SV Lohhof: 2 x Inga für die erste Damenmannschaft

SV Lohhof
Foto: Inga Möller geb. Lamby (links) blockt wieder für den SVL (Quelle: SV Lohhof)
Foto:

Zwei weitere Neuzugänge verstärken die 1. Damenmannschaft des SV Lohhof in der kommenden Saison. Beide sind alte Bekannte, die sich die Volleyballschuhe in Lohhof nochmals anziehen.

Für einige Fans überraschend, für den SV Lohhof äußerst erfreulich: Inga Möller (geborene Lamby) kehrt als Spielerin zurück. Einigen Zuschauern sollte sie noch aus Erstligazeiten bekannt sein. 

 

Inga, warum hattest Du damals mit dem Volleyball aufgehört?

Inga Möller: Die Zugehörigkeit zu einer Volleyballmannschaft gibt einem wahnsinnig viel. Gleichzeitig kostet sie nicht nur körperlich, sondern auch emotional viel Kraft, der Zeitaufwand ist erheblich. Ich war nach 17 Jahren Volleyball, davon sieben Jahre in der 2. Liga und zwei Jahre in der 1.Liga einfach müde.

Du bist eine absolute Teamspielerin, war das auch der Grund für Deine "Volleyballpause"?

Inga Möller: Absolut, ja. Ich hatte das Gefühl, mich nicht mehr so ins Team einbringen zu können, wie es nötig ist und wie ich es von mir selbst erwartet hätte, wenn ich weiter gespielt hätte. Hinzu kamen gesundheitliche Probleme und die Tatsache, dass ich nach zwei Ausbildungen, die ich neben dem Volleyball absolviert habe, ein Studium beginnen wollte.

Was hat Dich dazu gebracht, jetzt wieder beim SV Lohhof anzufangen?

Inga Möller: In meiner dreijährigen Volleyballpause konnte ich Abstand gewinnen und nach und nach wurde die Sehnsucht nach dem Volleyball wieder stärker. Ich habe auch während der Pause immer den Kontakt zu den Mädels und zum Verein gehalten, habe mir Spiele angeschaut, an Vereinsfeiern teilgenommen und sporadisch mittrainiert. Hinzu kommt, dass ich nichts gefunden habe, dass mich in dem Maße begeistert, mitreißt und mir so viel gibt, wie das Volleyballspielen und die Zugehörigkeit zu einem so tollen Verein und einem so außergewöhnlichen Team. Mit einigen Spielerinnen der Damen 1 habe ich dann im Juli an den Deutschen Hochschulmeisterschaften teilgenommen. Nachdem einige der Mädels mich immer wieder gefragt haben, ist dann die Entscheidung gefallen.

Was erwartest Du Dir von der Saison 2014/15 und den Fans, der neuen Halle und dem Management?

Inga Möller: Wir sind ein tolles, starkes Team, die Stimmung ist super und davon leben wir. Wenn wir dies in der Saison, hoffentlich auch mit Unterstützung zahlreicher Fans beibehalten, werden wir viele emotionale und leidenschaftliche Spiele zeigen und eine erfolgreiche Saison spielen können. Ich freue mich sehr, wieder vor dem Lohhofer Publikum spielen zu dürfen. In der neuen Halle werden die Zuschauer hinter dem Spielfeld sitzen und uns so wortwörtlich den Rücken stärken. Dabei ist jeder einzelne Fan wichtig. Ich bin überzeugt davon, dass eine starke Heimkulisse maßgeblich dazu beitragen kann, Spiele zu gewinnen. Abgesehen davon, ist es einfach ein Wahnsinns-Gefühl vor vielen, lautstarken Zuschauern zu spielen.

Der SV Lohhof freut sich, dass Inga wieder mit im Team ist. Von solchen Teamspielerinnen kann jede Mannschaft nur träumen.

Die zweite Inga, die hier vorgestellt wird, ist den Lohhofer Fans noch etwas präsenter. Denn sie spielte in der vergangenen Saison für die zweite Damenmannschaft als Führungsspielerin und hatte auch einige Einsätze in der Bundesligamannschaft - wo sie auch hingehört.

Was war für Dich der Grund, jetzt wieder beim SV Lohhof anzufangen?

Inga Vollbrecht: Ich möchte in der 2.Bundesliga noch einmal ganz oben stehen, bevor ich in 'Volleyball-Rente' gehe. Es wird eine sportliche Herausforderung, aber ich denke mit diesem Team haben wir das Potenzial dazu.

Was erwartest Du Dir von der Saison 2014/15 und den Fans, der neuen Halle und dem Management?

Inga Vollbrecht: Eigentlich erwarte ich nicht viel und wenn dann nur von mir selber. Ich freue mich wahnsinnig auf die neue Halle und würde mir wünschen, dass wir in der kommenden Saison nicht nur eine Zuschauerkapazität von 1.000 Leuten haben, sondern diese 1.000 Plätze auch öfter alle belegt sind.

Was machst Du außerhalb des Sports? Beruflich?

Inga Vollbrecht: Außerhalb des Sports arbeite ich für den SV Lohhof. Zum einen verwalte ich die Übernachtungsräume vom sleep@svl im BallhausForum und zum anderen arbeite ich zusammen mit Richarda Zorn im Management für die Volleyballabteilung.

Die Zuschauer interessiert sicher sehr, wie Deine Volleyballkarriere begann und wo Du warst, bevor Du hier gelandet bist?

Inga Vollbrecht: Das war alles sehr erlebnisreich. Angefangen habe ich vor 16 Jahren beim SC Eintracht Innova Berlin, wo ich gesichtet wurde und anschließend beim VC Olympia Berlin spielen durfte. Dort war ich dann bis 2005. Während meines Abiturs habe ich ein Jahr beim Köpenicker SC in der 1. Bundesliga gespielt. Mit dem Abitur in der Tasche ging die Reise für mich 'ins Ausland'.

Ausland? Was bedeutet das für Dich?

Inga Vollbrecht: Man sagt unter Volleyballern, dass auch ein anderes Bundesland schon das Ausland ist. Ich hatte ein Angebot von den Roten Raben Vilsbiburg bekommen und so kam ich auch nach Bayern. Als Berlinerin versteht man dort wirklich kaum etwas ;-) Dort habe ich ein Jahr 1. Bundesliga und zwei Jahre 2. Bundesliga gespielt, bis ich anschließend in die 1. Bundesliga nach Lohhof gekommen bin - im Jahr 2009. Seitdem bin ich hier in der 1. und 2. Mannschaft aktiv gewesen. Eine Ausnahme: In der Saison (2012/13) war ich für NawaRo Straubing aktiv - es hat mich aber nach nur einem Jahr wieder zurück nach Hause gezogen.

Hast Du ein Vorbild?

Inga Vollbrecht: Das ist eine schwere Frage. Ein direktes Vorbild habe ich nicht, aber mir sind in meinem Leben viele Menschen begegnet, die mich inspiriert und weitergebracht haben. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar!

Was macht die Mannschaft in der Saison 2014/15 aus?

Inga Vollbrecht: Egal, was auf dem Feld passiert und der Gegner mit uns macht, wir halten alle gemeinsam dagegen und ergänzen uns. Jeder kann jeden ersetzen, wenn er mal einen nicht so guten Tag hat. Ich freue mich wahnsinnig darauf, ein Teil von diesem Team zu sein und mit allen gemeinsam diese Saison zu spielen. Wichtig wird sein, dass wir Spaß haben, aber da mache ich mir eigentlich keine Gedanken. Und dann werden wir sehen, wo wir am Ende der Saison stehen werden...

Wir sind sehr gespannt auf Inga Vollbrecht und das Team. Die Mannschaft freut sich auf das erste Saisonspiel, kann es nicht mehr abwarten sich den eigenen Zuschauern in der neuen Bundesligaspielstätte zu zeigen.

veröffentlicht am Donnerstag, 4. September 2014 um 12:06; erstellt von Richarda Zorn, SV Lohhof e.V.
letzte Änderung: 07.09.14 14:16

Spiele

Samstag, 17. November 2018

19:00
Neuwied VC Neuwied 77
Planegg-Krailling TV Planegg-Krailling
-:-

Sonntag, 18. November 2018

14:00
Vilsbiburg II Rote Raben Vilsbiburg II
Grimma VV Grimma
-:-
15:00
Stuttgart II Allianz MTV Stuttgart II
Offenburg VC Printus Offenburg
-:-
16:00
Lohhof SV Lohhof
Waldgirmes TV 05 Waldgirmes
-:-
16:00
Holz proWIN Volleys TV Holz
Sonthofen AllgäuStrom Volleys Sonthofen
-:-
16:00
Wiesbaden II VC Wiesbaden II
Ansbach TSV 1860 Ansbach
-:-