BELSANA
BELSANA

Giants erwarten Sauerländerinnen

TV Gladbeck vs. RC Sorpesee, 12.02.17, 2. BLNF
Viele Punkte und der Sieg sollen von Sina Kostorz und den Gladbecker Giants bejubelt werden.
Foto: TV Gladbeck (S. Schürkamp)

Am Sonntag, 12. Februar, geht es für die TV Gladbeck Giants gegen das Team vom Ruderclub Sorpesee. Dem Überraschungssieg am vergangenen Wochenende gegen den amtierenden Vizemeister VfL Oythe soll ein Pflichtsieg gegen den Tabellenelften folgen.

Mit nicht allzu großen Erwartungen sind die Gladbecker Blauhemden letzten Samstag in den Bus nach Vechta gestiegen. Mit an Bord waren mehr Fans als gesunde Spielerinnen. Denn nachdem sich Zuspielerin Anne Paß zu den Langzeitausfällen Cinja Tillmann und Anna Marschollek gesellt hatte, meldeten sich kurzfristig in Lisa Thomsen und Sophie Emming auch zwei Liberas krank. Aber dass Unmögliches möglich ist, bewiesen die verbliebenen acht Giants. Schnell lagen sie gegen den bis dato Tabellenvierten aus Oythe mit 0:2 zurück, doch dann zeigten sie ihren Kampfgeist. Über den Aufschlag kamen die Gladbeckerinnen zurück ins Spiel, glichen nach Sätzen aus und feierten nach zwei abgewehrten Matchbällen mit 17:15 im fünften Satz den Sieg. Mit zwei nicht wirklich eingeplanten Punkten machten sich die Blauhemden also auf den Rückweg ins Ruhrgebiet und überraschten nach dem deutlichen 3:0-Sieg im Hinspiel auch im Rückspiel gegen den VfL Oythe – mit dem Unterschied, dass sie zu Hause komplett und auswärts stark dezimiert antraten.

„Never give up!“ ist also zum Motto der Gladbecker Giants für diese Saison geworden. An ein Auf und Ab der Gefühle hat man sich inzwischen gewöhnt. An diesem Sonntag soll es natürlich bei einem Auf bleiben. Oberstes Ziel ist es, den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter zu vergrößern, um entspannt in die noch ausstehenden Partien zu gehen.

Die Sauerländerinnen vom Sorpesee kämpfen wie auch schon in der letzten Saison gegen den Abstieg. Dass die Tabellensituation jedoch nichts über die Stärke des Gegners aussagt und an einem guten Tag in der Liga jeder jeden schlagen kann, haben eben auch die Spiele der Gladbeckerinnen und gerade das am letzten Wochenende bewiesen.

Zudem haben die Erfahrungen der vergangenen Jahre mit der Mannschaft vom Sorpesee gezeigt, dass man ihr nie den kleinen Finger reichen darf. Sind die jungen Damen von Coach Julian Schallow einmal im Spiel, leben sie von ihrer Emotionalität und dann kann es gefährlich werden. Hauptaugenmerk wird sicherlich auf die 1,86 m große Diagonalspielerin Lena Vedder zu richten sein. Sie ist fleißigste MVP-Medaillen-Sammlerin in Reihen des RCS und bereits mit zweimal Gold und sechsmal Silber ausgezeichnet. Das Gladbecker Team wird wieder über den Aufschlag in den Flow kommen müssen.

Anpfiff in der Artur-Schirrmacher-Halle ist um 16 Uhr.

veröffentlicht am Freitag, 10. Februar 2017 um 22:17; erstellt von Jutta Hoppe, TV Gladbeck 1912 e.V.
letzte Änderung: 10.02.17 22:23

Spiele

Samstag, 22. April 2017

19:00
Oythe VfL Oythe
Dingden SV Blau-Weiß Dingden
3:0
19:00
Borken Skurios Volleys Borken
Hamburg Volleyball-Team Hamburg
3:2
19:00
Gladbeck TV Gladbeck
Stralsund Stralsunder Wildcats
1:3
19:00
Köln DSHS SnowTrex Köln
Leverkusen TSV Bayer 04 Leverkusen
3:0
19:00
Emlichheim SCU Emlichheim
Köpenick II Köpenicker SC II
3:2
19:00
Sorpesee RC Sorpesee
Münster II USC Münster II
3:2

Sonntag, 23. April 2017

14:30
Borken Skurios Volleys Borken
Stralsund Stralsunder Wildcats
0:3