EYESCREENS
EYESCREENS

2 Siege an einem Wochenende

Köpenicker SC II vs. USC Münster II, 05.02.17, 2. BLNF
voller Einsatz bei jedem Ballwechsel
Foto: Michael Romacker

2 Siege an einem Wochenende

Mit einer beeindruckenden Statistik beendete KSC Coach Florian Völker am Sonntag den 05.02.2017 die Abschlussbesprechung des Doppelspieltags Wochenende. 9 Siege aus 10 Spielen gehen auf das KSC Punktekonto. In Anbetracht dieser Tatsache waren die schweren Arme und Beine schnell vergessen und die Siegesfeier am Sonntagabend nahm Fahrt auf.
Am 04.02.2017 trafen die KSC Ladies zunächst auf den RC Sorpesee, der eine lange Anreise aus dem Sauerland absolviert hat. Sorpesee auf den Gegner aus der Hauptstadt gut eingestellt. Gezielte, druckvolle Aufschläge brachten die Annahme kurzzeitig ins Wanken. Schnell fanden die KSC Mädels aber zu ihrem gewohnten sicheren Spiel zurück. So konnte ein 7:11 Rückstand eingeholt werden. Bis zum Ende blieb dieser Satz spannend und beide Mannschaften waren gleich auf. Am Ende setzte sich die souveräne Mannschaftsleistung des KSC durch. Der erste Satz wurde 26:24 für den KSC entschieden.
Gestärkt durch die gewonnene Aufholjagd wurde der zweite Satz gestartet. Gleich der erste Punkt führte zu Protesten auf Seiten des KSC, da ein bereits ein am Netz außerhalb der Antennen geschlagener Ball als Punkt für den RC Sorpesee gewertet wurde. Unbeeindruckt von der daraus resultierenden roten Karte zogen die Haupstädterinnen davon und bauten einen Punktevorsprung auf 17:7 aus. Auf Seiten des KSC wurden mehrere Wechsel vollzogen. Kleine Unstimmigkeiten ließen Sorpesee ins Spiel zurückfinden. Eine starke Aufschlagsserie von Kim Speyer beendete den Satz mit 26:28 für den RC Sorpesee.
Trotz des verlorenen Satzes waren alle Teammitglieder sicher, dass dies nicht die gewohnte Leistung des KSC war und den zahlreich erschienen Fans die Spielleistung der letzten, erfolgreichen Wochen, dargeboten werden soll. In beiden Sätzen konnten sich die KSC Spielerinnen einen bequemen Vorsprung erarbeiten. Der dritte Satz wurde mit 25:15 und einer Dauer von 23 Minuten klar für den KSC verbucht werden. Im letzten spielentscheidenden Satz wurde sich dann etwas mehr Zeit gelassen, bevor auch dieser mit 25:19 an den KSC ging. Die Erleichterung war groß und das Punktekonto verbuchte ein Plus von drei Zählern.

Am 05.02.2017 traf dann die Bundesligareserve des USC Münster in der Hämmerlinghalle ein. Die junge Truppe um Trainer Christian Wolf musste auch bereits am Vortag ein Spiel bei den Wildcats in Stralsund absolvieren. Vor dem ersten Satz wurden die müden Beine auf der KSC Seite einmal ausgeschüttelt und schon konnte das zweite Spiel an diesem Wochenende beginnen. Die aufschlag- und angriffsstarken Münsteranerinnen setzten den KSC im ersten Spiel zunehmend unter Druck und konnten die Führung übernehmen. Nach einer kurzen Atempause während des Timeouts beim Stand von 9:11 wurde die Führung allerdings schnell übernommen und der Satz sicher mit 25:19 gewonnen.
Die Sicherheit auf der Seite des KSC erreichte im zweiten Satz ihren Höhepunkt, nach dem zwei starke Aufschlagsserien von Katharina Kummer und Anne Paape eine Vorentscheidung und einen Zwischenstand von 16:3 brachten. Chancenlose junge Talente aus Münster standen den erfahrenen Spielerinnen aus der Hauptstadt gegenüber. Eine erneute Aufschlagsserie von Stephanie Utz brachte den KSC einen erneuten Vorsprung von 21:5. Die Wechselversuche auf der gegnerischen Seite brachten auch keinen Durchbruch, womit der zweite Satz wohlverdient mit 25:13 an den KSC ging.
Unerwartet stark trat Münster dann den dritten Satz an. Dieser gestaltete sich unerwartet ausgeglichen. Münster konnte bis zum 18:18 mit dem KSC mithalten. Danach setzte sich der KSC ab und konnte diesen Vorsprung bis zum Ende und dem Stand von 25:22 beibehalten.
Mit Abpfiff des Spiels war die Erleichterung groß. Weitere drei Punkte fanden den Weg auf das KSC Punktekonto. Mit 34 Punkten verweilen die Hauptstädterinnen unterdessen auf Tabellenplatz vier und verfolgen die Stralsunder Wildcats, die 37 Punkte auf der Habenseite verbuchen. Somit bahnt sich ein spannendes Duell um Tabellenplatz 3 bis 5 an, bei dem auch der Vfl Oythe noch ein Wörtchen mitreden möchte.  

Das nächste Heimspiel findet am 18.2 gegen den aktuellen Tabellenführer Köln um 15 Uhr in der Hämmerlinghalle statt.
 

veröffentlicht am Donnerstag, 9. Februar 2017 um 10:45; erstellt von Köpenicker SC e.V.

Spiele

Samstag, 25. März 2017

15:00
Köpenick II Köpenicker SC II
Leverkusen TSV Bayer 04 Leverkusen
0:3
19:00
Sorpesee RC Sorpesee
Dingden SV Blau-Weiß Dingden
1:3

Sonntag, 26. März 2017

16:00
Oythe VfL Oythe
Köln DSHS SnowTrex Köln
0:3

MVP-Gewinnspiel