TV-Lizenzierung

Die Volleyball Bundesliga (VBL) bietet regionalen privaten Fernsehsender mit einem vereinfachten, kostenfreien Lizenzierungsverfahren eine unbürokratische Möglichkeit, Bilder aus den Volleyball-Bundesligen zu übertragen.

Die privaten Regionalprogramme sind neben Live-Spielen auf der eigenen Web-TV-Plattform und der Nachverwertung in den öffentlich-rechtlichen TV-Programmen die dritte Säule im TV-Konzept der VBL. VBL-Vorsitzender Michael Evers betont: "Es war uns beim Abschluss unseres neuen TV-Vertrags ein besonderes Anliegen, die Lizenzierung der regionalen privaten Fernsehsender weiter zu ermöglichen. Sie sind in der überwiegend regional aufgestellten Sponsorenlandschaft unserer Sportart ein wichtiger Faktor für unsere Clubs. Die Präsenz der Volleyball-Bundesligen auf möglichst vielen Plattformen halten wir für den richtigen Weg, die öffentliche Wahrnehmung des Volleyballs weiter zu verbessern."

Sender, die an der Berichterstattung aus den Volleyball-Bundesligen interessiert sind, können sich bei der Volleyball Bundesliga lizenzieren lassen. Ansprechpartner im VBL-Center ist Frank Bleydorn, bleydorn@volleyball-bundesliga.de, 030-2005070-16.

MVP-Gewinnspiel