Jannik Kühlborn spielt für Freiburg

GSVE Delitzsch vs. FT 1844 Freiburg, 13.01.18, 2. BLSM
Vom Wald in den Burdadschungel: Jannik Kühlborn
Foto: Jannik Kühlborn

Schon vor Beginn der Saison haben sich die Freiburger Verantwortlichen um ihn bemüht. Nun ist es endlich spruchreif: Jannik Kühlborn wird in der Rückrunde mehrere Spiele für die FT 1844 Volleyballer absolvieren. „Das zeigt eine riesige Wertschätzung für uns, da er zahlreiche andere lukrative Angebote hatte“, freut sich Teammanager Florian Schneider. Eigentlich wollte der Außenangreifer eine Saison lang Pause einlegen. Der Studienabschluss und Ausflüge auf das Beachvolleyballfeld hatten Priorität. Doch der Freiburger Coach Jakob Schönhagen und Florian Schneider bleiben „auf eine angenehme Art hartnäckig“, wie der sympathische Neuzugang es ausdrückt. Das gibt letztlich den Ausschlag.

Neben den intensiven Bemühungen der FT 1844 sind das klare Freiburger Spielkonzept sowie seine zukünftigen Teamkollegen entscheidende Faktoren, die Jannik Kühlborn in den Breisgau ziehen. Mehrere Probetrainings mit der Affenbande im Herbst bescheren ihm wieder richtig Spaß am Hallenvolleyball. Über seine Eltern, die ihre Studienzeit hier verbrachten, hat er zudem schon länger eine Verbindung zu Freiburg. Für die Verantwortlichen der Affenbande bekommt die Verpflichtung zur Jahreswende hin eine gewisse Dringlichkeit. Kapitän und Außenangreifer Marcus Gensitz muss sich gegen Ende der Hinrunde einer Operation unterziehen und wird noch mehrere Wochen fehlen – ein herber Schlag für die Affenbande. Der langfristige Kontakt zu Jannik Kühlborn macht sich nun bezahlt.

Aus Sicht der Freiburger liegen die Argumente, sich um den zwei Meter großen Außenangreifer zu bemühen, auf der Hand: Der 25 Jährige ist bereits ein gestandener Bundesligaspieler auf Top-Niveau. Fünf Jahre lang spielte er für die L. E. Volleys in Leipzig – auch an der Meisterschaft 2014 war er beteiligt. Nicht nur Größe und Wucht bringt dieser „spektakuläre Spieler“, wie der Teammanager ihn nennt, mit. Zu seinen großen Stärken zählt die Annahme und ein gutes Auge für das Spiel. Sein hervorragendes Spielverständnis wird ihm sicherlich dabei helfen, sich schnell in das Freiburger Team zu integrieren.

„Mit der Stabilität, die er einem Team gibt, kann er einen großen Wert für unsere jungen Spieler bekommen“, so Florian Schneider. Somit hätte es sicher großen Reiz, den Außenangreifer längerfristig zu verpflichten. Dies ist allerdings noch Zukunftsmusik. Fest steht, dass Jannik Kühlborn kurz vor Rückrundenbeginn die Vorfreude bei der FT 1844 auf die zweite Halbserie gewaltig steigert. „Vorfreude“ ist auch das Stichwort, dass der Neu-Affe gibt, wenn er auf die kommenden Spiele für Freiburg schaut.

veröffentlicht am Sonntag, 7. Januar 2018 um 18:20; erstellt von Christian Stein, FT 1844 Freiburg e.V.

Spiele

Samstag, 20. Januar 2018

15:30
Friedrichshafen VYS Friedrichshafen
Schwaig SV Schwaig
0:3
17:00
VI Frankfurt VI Frankfurt
Mainz TGM Mainz-Gonsenheim
3:1
20:00
Hammelburg TV/DJK Hammelburg
Leipzig L.E. Volleys
3:1

Sonntag, 21. Januar 2018

15:00
VI Frankfurt VI Frankfurt
Freiburg FT 1844 Freiburg
0:3
16:00
Grafing TSV Grafing
Karlsruhe SSC Karlsruhe
3:0
16:00
Mainz TGM Mainz-Gonsenheim
Delitzsch GSVE Delitzsch
3:2
16:00
Rüsselsheim II TG 1862 Rüsselsheim II
Eltmann Oshino Volleys Eltmann
3:1
16:00
Friedrichshafen VYS Friedrichshafen
Unterhaching TSV Unterhaching II
0:3