EYESCREENS
EYESCREENS

Skurios Volleys verlieren unglücklich

TSV Bayer 04 Leverkusen vs. Skurios Volleys Borken, 11.02.17, 2. BLNF
Ewa Borowiecka wurde MVP
Foto: Foto: Martin Klocke

Mit der neu formierten Startformation, welche schon im letzten Spiel gegen den SCU Emlichheim sehr gut funktioniert hatte, spielten die Münsterländerinnen stark auf und boten den Gastgeberinnen ein Spiel auf absoluter Augenhöhe. Die Skurios hatten dabei ab der Satzmitte immer etwas die Nase vorn und konnten vollkommen überraschend den ersten Satz mit 16:15, 21:19 und 25:19 einfahren.

 

Den Spielerinnen sowie dem Trainerteam war natürlich klar, dass Leverkusen sich nicht einfach zurücklehnen und den Skurios das Feld überlassen würde. Man rechnete mit einer deutlich stärkeren Leverkusener Mannschaft ab dem zweiten Satz. Und so kam es dann auch. Die Werksmannschaft reduzierte ihre eigene Fehlerquote deutlich und sorgte damit für deutlich mehr Druck. Bis zur Satzmitte dominierten sie nun das Spiel und lagen bis zur zweiten technischen Auszeit mit 16:12 vorn. Wer die Skurios kennt, der weiß auch um ihren Kampfgeist. Nie wird ein Satz verloren gegeben. Auch dieses mal kämpften sie sich zurück ins Spiel und machten den Satz nochmal eng. Am Ende leider vergebens und Leverkusen sicherte sich Satz Nummer 2 mit 25:21.

 

Der dritte Satz sollte der Schwächste der bislang stark aufspielenden Borkener Mannschaft werden. Die eigene Fehlerquote ging deutlich in die Höhe und gleichzeitig nahm die Durchschlagskraft im Angriff spürbar ab. Lag man zu Satzbeginn bereits mit 3 Punkten (5:8) zurück, so konnten wir uns abermals zur Satzmitte herankämpfen und gingen sogar zwischenzeitlich wieder mit 16:15 in Führung. Jetzt aber legten die Leverkusener Mädels noch einmal los wie die Feuerwehr und konnten Satz Nummer 3 relativ ungefährdet mit 25:20 nach Hause fahren.

 

Es folgte Satz Nummer 4. Sollten es die Skurios Mädels zum 9. mal in dieser Saison in den Tiebreak schaffen? Die Motivation und der Kampfeswille waren auf jeden Fall da. Allerdings merkte man nun bei den Gastgeberinnen, welche Routine sie haben, um auch in solchen Situationen konsequent aufzuspielen. Bis zur Satzmitte sah alles nach einer klaren Sache aus, als Leverkusen mit 4:8 und 10:16 deutlich in Führung lag. Die Mannschaft um Coach Liu bäumte sich nach einer flammenden Auszeitenansprache noch einmal auf, spielte sich nahezu fehlerfrei wieder heran und sorgte für ein Herzschlagfinale. So konnte sich sogar beim Stand von 24:23 aus Borkener Sicht noch ein Satzball herausgespielt werden. Leider konnte der Punkt nicht eingefahren werden. Beim Stand von 25:24, und damit Matchball für Leverkusen, beendete zum Leidwesen der Borkenerinnen die Schiedsrichterin Jennifer Hesse das Spiel mit einem angeblich technisch unsauber gespielten Pass und schenkte damit Leverkusen den Sieg.


Leider konnten sich die Gäste trotz eines starken Auftrittes nicht mit Punkten belohnen und gehen jetzt in eine spielfreie Woche, um sich auf das nächste Heimspiel gegen den TV Gladbeck vorzubereiten.

 

Zur wertvollsten Spielerin wurde auf Seiten der Skurios Ewa Borowiecka (Silber) und auf Seiten von Leverkusen Lisa Schreiner (Gold) gewählt.

veröffentlicht am Sonntag, 12. Februar 2017 um 19:16; erstellt von Markus Friedrich, RC Borken-Hoxfeld e.V.

Spiele

Samstag, 21. Oktober 2017

17:00
Stralsund Stralsunder Wildcats
VCO Schwerin VCO Schwerin
-:-
19:00
Köln DSHS SnowTrex Köln
Hamburg Volleyball-Team Hamburg
-:-
19:00
Oythe VfL Oythe
Essen-Borbeck VC Allbau Essen
-:-
19:30
Emlichheim SCU Emlichheim
Leverkusen TSV Bayer 04 Leverkusen
-:-