EYESCREENS
EYESCREENS

Dingden wird Favoritenrolle gerecht

SV Blau-Weiß Dingden vs. VCO Schwerin, 04.02.17, 2. BLNF
Greta Klein-Hitpaß (am Ball) ist MVP auf Dingdener Seite.
Foto: Dirk Kappmeyer

Die Erste Mannschaft des SV Blau-Weiß Dingden hat im Spiel gegen den Tabellenletzten VCO Schwerin die erwarteten drei Punkte eingefahren. Dabei tat sich das Team von Trainerduo Olaf Betting / Pascall Reis nur im ersten Satz schwer. Beim Aufschlag wurden zu viele Fehler produziert, der erste Pass kam ungenau nach vorne und die Angriffe waren drucklos. Auf der anderen Seite beeindruckten die Schwerinerinnen vor allem durch schnelles Spiel über die Mitte, das oft erfolgreich abgeschlossen wurde. Ab dem 6:6 lagen die Norddeutschen permanent in Führung. Auf Dingdener Seite fiel zu diesem Zeitpunkt nur Greta Klein-Hitpaß positiv auf. Zwar steigerten sich die Blau-Weißen, hatten aber beim 22:24 zwei Satzbälle gegen sich. Nachdem diese und zwei weitere abgewehrt waren, wurde mit dem 28:26 die 1:0 Satzführung geschafft.
Der zweite Durchgang zeigte ein gänzlich anderes Bild. Mit einer unglaublichen Aufschlagserie von Inga van Gemmeren gingen die Hausherrinnen mit 12:0 in Führung. Nun lief das Spiel der Dingdenerinnen. Im Angriff wurde nun nach Belieben gepunktet und mit 25:9 fiel der Satzgewinn mehr als deutlich aus.
Auch im dritten Abschnitt zeigten sich die Gastgeberinnen überlegen. Nach dem 25:14 war der Sieg unter Dach und Fach gebracht. „Das war ein verdienter Sieg“, stellte Olaf Betting nach dem Sieg fest. „Nachdem wir uns im ersten Satz schwer getan haben, wurde ein sehr guter zweiter Satz abgeliefert. Wir haben dann konsequent angegriffen“, so Betting weiter.
Als MVPs wurden nach der Partie Greta Klein-Hitpaß und Rica Tochtenhagen geehrt.

veröffentlicht am Sonntag, 5. Februar 2017 um 11:38; erstellt von SV Blau-Weiß Dingden 1920 e.V.
letzte Änderung: 05.02.17 11:37

Spiele