfolg gegen den TV Ingersoll Bühl (3:0) den DVV-Pokal nach 16 Jahren wieder in die Hauptstadt.

     Moderator Frank Bleydorn, Box-Weltmeisterin Ramona Kühne, Bundesspielwart Gerald Kessing und Viola Knospe (VBL-Managerin Spielbetrieb), Foto: VBL

    Moderator Frank Bleydorn, Box-Weltmeisterin Ramona Kühne, Bundesspielwart Gerald Kessing und Viola Knospe (VBL-Managerin Spielbetrieb), Foto: VBL

    Die erste Hauptrunde der Männer im Überblick:

    Sieger Nordwest - Sieger Nordost vs. Solingen Volleys

    Sieger Ost - Sieger Süd vs. VfB Friedrichshafen

    Sieger West vs. TSV Herrsching

    Sieger Nord vs. SVG Lüneburg

    Sieger Südwest vs. Netzhoppers KW-Bestensee

    Sieger Südost vs. TV Ingersoll Bühl

    SWD powervolleys Düren vs. TV Rottenburg

    BR Volleys vs. United Volleys RheinMain

    Spannend wird auch das Achtelfinale der Frauen. Obwohl fünf Regionalpokalsieger mit von der Partie sein werden, gibt es drei direkte Duelle der Erstligisten: Der VfB 91 Suhl empfängt den SC Potsdam, der USC Münster spielt gegen den VC Wiesbaden und die Ladies in Black Aachen haben Heimrecht gegen das SWE Volley-Team aus Erfurt.

    Die erste Hauptrunde der Frauen im Überblick:

    Sieger Nordwest - Sieger Nordost vs. Dresdner SC

    Sieger West - Sieger Nord vs. Schweriner SC

    Sieger Ost - Sieger Süd vs. Köpenicker SC

    Sieger Südwest vs. Rote Raben Vilsbiburg

    Sieger Südost vs. Allianz MTV Stuttgart

    VfB 91 Suhl vs. SC Potsdam

    USC Münster vs. VC Wiesbaden

    Ladies in Black Aachen vs. SWE Volley-Team

    Das Ziel aller Teams ist es, am 29. Januar im DVV-Pokalfinale zu stehen. Austragungsort für die Endspiele der Frauen und Männer ist erneut die SAP Arena in Mannheim.

    Und wie lautet Ramona Kühnes Tipp, wer im Finale stehen wird? "Ich bin in Berlin geboren, deshalb werden die BR Volleys natürlich wieder dabei sein. Bei den Frauen tippe ich, dass der SC Potsdam das Pokalfinale erreichen wird. Da war ich schon häufiger bei den Heimspielen und drücke natürlich kräftig die Daumen", so die WBO-Weltmeisterin im Superfedergewicht.

    Eintrittskarten für das DVV-Pokalfinale sind ab Ende Juni über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333*) erhältlich.

    * (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)

    03.06.2016 13:02
  • DVV-Pokalfinale findet im Januar statt!
    Pokal | VBL-News
    Die deutschen Volleyball-Fans dürfen sich auf das erste Highlight im Jahr 2017 freuen. Das DVV-Pokalfinale findet am 29. Januar in der SAP Arena in Mannheim statt.

    Die deutschen Volleyball-Fans dürfen sich auf das erste Highlight im Jahr 2017 freuen. Das DVV-Pokalfinale findet am 29. Januar in der SAP Arena in Mannheim statt. "Unsere Premiere in Mannheim am 28. Februar war ein voller Erfolg", zieht Michael Evers ein äußerst positives Resümee. Der Präsident der Volleyball Bundesliga und Vize-Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes fährt fort: "Das DVV-Pokalfinale ist seit langer Zeit ein Publikumsmagnet. Umso erfreulicher ist es, dass wir in der SAP Arena mit 12.000 Besuchern gleich einen neuen Zuschauerrekord für den Volleyballsport in Deutschland aufgestellt haben."


    Die Teams präsentierten sich vor einer Rekordkulisse (Quelle: Nils Wüchner)

    Für das Pokalfinale im kommenden Jahr erhofft sich Evers eine noch größere Begeisterung: "In diesem Jahr haben viele Beteiligte vor den Finals vielleicht nicht so genau gewusst, was auf sie zukommt. Doch dann haben sie gesehen, welche Möglichkeiten die SAP Arena dem Volleyballsport bietet. Sie ist für Zuschauer, Sponsoren und Fernsehsender gleichermaßen äußerst attraktiv. Nach der ersten Veranstaltung in Mannheim gab es von allen Seiten nur Lob."

    Evers ist gespannt, welche Teams am 29. Januar 2017 auf dem Spielfeld stehen werden. Um in die Pokal-Endspiele der Frauen und Männer zu kommen, müssen die Vereine zuvor das Halb-, Viertel- und Achtelfinale überstehen. Letzteres wird am 3. Juni (ab 10.00 Uhr) im Rahmen der Bundesliga-Versammlung im Seehotel Zeuthen (bei Berlin) ausgelost. Als Losfee wird dabei Box-Weltmeisterin Ramona Kühne agieren.

    Eintrittskarten für das DVV-Pokalfinale sind ab Ende Juni über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333*) erhältlich.

    * (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)

    31.05.2016 12:14
  • Von der Ivy League in die Bundesliga
    SVG Lüneburg vs. CV Mitteldeutschland, 25.11.15, POK M
    Cody Kessel heißt der nächste Neuzugang der SVG Lüneburg. Der 24 jährige Außenangreifer spielte in der US-College Liga für die Elite-Universität Princeton.
    Cody Kessel kommt aus der Schweiz
    Foto: nh

    Cody Kessel heißt der nächste Neuzugang der SVG Lüneburg. Der 24 jährige Außenangreifer spielte in der US-College Liga für die Elite-Universität Princeton und in der vergangenen Saison beim Schweizer Erstligisten Schönenwerd. Kessel verfügt dabei über eine beachtliche Sprungkraft mit einer Reichhöhe von 3,60 Meter und macht damit durchaus NBA Profis Konkurrenz. In der US-College Liga überzeugte Kessel in seiner letzten Saison als drittbester Angreifer der Liga. Und das trotz Prüfungsstress an einer der renommiertesten Univesitäten der Welt. Und so hat Cody "nebenbei" noch einen Abschluss in Geschichte vorzuweisen. Mit der - zugegebenermaßen noch jungen - Geschichte der SVG Lüneburg hat sich Kessel dann auch gleich auseinandergesetzt: "Ein junger aufstrebender und sehr familiärer Verein. Ich habe in der Schweiz sehr gute Erfahrungen mit einem ähnlichen Club gemacht und freue mich nun darauf in Deutschland zu spielen. Zudem freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Trainer Stefan Hübner, von dem ich viel Gutes gehört habe." Und auch Stefan Hübner schein sich auf die Zusammenarbeit mit Kessel zu freuen: "Cody verfügt über großes Potential. Er hat hervorragende Anlagen und ist auch vom Typ ein Spieler, der perfekt zur SVG passt." Kessel, der auch schon im Kader der US-Nationalmannschaft stand, unterschreibt zunächst einen Vertrag für eine Saison. Abschied nehmen müssen die Lüneburger hingegen vom Kanadier Nick del Bianco. Der Angreifer wechselt zum französischen Spitzenteam AS Cannes Volleyball. "Ich hatte eine unglaublich schöne Zeit in Lüneburg und danke allen Beteiligten, die und meine Freundin hier unterstützt haben", so Del Bianco. Und SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg ergänzt: "Wir wirtschaften nachhaltig mit einem kleinen Budget. Wenn dann wirklich ein finanzkräftiger Verein mit einem starken Angebot kommt, können und wollen wir da nicht mithalten. Es ist ein Kompliment für den Verein und den Trainer, dass ein Spieler wie Nick in so kurzer Zeit europaweit Begehrlickeiten wecken konnte." Und um auf den Neuzugang Kessel zurückzukommen sagt Bahlburg: "Wir haben jetzt richtig Druck auf dem Kessel. Und wichtig ist, das neue Spieler zu uns passen, unseren Verein leben und nicht nur sportlich einen Mehrwert bringen. Das es bei Kessel passt, davon sind wir überzeugt und heißen ihn herzlichst in Lüneburg willkomnmen!"

    18.05.2016 15:05
  • Lüneburg stellt Hallenpläne vor
    SVG Lüneburg vs. CV Mitteldeutschland, 25.11.15, POK M
    Erstmals sind offiziell Pläne zu einem möglichen Hallenneubau in Lüneburg vorgestellt worden.
    So soll sie von innen aussehen: Die neue Sporthalle in Lüneburg
    Foto: Architekturbüro Buddelmeyer

    Am heutigen Nachmittag haben die Stadt Lüneburg, vertreten durch Oberbürgermeister Ulrich Mädge und der Landkreis Lüneburg, vertreten durch Landrat Manfred Nahrstedt, die Pläne für einen möglichen Bau einer wettkampfgerechten Sporthalle vorgestellt.
    Dabei eröffneten Mädge und Nahrstedt dem Sportausschuss von Stadt und Landkreis erstmals Details zu einem möglichen Bau. Die Halle wird rund 3.500 Zuschauern Platz bieten und als möglicher Namensgeber ist die Sparkasse Lüneburg im Gespräch. Mit einer Deckenhöhe von 12,50 Metern würde diese Halle auch internationalen Kriterien des Volleyball-Verbandes genügen. Dabei soll die Halle auch für Veranstaltungen genutzt werden können. Ein finaler Beschluss soll von den jeweiligen Gremien im August gefasst werden. Baubeginn könnte dann im Herbst sein und im optimalen Falle wäre eine Fertigstellung im September 2017 möglich. Dann müsste die SVG, deren Ausnahmegenehmigung für die Gellersenhalle für die Saison 2017/2018 ausläuft, nicht in eine andere Halle ausweichen. Mädge und Nahrstedt legten aber wert darauf deutlich zu machen, dass diese Halle nicht ausschließlich für den Spitzensport sei. Vielmehr werde eine Lücke geschloßen für den gesamten Sport, zudem könne Vormittags Schulsportbetrieb in der Halle stattfinden. Betreiber der Halle könnte die Campus Management GmbH werden, die sich bereits mit zahlreichen Veranstaltungen in Lüneburg einen hervorragenden Ruf erarbeitet hat.

    Doch auch die SVG hob Mädge hervor: "Es ist eine starke Marke entwickelt worden, welche die Region bundesweit vertritt. Das müssen andere erst einmal schaffen". Und Nahrstedt merkte an, dass auch er beispielsweise seinem letztmaligen Besuch in der Hansestadt Hamburg vom 1. Bürgemeister Olaf Scholz auf die Erfolge der Lüneburger angesprochen worden sei. Verständlich, dass sich auch SVG Geschäftsführer Andreas Bahlburg erfreut zeigt: "Das ist ein tolles Projekt für die Hansestadt und den Landkreis Lüneburg und wertet die Attraktivität der gesamten Region weiterhin auf. Diese Wettkampfstätte ist kein reines Volleyball-Projekt, sondern eine Chance für ganz Lüneburg. So können wir alle gemeinsam in den Bereichen Kulturangebot, Spitzensport und Schulsport einen großen Schritt nach vorne machen."

    12.05.2016 22:26
  • Ein Traum ohne Happy End
    TV Ingersoll Bühl vs. BERLIN RECYCLING Volleys, 28.02.16, POK M
    Der TV Ingersoll Bühl musste sich am gestrigen Abend den Berlin Recycling Volleys mit 3:0 im Pokalfinale geschlagen geben.
    Haben sich im Finale wacker geschlagen: Die Spieler des TV Ingersoll Bühl.
    Foto: Andreas Arndt

    Es war alles angerichtet für ein rauschendes Volleyball-Fest. Pokalfinale. SAP Arena. Vor der neuen Rekordkulisse von 12.000 Zuschauern. Auf der einen Seite der Favorit und deutsche Topklub aus der Weltstadt, die Berlin Recycling Volleys. Auf der anderen Seite der Außenseiter aus dem kleinen Bühl. David gegen Goliath. Die Rollen waren klar verteilt. Aber eben jener David hatte fast auf den Tag genau einen Monat zuvor Goliath mit 3:2 besiegt, die Hoffnung und die Zuversicht auf eine abermalige Überraschung war da.
    Letzten Endes bleibt zu konstatieren, dass Berlin zu stark und zu dominant war. Erster Satz lange Zeit exzellent mitgehalten, es stand nur 18:21 aus Bühler Sicht. Was danach folgte war eine pure Demonstration der Stärke von den Hauptstädtern.
    Satz Nummer zwei? Legen wir einen Mantel des Schweigens darüber. Satz drei? Wieder einigermaßen mitgehalten, aber nur mithalten reicht gegen so einen Klub nunmal nicht aus.
    Am Ende steht ein glattes 3:0 (25:18, 25:12, 25:17) und damit der Pokalsieg für die Berlin Recycling Volleys.

    Doch soll man nun als Bühler traurig sein? Die Antwort lautet definitiv nein. Klar, als erstes kommt erst einmal die Enttäuschung, vor allem bei den Spielern selbst. Aber mit etwas Abstand sollte dann das Gefühl von Stolz überwiegen. Die Jungs haben es zum ersten Mal überhaupt geschafft, ins Pokalfinale zu kommen. Auf dem Weg nach Mannheim dabei drei Bundesligisten (Coburg, Rottenburg, Lüneburg) in Folge rausgehauen. Dazu mit das jüngste Team der gesamten Bundesliga, Kapitän David Sossenheimer ist Jahrgang ´96.
    Ebenso kann jeder einzelne der 30.000 Bühler Einwohner stolz darauf sein, wie die Jungs die Stadt repräsentiert haben und auch stolz auf sich selber sein. Ohne die grandiosen Fans wäre z.B. der Halbfinalsieg gegen Lüneburg nicht möglich gewesen. 1000 Bühler Fans kamen gestern mit nach Mannheim, sie haben die Mannschaft vorher und während dem Spiel super unterstützt und die Mannschaft nach der Niederlage weiter gefeiert.
    All diese Erfahrungen während dem Pokalfinale kann der Mannschaft niemand mehr nehmen, einige werden ganz sicher im Laufe ihrer Karriere noch viele Möglichkeiten haben ins Finale zu kommen und ihn dann auch zu gewinnen. 
    Wir hoffen und glauben, dass der TV Ingersoll Bühl es ebenso in der Zukunft wieder in ein Finale schaffen kann. Für den Augenblick war Goliath zu stark und zu erfahren, aber wer weiß schon, was die Zukunft bringen mag…
    Vamos Bisons!

    29.02.2016 16:35
shoepassion

Jetzt gibt es Tickets für das DVV-Pokalfinale!

Pokal | VBL-News

Um diese beiden Pokale geht es am 29. Januar 2017 in Mannheim (Foto: Conny Kurth, www.kurth-media.de) Ganz Volleyball-Deutschland fiebert diesem Highlight entgegen: Am 29. Januar 2017 wird die SAP Arena in Mannheim zum Austragungsort für das DVV-Pokalfinale. Ab sofort sind die Tickets erhältlich!

28.06.2016 10:40

DVV-Pokal beginnt mit einem Kracher!

Pokal | VBL-News
 Moderator Frank Bleydorn, Box-Weltmeisterin Ramona Kühne, Bundesspielwart Gerald Kessing und Viola Knospe (VBL-Managerin Spielbetrieb), Foto: VBL Am 26. Oktober findet das DVV-Pokal-Achtelfinale statt. Am Freitag wurden in Zeuthen (bei Berlin) im Rahmen der Bundesliga-Versammlung die Partien für die erste Pokal-Hauptrunde gezogen.
03.06.2016 13:02

DVV-Pokalfinale findet im Januar statt!

Pokal | VBL-News

Die deutschen Volleyball-Fans dürfen sich auf das erste Highlight im Jahr 2017 freuen. Das DVV-Pokalfinale findet am 29. Januar in der SAP Arena in Mannheim statt.

31.05.2016 12:14

Von der Ivy League in die Bundesliga

SVG Lüneburg vs. CV Mitteldeutschland, 25.11.15, POK M

Cody Kessel heißt der nächste Neuzugang der SVG Lüneburg. Der 24 jährige Außenangreifer spielte in der US-College Liga für die Elite-Universität Princeton.

18.05.2016 15:05

Lüneburg stellt Hallenpläne vor

SVG Lüneburg vs. CV Mitteldeutschland, 25.11.15, POK M

Erstmals sind offiziell Pläne zu einem möglichen Hallenneubau in Lüneburg vorgestellt worden.

12.05.2016 22:26

Ein Traum ohne Happy End

TV Ingersoll Bühl vs. BERLIN RECYCLING Volleys, 28.02.16, POK M

Der TV Ingersoll Bühl musste sich am gestrigen Abend den Berlin Recycling Volleys mit 3:0 im Pokalfinale geschlagen geben.

29.02.2016 16:35

BR Volleys brechen „Pokalfluch“ – 3:0 gegen Bühl

Pokal | VBL-News

Die Berlin Recycling Volleys haben ihren "Pokalfluch" gebrochen und nach 16 Jahren wieder den DVV-Pokal gewonnen: Vor 12.000 Zuschauer in der SAP Arena Mannheim siegte der Favorit 3:0 (25:18, 25:12, 25:17) gegen den TV Ingersoll Bühl. 

28.02.2016 20:27

Pokalschlacht in Mannheim - DSC holt Titel

Pokal | VBL-News

Pokal-Wahnsinn in Mannheim! 12.000 Zuschauer (das ist neuer Deutschland-Rekord im Volleyball) sind beim Pokalsieg des Dresdner SC in der SAP Arena in Mannheim dabei gewesen! Und das Spiel war nichts für schwache Nerven. 

28.02.2016 19:55

Finalisten liefern sich enges „Wissens-Duell“

Pokal | VBL-News

Am Vorabend des DVV-Pokalfinals findet traditionell ein Zusammentreffen der "Volleyball-Familie" statt. So auch dieses Mal in Mannheim, wo am 28. Februar in der SAP Arena erstmals die Entscheidung in den Finalspielen (live bei SPORT1) fällt.

28.02.2016 11:03

Neuer Zuschauer-Rekord beim DVV-Pokalfinale

Pokal | VBL-News

Bestmarke geknackt, Vorfreude riesig! Bevor am Sonntag das DVV-Pokalfinale in Mannheim auf dem Programm steht, dürfen sich der Deutsche Volleyball-Verband und die Volleyball Bundesliga über einen neuen Zuschauerrekord freuen.

27.02.2016 15:04

Der Tag ist gekommen

TV Ingersoll Bühl vs. BERLIN RECYCLING Volleys, 28.02.16, POK M

Am Sonntagnachmittag (28. Februar um 16.45 Uhr) treffen die Berliner im großen DVV-Pokalfinale in der Mannheimer SAP Arena auf den TV Ingersoll Bühl.

27.02.2016 08:28

Team-News: Sondertrikot und Extra-Schuh

Pokal | VBL-News

Nur noch zwei Tage, dann kommt es in der SAP Arena in Mannheim (live auf SPORT1) zur ersten nationalen Titelentscheidung des Jahres. Bevor die ersten Bälle durch die SAP Arena fliegen, gibt es noch Neuigkeiten von den vier Finalteilnehmern.immerhin sieben verschiedene Vereine in die Siegerlisten eintragen. 

26.02.2016 13:38

DVV-Pokalfinale: Noch mehr Fakten!

Pokal | VBL-News

Norisha Campbell singt beim DVV-Pokalfinale die Nationalhymne (Foto: Conny Kurth, www.kurth-media.de) Erstmalig werden die DVV-Pokalsieger in der SAP Arena in Mannheim gekürt. Welche Dimensionen die Veranstaltung am 28. Februar hat, verdeutlichen einige Fakten und Zahlen.

25.02.2016 21:44

SPORT1: Längste Volleyball-Livestrecke aller Zeiten

Pokal | VBL-News

VBL-Präsident und DVV-Vizepräsident Michael Evers freut sich auf die Pokalpremiere in Mannheim (Foto: Nils Wüchner) Das DVV-Pokalfinale am Sonntag live auf SPORT1: Längste Volleyball-Livestrecke in der Geschichte des Sportsenders! Dresdner SC vs. Allianz MTV Stuttgart und TV Ingersoll Bühl vs. Berlin Recycling Volleys live auf SPORT1.

24.02.2016 17:47

Vor dem DVV-Pokalfinale: Rekorde und Zahlen

Pokal | VBL-News

Max Günthör hat den Seit 1973 wird jährlich der DVV-Pokal ausgetragen. In der ehemaligen DDR fand die erste Pokal-Auflage 1953 statt. Seitdem hat sich viel getan. In diesem Jahr finden die Finalspiele zum ersten Mal in der SAP Arena in Mannheim statt.

23.02.2016 19:48

Weitere Artikel finden Sie im Archiv.

Archiv

MIKASA